Plan a route here Copy route
Panorama Trail recommended route Stage 4

Renchtalsteig 4. Etappe; Alexanderschanze - Allerheiligen

· 3 reviews · Panorama Trail · Schwarzwald
Responsible for this content
Schwarzwaldverein e.V. Verified partner 
  • Alexanderschanze
    / Alexanderschanze
    Photo: Ellen Bidermann-Hoppart, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Rench-Quelle-Brunnen
    Photo: Martin Huber, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Der Brandbrunnen am Renchtalsteig
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • /
    Photo: Martin Huber, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Blick vom Renchtalsteig zum Windrad Alexanderschanze
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Ausblick ins Renchtal
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Der Renchtalsteig im Herbst mit Blick ins Tal
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • /
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Der Buchkopfturm
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Ausblick vom Buchkopfturm
    Photo: Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Gleitschirmflieger am Roßbühl
    Photo: Martin Huber, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Aussichtsplattform am Lotharpfad
    Photo: Anne Habermeier, Outdooractive Editors
  • / Ausblick von der Plattform am Lotharpfad
    Photo: Isabel Blüher , Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Naturschutzgebiet Schliffkopf
    Photo: Freudenstadt Tourismus, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
  • / Blick vom Schliffkopfgipfel
    Photo: Ulrike Klumpp, Nationalparkregion Schwarzwald - Baiersbronn / Murgtal
  • / Klosterruine Allerheiligen
    Photo: Martin Huber, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Allerheiligen Ehrenmal des Schwarzwaldvereins
    Photo: Werner Hillmann, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Wasserfälle Allerheiligen
    Photo: Anna-Lena Bruder, Nationalparkregion Schwarzwald - Renchtal/Durbach
m 1200 1000 800 600 400 20 15 10 5 km Alexanderschanze Allerheiligen Klosterruine Rosssbühl Lotharpfad Schliffkopf Renchtalhütte Zuflucht Renchquelle Allerheiligen
Anspruchsvolle Wanderung durch das Ursprungsgebiet der Rench, über die östlichen Höhen des Renchtals und Grinden des Nordschwarzwaldes zur Klosterruine Allerheiligen.
difficult
Distance 23.3 km
8:13 h
491 m
940 m
Profile picture of Martin Huber
Author
Martin Huber
Update: August 28, 2020
Quality route according to "Wanderbares Deutschland"
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
1,053 m
Lowest point
516 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Naturpark-Hotel Nationalparkhotel Schliffkopf

Safety information

Zum Start muss die viel befahrene B28, auf der Zuflucht die Landstraße L92 und kurz vor dem Ziel die Kreisstraße K5370 überquert werden (in der Wegbeschreibung kursiv hervorgehoben), dabei ist höchste Vorsicht geboten.

Tips and hints

Renchtal Tourismus  GmbH, Bahnhofstraße 16, 77704 Oberkirch, Tel.: 07802 / 82600, E-Mail: info@renchtal-tourismus.de

Kur und Tourismus GmbH Bad Peterstal-Griesbach, Wilhelmstraße 2, 77740 Bad Peterstal-Griesbach, Tel.: 07806 / 9100-0; E-Mail: info@bad-peterstal-griesbach.info

Schwarzwaldverein Bezirk Renchtal, www.schwarzwaldverein-bezirk-renchtal.de

Start

Alexanderschanze (968 m)
Coordinates:
DD
48.479188, 8.274781
DMS
48°28'45.1"N 8°16'29.2"E
UTM
32U 446404 5369816
w3w 
///forestry.masses.wavelength

Destination

Alerheiligen Wanderparkplatz

Turn-by-turn directions

Die Wanderung beginnt gegenüber des Parkplatzes der "Alexanderschanze" zwischen den dortigen Gebäuden und der Einmündung B500. Man folgt der blau-grünen, rot umrandeten Raute mit Buchtstaben „rs“ (Achtung!, nicht den „Westweg“ mit der roten Raute gehen), die auf leicht fallendem Weg zunächst zum "Schwarzer Stockweg" und weiter vorbei am "Oberer Leitweg" zum "Trogloch" führt. Von dort aus sind es noch ca. 350 m, bis man den „Rench-Quelle-Brunnen“ erreicht. Dieser ist der Ursprung des Rheinnebenflusses Rench, nach dem auch das wunderschöne Tal benannt ist. In der weiteren Folge wandert man direkt zur Weggabelung "Schöngrund", wo man links abbiegt und zum "Mittlerer Brandweg" gelangt. Von hier aus geht es dann bequem ein längeres Wegstück oberhalb der wilden Rench zum Standort "Renchtalhütte". Wer möchte, kann hier im gleichnamigen Gasthaus einkehren und gleichzeitig das schöne Panorama in das Tal der wilden Rench genießen. Die Wanderstrecke selbst aber führt nach rechts weg und steigt auf der westlichen Seite des Brandkopfes und der Buch hoch zur "Kohlgrube". Herrliche Ausblicke übers Maisach- und Renchtal bis weit hinaus in die Rheinebene prägen dieses beeindruckende Wegstück. Bei der "Kohlgrube" geht man links weg und gelangt auf einem Pfad direkt zum "Roßbühl", einer der vier Oppenauer Startplätze für Gleitschirmflieger. Die Aussicht von hier übers Renchtal ist fantastisch. Bei günstigen Windverhältnissen können die Starts der Gleitschirmflieger beobachten werden, bevor man weiter zum "Zuflucht Parkplatz" wandert. Achtung!, dort muss die Landstraße L92 überquert werden. Außerdem trifft man hier auf den „Westweg“, der nun parallel mit dem "Renchtalsteig" verläuft. Im weiteren Wegverlauf durchquert man die historische Röschenschanze, die Ende des 18. Jahrhunderts zur Sperrung des oberen Renchtals erbaut wurde und steigt den Sandsteinweg hinab zur "Schwarze Lache". Anschließend wandert man westlich um den Sandkopf herum weiter zum Standort "Lotharpfad", wo ein Abstecher auf den gleichnamigen Sturmwurferlebnispfad gemacht werden sollte. Nach den gewonnen Eindrücken marschiert man weiter vorbei am "Haferrütterank" und dann leicht ansteigend um den Plankopf herum zum "Schwabenrank". Auf dieser Wegstrecke bis zum nächsten Zwischenziel "Steinmäuerle Infotafel" sind die Aussichten ins Renchtal und weit darüber hinaus einfach „umwerfend“. Nach der Infotafel gelangt man zum Steinmäuerle und steigt anschließend hoch auf den Gipfel des "Schliffkopf", der der höchste Punkt (1055 m ü. NN) dieser Renchtalsteigetappe ist. Von hier aus hat man einen herrlichen Rundumblick: in den Westen übers Rheintal bis zu den Vogesen hin, über den Nordschwarzwald und ostwärts weiter bis zur Schwäbischen Alb. In südlicher Richtung reicht der Blick bei schönem Wetter, überwiegend im Herbst und Winter, bis hin zu den Alpen und ins Berner Oberland. Nach dieser aussichtreichen Rast geht man den Pfad in westlicher Richtung hinunter zum Standort "Am Tausendmeterweg" und weiter zur nahe liegenden "Jakobshütte". Ab hier verläuft die Wanderung ein längeres Wegstück steil bergab hinunter zur "Allerheiligen Klosterruine". Kurz vor diesem Zwischenziel ist Vorsicht! geboten, wenn man beim Bushalte-Wartehäuschen die Kreisstraße K5370 überquert. Kurz danach erblickt man bereits die Klosterruine Allerheiligen, welche man durchschreitet und zum "Allerheiligen Klosterhof" gelangt. Nach einer Rast wandert man auf dem rechts hinter dem Museumsgebäude und des Lierbaches verlaufenden Weg in Richtung "Engelskanzel". Auf der gegenüber
liegenden Seite kann man das runde Ehrenmal des Schwarzwaldvereins erkennen, bevor man oberhalb der Allerheiligen Wasserfälle die Engelskanzel erreicht. Hier hört man das Tosen des herabstürzenden Wassers und genießt die Sicht in die Ferne, was ein abschließender Höhepunkt dieser Wanderung ist. Gemütlich schlendert man dann den Waldweg hinunter zum "Wasserfall Parkplatz", wo diese erlebnisreiche Wanderung endet. 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Aus Richtung Appenweier mit der Ortenau-S-Bahn bzw. der Buslinie 7137 bis Bahnhof Bad Griesbach, weiter mit Freizeitbus F118 bis Alexanderschanze (Achtung! dieser Bus verkehrt nur vom 01.05. - 01.11. an Samstag, Sonn- und Feiertagen)

Aus Richtung Freudenstadt kommend mit Freizeitbus F2 oder F12 Richtung Mummelsee bis Alexanderschanze

Rückfahrt: Vom Wanderparkplatz Allerheiligen mit RVS-Regionalbus 7126 bis Ruhestein, weiter mit Freizeitbus F2 Richtung Freudenstadt bis Alexanderschanze

Auskunft : www.TGO.de ; efa-bw.de ; ; www.omnibus-katz.de

Getting there

Aus Richtung Appenweier bzw. Freudenstadt über B28, aus Richtung Baden-Baden über B500 bis Parkplatz Alexanderschanze

Parking

Am Parkplatz Alexanderschanze UTM-Koordinaten: 32U  446430,  5369810 

Coordinates

DD
48.479188, 8.274781
DMS
48°28'45.1"N 8°16'29.2"E
UTM
32U 446404 5369816
w3w 
///forestry.masses.wavelength
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wanderbuch "Wanderparadies Renchtal"; ISBN 978-3-926973-20-7

Author’s map recommendations

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins im Maßstab 1:35 000 (grüne Reihe): Renchtal Ortenau, ISBN 978-3-89021-736-9, 2. Auflage 2011

Equipment

Knöchelhohe Wanderschuhe und Wanderkarte sind erforderlich; Wanderstöcke, wärmende Flies- und winddichte Regenjacke werden  empfohlen, Rucksackverpflegung mit Getränken sollte mitgenommen werden.



Basic Equipment for Hiking

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

3.3
(3)
Marius R.
June 16, 2021 · Community
Auf Etappe 4 lässt sich, ähnlich wie auf Etappe 2, wieder relativ zügig Strecke machen. Man läuft auf Forstwegen, ab und zu findet sich eine Bank oder ein Brunnen, es gibt viele schöne Ausblicke. Schmale Pfade finden sich nur rund um die Zuflucht und den Schliffkopf. Der Lotharpfad bietet sich als kleine Abwechslung an, wenn man genug Zeit hat. Wir haben Etappe 3 um die Strecke bis zur Zuflucht erweitert und konnten von dort früh morgens starten, sodass die Sonne nicht allzu heftig gebrannt hat, uns aber trotzdem schon viele Wanderer der parallel verlaufenden Fernwanderwege begegnet sind.
Show more
When did you do this route? June 15, 2021
Nici Küstner
June 14, 2020 · Community
Diese Etappe verläuft größtenteils nur über breite Forststrassen ohne schattenspendende Bäume, was bei Hitze und Sonnenschein im Sommer nicht wirklich angenehm ist. Nur wenige Streckenabschnitte führen über schmale Pfade. Wir fanden die Wegführung über sehr lange Zeit total eintönig, lediglich um Zuflucht, Schliffkopf und Allerheiligen begeht man schmale Pfade. Des Weiteren verläuft die Wanderung parallel mit dem deutlich höher frequentierten Westweg und dem Seensteig. Einsame Momente und Ruhe wird man hier wohl nur selten erleben, dafür hat man über einen großen Abschnitt viel Aussicht ins Rheintal, je nach Wetterlage bis zu den Vogesen.
Show more
Früher Blick ins Tal
Photo: Nici Küstner, Community
Renchtalblick
Photo: Nici Küstner, Community
Klosterruine Allerheiligen
Photo: Nici Küstner, Community
Pfad kurz vor Allerheiligen
Photo: Nici Küstner, Community
Werner Mourer
June 25, 2017 · Community
Eine anspruchsvolle Strecke; welche südlich zur Schwarzwaldhochstrasse liegt, führt bis in eine Höhe von ca. 1050 Meter über NN(Schliffkopf) und einem kernigen Abstieg zu den Allerheiligen Wasserfälle in der Nähe von Oppenau.
Show more
Sonntag, 25. Juni 2017 13:27:44
Photo: Werner Mourer, Community
Sonntag, 25. Juni 2017 13:28:01
Photo: Werner Mourer, Community
Sonntag, 25. Juni 2017 13:28:10
Photo: Werner Mourer, Community

Photos from others

Früher Blick ins Tal
Renchtalblick
Klosterruine Allerheiligen
Pfad kurz vor Allerheiligen
+ 3

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
23.3 km
Duration
8:13 h
Ascent
491 m
Descent
940 m
Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Cultural/historical interest Botanical highlights Linear route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view