Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route

Hornisgrinde-Nationalpark-Panoramatour via Unterstmatt & Mummelsee

· 3 reviews · Hiking trail · Black Forest
Responsible for this content
DAV Sektion Ettlingen Verified partner 
  • Schönbrunner Hütte mit Blick auf die Rheinebene
    Schönbrunner Hütte mit Blick auf die Rheinebene
    Photo: Andreas Hünnebeck, Eigenes Werk
m 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine aussichtsreiche Tageswanderung mit Start & Ziel an der Schönbrunner Hütte (Selbstversorgerhütte des DAV Ettlingen) bzw. am darunter liegenden Hütten-Parkplatz zu den markanten Punkten des Nordschwarzwalds.
difficult
Distance 21.6 km
6:30 h
700 m
700 m
1,163 m
651 m

Die Gegend rund um den höchsten Berg des Nordschwarzwalds ist geprägt von Gegensätzen: Unten im Rheintal die wärmste Region Deutschlands mit Weinbergen und Obstbau, oben wettergegerbte Hochmoore und der Nationalpark. Dazwischen liegt die Schönbrunner Hütte, eine klassische DAV-Selbstversorger-Berghütte.

Von dort aus führt diese Wanderung auf schmalen Pfaden von zwei Seiten auf das Gipfelplateau, wo man an klaren Tagen bis zu den Alpen sieht. Die Tour lässt sich auch im Winter mit Schneeschuhen gehen und bietet zudem Abkürzungen, die auf Alpenvereinaktiv beschrieben sind.

Die Wanderung lässt sich auch abkürzen:

  • Vom Bismarckturm ohne die Schleife über Mummelsee und Dreifürstenstein direkt zum Ochsenstall. Damit lassen sich ca. 3,5km und 150hm, sprich ca. eine Stunde einsparen.
  • Wer mit dem Auto nur für die Wanderung ohne Hütten-Übernachtung anreist, kann zudem am Wittig-Parkplatz starten oder sogar noch höher in Unterstmatt. Letzteres macht aus der Tour eine ausgedehnte Halbtages-Wanderung.

Author’s recommendation

Eine Einkehr ist möglich: In Unterstmatt die Große Tanne und etwas seitab die Hochkopfstub (beide auf dem Hinweg sowie auf dem Rückweg), sowie dazwischen am Hotel Mummelsee und am Wanderheim Ochsenstall.

Profile picture of Stefan Glatz
Author
Stefan Glatz
Update: February 20, 2018
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Hornisgrinde, 1,163 m
Lowest point
Hütten-Parkplatz Schönbrunn, 651 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 0.17%Dirt road 30.56%Nature trail 16.96%Path 50.58%Road 1.70%
Asphalt
0 km
Dirt road
6.6 km
Nature trail
3.7 km
Path
10.9 km
Road
0.4 km
Show elevation profile

Rest stops

Berghotel Mummelsee
Zur großen Tanne
Wanderheim Ochsenstall

Safety information

  • Verwurzelte und verblockte Pfade führen auf das Gipfelplateau der Hornisgrinde und wieder hinunter, hier ist Trittsicherheit wichtig.
  • Bei niedrig hängenden Wolken bzw. Nebel kann die Sicht und damit die Orientierung auf dem Plateau extrem eingeschränkt sein.

Start

Im Schönbrunn 3, 77815 Bühl (650 m)
Coordinates:
DD
48.653338, 8.185921
DMS
48°39'12.0"N 8°11'09.3"E
UTM
32U 440044 5389240
w3w 
///grouchy.mouths.bashed
Show on Map

Destination

Im Schönbrunn 3, 77815 Bühl

Turn-by-turn directions

Vom Start am Hüttenparkplatz führt der ausgeschilderte Weg in etwa 15 Minuten zur Schönbrunner Hütte, 720 Meter. Hier geht es weiter bergan, an der Wegespinne links und 50 Meter weiter rechts auf einem Pfad hinauf. Schließlich erreicht man einen Forstweg der kurze Zeit leicht bergab führt, um dann an einer Gabelung rechts hinauf zum Wittig anzusteigen. Ab dem Wittig-Wanderparkplatz führt ein schöner, leicht ansteigender Pfad (blaue Raute) durch lichten Wald bis hinauf nach Unterstmatt.

Nach Querung der Schwarzwaldhochstraße bleibt das Gasthaus „Zur Großen Tanne“ links liegen, es geht quer über beide Pisten und den hinteren, "rechten" der beiden Schlepplifte. Dann geht es mehr oder weniger eben auf dem Forstweg Richtung Kaltenbrunnen.

Dort beginnt links der geteerten, nicht-öffentlichen Gipfel-Zufahrtsstraße ein steiler Pfad hinauf zur Hornisgrinde, 1163 Meter. Oben angekommen bleibt das markante Windrad links liegen und direkt danach ist der Bismarckturm mit seinem 360-Grad-Panorama erreicht. Bei klarer Sicht erblickt man im Süden die Gipfel der Schweizer Alpen, davor den über 80 Kilometer entfernten Feldberg und im Norden den ebenso weit entfernten Pfälzer Wald.

Über die Hochfläche südwärts führt der Weg erst eben, dann kurz steil hinab zum Mummelsee. Hier wird es kurz touristisch-kitschig, bevor es bergauf zum Dreifürstenstein und zurück auf die Hornisgrinde geht. Ein Holzbohlenweg verläuft nun auf der Ostseite der Hornisgrinde über das Hochmoor nochmals am Bismarckturm und anschließend am imposanten Funkturm vorbei. Rechterhand bricht die Grinden-Fläche steil ab in den Biberkessel, im Winter tatsächlich lawinengefährdetes Gebiet. Die Route folgt nun der roten Raute des Westwegs erst hinunter zum bewirtschafteten Ochsenstall und weiter hinab nach Unterstmatt. Dieser Teil auf verblockten und verwurzelten Pfaden verlangt Trittsicherheit.

Dann geht es wieder über die blaue Raute zurück zum Wittig-Parkplatz. Zwischen dem dortigen Brunnen und den Picknickbänken führt der linke Weg Richtung Omerskopf, 875 Meter, zum letzten Teil der Tour. Durch Heidelbeer-Sträucher und über blockhalden-artiges Gelände schlängelt sich der Pfad nach dem eher unscheinbaren Gipfel abwärts zum nächsten Forstweg. An dieser Einmündung bietet sich durch eine Schneise im Wald ein toller Blick auf die Rheinebene über Achern hinweg bis nach Straßburg. Der Waldweg führt als „Rundweg 5“ nun stetig leicht abfallend zurück zur Wegespinne vom Anfang der Tour, von der aus die Schönbrunner Hütte schon wieder in Sichtweite ist.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
48.653338, 8.185921
DMS
48°39'12.0"N 8°11'09.3"E
UTM
32U 440044 5389240
w3w 
///grouchy.mouths.bashed
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

  • Wandern im Tal der Murg“ (1:25.000, ISBN 978-3981101607) oder
  • Wanderkarte „Oberes Murgtal“ (1:35.000, ISBN 978-3890218076)

Equipment

Festes Schuhwerk und bei regnerischem Wetter gute Regenkleidung. Die Hornisgrinde bzw. der Westrand des Schwarzwalds gehört zu den niederschlagsreichsten Orten in Deutschland: Wenn es beim Start trocken ist, kann es oben nass werden.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.0
(3)
Alex Si
April 13, 2020 · Community
Wir haben die Tour heute gemacht und waren leider ziemlich enttäuscht. Wie bereits beschrieben, ist ein nicht unerheblicher Teil des Weges von Motorrad-/Autolärm begleitet. Wer also denkt, sein Auto am Wanderparkplatz abstellen zu können um in der unberührten Natur wandern zu gehen, für den ist diese Tour nichts. Die Wegführung ist langweilig und eher ein "Abarbeiten der Strecke" statt ein wirkliches Wandererlebnis. Zwischen Hornisgrind-Plateau und Mummelsee war trotz Corona-Pandemie die Hölle los - Ich möchte nicht wissen, wie es dort an einem normalen Sonntag/Feiertag zugeht. Highlights sind bei dieser Tour auch eher Fehlanzeige, auch wenn der Rundumblick von der Hornisgrinde ganz nett ist. Fazit: Wir würden diese Tour nicht wieder machen, da zu langweilig und oben rum zu voll mit Touris.
Show more
When did you do this route? April 13, 2020
Simon Kröner
September 04, 2018 · Community
top
Show more
Alexander Fretz
May 08, 2018 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung mit herrlichem Rundumblick von der Hornisgrinde. Sicherlich landschaftlich eine der schönsten Wanderungen im Schwarzwald. Einziger Wermutstropfen sind an vielen Stellen der Wanderung die lauten Motorradfahrer, die man von der Schwarzwaldhochstrasse her hört.
Show more
When did you do this route? May 06, 2018
Gipfelregion Hornisgrinde
Photo: Alexander Fretz, Community
Blick von der Hornisgrinde
Photo: Alexander Fretz, Community
Zwischen Hornisgrinde und Mummelsee
Photo: Alexander Fretz, Community
Mummelsee
Photo: Alexander Fretz, Community
Auf der Hornisgrinde, Moorlandschaft
Photo: Alexander Fretz, Community

Photos from others

+ 2

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
21.6 km
Duration
6:30 h
Ascent
700 m
Descent
700 m
Highest point
1,163 m
Lowest point
651 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Botanical highlights Flora and fauna Summit route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
  • 15 Waypoints
  • 15 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view