Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Winterwandern

Von St. Georgen nach Villingen

Winterwandern · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Rückblick auf das winterliche St. Georgen
    / Rückblick auf das winterliche St. Georgen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Winterlandschaft bei der Siedlung Dreihäusle
    / Winterlandschaft bei der Siedlung Dreihäusle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Wegweiser bei den Dreihäusle
    / Wegweiser bei den Dreihäusle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Fassadenbild eines Bauernhofes
    / Fassadenbild eines Bauernhofes
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Winterlandschaft beim Spechtloch
    / Winterlandschaft beim Spechtloch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Verschneites Feldkreuz
    / Verschneites Feldkreuz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Teich beim Gasthaus Breitbrunnen
    / Teich beim Gasthaus Breitbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
    Foto: Gemeinde Unterkirnach
  • / Villinger Stadtwald im Winter
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ganterdenkmal
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick vom Villinger Aussichtsturm auf die Altstadt
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Villingen, Oberes Tor
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Villingen, Bickentor
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 Stockwald Schwanenhöhe

Auf markierten Winterwegen wandern wir von Sankt Georgen im Schwarzwald durch den Stockwald zur historischen Altstadt von Villingen.

mittel
15,9 km
4:30 h
175 hm
300 hm

Vom höchstgelegenen Bahnhof der Schwarzwaldbahn starten wir die Wanderung in Sankt Georgen. Bis zum Wildgehege Salvest gehen wir in einem Höhenbereich von 800 – 900 m ü. M. und überwiegend auf Wirtschaftswegen, die im Winter geräumt werden (ohne Gewähr!). Die Winterwanderwege sind einheitlich mit einem blauen runden Schild und der jeweiligen Routen-Nummer gekennzeichnet.

Im Krumpenloch fertigte eine Familie Steidinger über Generationen hinweg im Heimgewerbe Uhrenbestandteile und Spezialwerkzeuge für die Uhrenherstellung an. Aus dieser Tradition ging die weltbekannte Firma Dual der Gebrüder Steidinger hervor. Das Deutsche Phonomuseum in St. Georgen dokumentiert die Geschichte der Phonoindustrie.

Auf Villinger Gemarkung folgen wir dem Querweg Schwarzwald – Jura – Bodensee des Schwarzwaldvereins ins Brigachtal hinunter.

An der Brigach entlang erreichen wir den Kurpark und die sehenswerte historische badische Altstadt von Villingen.

Autorentipp

Auf halber Wegstrecke besteht eine Einkehrmöglichkeit: das Gasthaus Breitbrunnen hat wieder geöffnet. Tel. 07721 9981694, www.gasthaus-breitbrunnen.de

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 03.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
904 m
Tiefster Punkt
702 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei schnee- und eisglatten Wegen ist eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich.

Ausrüstung

Knöchelhohe feste Wanderschuhe mit gutem Profil sind ein Muss, da evtl. nicht alle Wegabschnitte geräumt sind. Schneeketten für die Schuhe sowie Teleskopstöcke mit großen Tellern sind empfehlenswert, dazu winterliche Bekleidung, ausreichend Proviant und warme Getränke.

Weitere Infos und Links

http://www.st-georgen.de

Schneebericht für St. Georgen, präsentiert von www.schwarzwald-tourismus.info

http://www.tourismus-vs.de/
 
www.wanderservice-schwarzwald.de

 

Start

Bahnhof Sankt Georgen (804 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.123853, 8.341787
UTM
32U 451017 5330275

Ziel

Bahnhof Villingen

Wegbeschreibung

Im Bahnhof Sankt Georgen (810 m) gehen wir durch die Unterführung zum Südausgang „Stockwald“ und rechts 100 Meter weiter zum Seilerbergweg. Hier treffen wir auf das erste blaue Winterwanderwegschild mit der Route 7. Sie führt uns durch den Röhlinwald zur Schwanenhöhe (907 m) hinauf, dem höchsten Punkt der Wanderung. Zuvor genießen wir den schönen Rückblick auf die Bergstadt Sankt Georgen und seine Kirche über dem Tal der Brigach.

Ab der Siedlung „Dreihäusle“ nehmen wir den Unterkirnacher Winterweg mit der Route 4. Sie zweigt links ab und verläuft neben dem Röhlinbach zur Kreuzung über der Siedlung Krumpenloch.

Durch die Siedlung Stockwald steigt der Weg leicht an zum Spechtloch. An der Weggabelung „Grünschachen“ ist bereits der Breitbrunnen ausgeschildert. Nach links wechselt der Winterwanderweg zur Route 2 über das „Moosloch“ zum ehem. Gasthaus Breitbrunnen inmitten einer Waldlichtung. Achtung: der Gasthof Breitbrunnen schließt am 31.3.2019!

Mit dem Unterkirnacher Winterweg der Route 7 geht es auf dem breiten Breitbrunnenweg weiter zum „Salvest (Wildgehege)“ in einer großen Lichtung mit Picknick- und Waldspielplatz. Südlich davon finden wir beim Forsthaus Salvest ein Wildgehege mit Rehen und Hirschen vor.

Hier enden die markierten Winterwanderwege. Bis Villingen folgen wir jetzt nur noch der Markierung des Querwegs Schwarzwald – Jura – Bodensee. Bei zu großer Schneehöhe oder Glätte gehen wir zum Breitbrunnenweg zurück und auf dem breiten Forstweg weiter bis zur Kreuzung „Am Kapf“.

Der Querweg verläuft auf dem sog. „Römerweg“ zum Ganterdenkmal. Oberförster Hubert Ganter sorgte schon vor 125 Jahren dafür, dass Wanderer auf neu angelegten Wegen die Schönheiten des Villinger Stadtwaldes erkunden konnten. Oberhalb davon bestand in der Hallstattzeit die Keltische Siedlung „Kapf“. Die dort wohnenden Fürsten wurden im Magdalenenberg in einem Grabhügel bestattet.

Auf der Hammerbrücke überqueren wir gleich darauf die Brigach, in die nun die Kirnach einmündet. Hier steht das Kirnacher Bahnhöfle. Seit 1971 hält jedoch kein Zug mehr!

Von links kommt jetzt als neuer Fernwanderweg der Ostweg mit dem Wegzeichen „schwarz-rote Raute“ hinzu. Er begleitet uns bis Villingen. Entlang der Brigach wandern wir auf dem Hammerweg bis zum Kurgarten von Villingen, vorbei an der Feldnermühle und Rindenmühle. Am Rande des Kurparks steht die kleine barocke Hammerkapelle.

Entlang der Brigach erreichen wir die Villinger Altstadt durch das Obere Tor. Hier sollten wir unbedingt einen Rundgang durch den historischen Stadtkern unternehmen, bevor wir Villingen wieder durch das Bickentor zum Bahnhof verlassen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof St Georgen(Schwarzwald), dem höchstgelegenen Bahnhof der Schwarzwaldbahn; zurück ab Bahnhof Villingen(Schwarzwald). Beide liegen an der Strecke der Schwarzwaldbahn von Offenburg nach Konstanz.

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

St. Georgen liegt an der B33 zwischen Triberg und Villingen-Schwenningen.

Parken

Parkplätze beim Bahnhof, 78112 Sankt Georgen (UTM 32U 451038 5330290) und Klosterweiher, über Industriestraße 1 (UTM 32U 450318 5329956)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Loipenkarte mit Winterwanderwegen, erhältlich in allen Tourist-Informationen im Ferienland Schwarzwald

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
175 hm
Abstieg
300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.