Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Wo die Schwarzwaldbahn am schönsten ist - auf den Spuren von Robert Gerwig

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Schwarzwaldbahn in Triberg
    / Schwarzwaldbahn in Triberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Triberg an der Schwarzwaldbahn
    / Triberg an der Schwarzwaldbahn
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / historische Dampflok 50 245 beim Bahnhof Triberg
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schwarzwaldbahn Erlebnispfad
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Robert-Gerwig-Denkmal
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussichtspunkt "Dreibahnenblick" über dem Gaisloch-Tunnel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Tiefblick auf Triberg-Schonachbach
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Einfahrt der Schwarzwaldbahn in den Gummambs-Tunnel
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ausfahrt der Schwarzwaldbahn aus dem Gremmelsbach-Tunnel
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ausfahrt der Schwarzwaldbahn aus dem Gaisloch-Tunnel
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Großvaterstuhl
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussicht vom "Großvaterstuhl" über das Gutachtal
    Foto: W. Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick vom Großvaterstuhl auf den Großhalde-Tunnel vor dem Bahnhof Triberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 900 800 700 600 8 6 4 2 km Oberer Dreibahnenblick Hohnen Großvaterstuhl

Im Vordergrund der Wanderung steht die Meisterleistung von Robert Gerwig: die Schwarzwaldbahn
leicht
9,5 km
3:00 h
500 hm
500 hm

Der Rundweg ab dem Bahnhof Triberg führt zunächst zum Denkmal für Robert-Gerwig. Es wurde zu Ehren des genialen Erbauers der Schwarzwaldbahn errichtet, der wohl schönsten Bergbahn Deutschlands. Die Tour führt entlang ihrer großen Kehrschleifen zwischen Triberg und St. Georgen. Beeindruckend ist unterwegs der Dreibahnenblick. Er zeigt den geschwungenen Schienenverlauf der Bahnstrecke auf. Die Wanderung ist abwechslungsreich und ist Schwarzwald pur.

Vor Beginn der Wanderung lohnt sich der Besuch der Dauerausstellung im Bahnhof Triberg, um sich über die Geschichte der Schwarzwaldbahn multimedial zu informieren.

 

Autorentipp

Noch mehr Informationen zum Bau und Betrieb der Schwarzwaldbahn zwischen Hornberg und St. Georgen bietet der neu angelegte Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad
Profilbild von W. Biselli
Autor
W. Biselli
Aktualisierung: 03.08.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
854 m
Tiefster Punkt
603 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Räuberhöhle oberhalb des Wanderwegs ist wegen Einsturzgefahr nicht begehbar.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Triberg
Wallfahrtsstraße 4
78098 Triberg
Tel.: 0 77 22 / 86 64 90
Fax: 0 77 22 / 86 64 99
tourist-info@triberg.net
www.dasferienland.de

 

www.schwarzwaldbahn-erlebnispfad.de

www.posten60.de

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de

Tour im Wanderservice des Schwarzwaldvereins: 
www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/3236968

 

Schwarzwaldverein, Ortsgruppe St. Georgen:
www.schwarzwaldverein-st-georgen.de

Start

Bahnhof Triberg (610 m)
Koordinaten:
DG
48.139780, 8.237550
GMS
48°08'23.2"N 8°14'15.2"E
UTM
32U 443278 5332117
w3w 
///beruht.areal.fackel

Ziel

Bahnhof Triberg

Wegbeschreibung

Wir starten am Bahnhof der Wasserfallstadt Triberg. Vor dem Bahnhof finden wir eine Wegeübersicht und den Wegweiserstandort „Bahnhof (630 m)“. Wir folgen der blauen Raute in Richtung Dreibahnenblick (3,5 km). Wenn wir am Wegweiser „Bahnhofbrücke“ nicht wie markiert die Treppe absteigen sondern geradeaus gehen, kommen wir am Robert-Gerwig-Denkmal vorbei. Danach treffen wir wieder auf die blaue Raute und überqueren auf dem Zebrastreifen die B 500 und die B 33. Wir folgen weiter dem Markierungszeichen und steigen rechts haltend den Hohnenweg steil aufwärts. Kurz nach den links stehenden Häusern biegen wir links ab auf den unbefestigten Wanderweg. Weiter führt der steile Weg an einem Bauernhaus und Wegkreuz vorbei und am Waldrand entlang zum Wegweiser „Feißesberg (715 m)“. Nun ist der kräftige Anstieg geschafft; belohnt wird er durch eine herrliche Sicht auf Triberg.

Wir folgen links abbiegend der gelben Raute in Richtung „Räuberhöhle (0,3 km)“. Rechts am Weg liegt die Höhle, die jedoch wegen Einsturzgefahr nicht begehbar ist. Kurz danach erreichen wir den beeindruckenden Aussichtspunkt "Dreibahnenblick (770 m)". Der gelben Raute folgend kommen wir zum Aussichtspunkt "Großvaterstuhl (790 m)" und weiter zum Wegweiser „Bahnunterführung (700 m)“. Hier ist ein Abstecher nach Gremmelsbach zum Gasthaus Rössle möglich. Ein steiler Anstieg führt zum Wegweiser „Hohnen (850 m)“. Vor uns liegt das große Anwesen Hofbauer.

Ab hier folgen wir wieder der blauen Raute über die Wegweiser „Am Rifliz“ und „Feißesberg“ und erreichen schließlich auf dem bekannten Weg wiederum den Ausgangspunkt, den Bahnhof Triberg.

(Tour des Deutschen Wandertages 2010, Schwarzwaldverein St. Georgen)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Triberg liegt an der Schwarzwaldbahn (Karlsruhe) – Offenburg – Singen – (Konstanz)

Fahrplanauskunft (www.bahn.de). Informationen der Deutschen Bahn AG rund um die Schwarzwaldbahn: http://www.bahn.de/regional/view/regionen/bawue/spezial2/swb_index.shtml

Anfahrt

A5 Ausfahrt Offenburg - B33 - Triberg

A81 Ausfahrt Villingen-Schwenningen - B33 - St. Georgen - Triberg

Parken

kostenlose Parkplätze am Bahnhof Triberg (UTM 32U 443306 5332289)

Koordinaten

DG
48.139780, 8.237550
GMS
48°08'23.2"N 8°14'15.2"E
UTM
32U 443278 5332117
w3w 
///beruht.areal.fackel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Serie):
WTF ZweiTälerLand Triberg Furtwangen, ISBN 978-3-86398-413-7
Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,5 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.