Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

WasserWeltenSteig: vom Randen zum Rheinfall

Wanderungen · Regionaler Naturpark Schaffhausen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Blick von Siblingen zum Randenturm
    Blick von Siblingen zum Randenturm
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 1100 1000 900 800 700 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km Siblinger Randenturm Rheinfall Beringer Randenturm Hohfluh
Die anspruchsvolle Streckenwanderung im Westen von Schaffhausen führt von Siblingen zu zwei Aussichtstürmen auf dem Schweizer Randen und weiter zum Rheinfall bei Neuhausen.
mittel
Strecke 16,9 km
5:00 h
425 hm
560 hm
844 hm
380 hm

Der Randen ist der südwestlichste Ausläufer der Schwäbischen Alb. Geologisch gehört er zum Tafel-Jura. Sein flaches Plateau fällt zu allen Seiten steil ab und unterteilt ihn in sieben Abschnitte, die sog. „Randen“. Auf vier Schweizer Randen steht ein Aussichtsturm, der einen Panoramablick über die Baumkronen erlaubt. Zwei davon werden wir erklimmen.

Jüngster Randenturm ist der 2014 eingeweihte „Chläggiblick“ auf dem Siblinger Schloßranden. Für seine filigrane Konstruktion aus Lärchenholz war die Natur Vorbild. Äste wurden zu Treppen, Blätter zu Podesten. Nach 99 Stufen bietet die Aussichtsplattform in 19 m Höhe einen Fernblick auf den Klettgau, die Alpenkette und den Schweizer Jura. Der stählerne Beringer Randenturm ist nach dem Hagenturm mit 26 Metern Höhe der zweithöchste Randenturm.

Vom Aussichtspunkt Hohfluh oberhalb von Neuhausen bietet der neue WasserWeltenSteig den Blick zum Hochrhein bei Schaffhausen und die Altstadt mit der Festung Munot bevor wir den tosenden Rheinfall erreichen.

Weitere Details im "Wanderservice Schwarzwald" des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/r/38654875

Autorentipp

Vom Schlösschen Wörth am Rheinfall verkehren Ausflugsboote zum Aussichtsfelsen im Rheinfall und zum Schloss Laufen.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 15.04.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
844 m
Tiefster Punkt
380 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Beringer Randenturm

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:

Siblinger Randenhaus (Mi-So), Tel. +41 52 685 27 37, www.randenhaus.ch (mit Webcam)

Beringer Randenturm (Do-So), Tel. +41 52 685 13 44, www.randenturm.ch

 

Webcam mit Blick vom Hagenturm: https://hagenturm.roundshot.com

 

Schaffhauserland Tourismus
8201 Schaffhausen, Tel. +41 52 632 40 20
www.schaffhauserland.ch

Start

Bushaltestelle Siblingen, Dorf (511 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'681'242E 1'285'382N
DD
47.713999, 8.521243
GMS
47°42'50.4"N 8°31'16.5"E
UTM
32T 464089 5284624
w3w 
///ewige.treuen.leim
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Neuhausen Rheinfall

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle Siblingen Dorf nehmen wir den Weg in Richtung Siblinger Randenturm der über die Burghalde steil aufwärts führt. Am Fuß des Aussichtsturms befinden sich ein großzügiger Rast- und Spielplatz mit Feuerstelle sowie Informationstafeln zur bronzezeitlich befestigten Höhensiedlung. Von der mittelalterlichen Burganlage Hartenkirch auf dem Siblinger Schlossbuck sind nur wenige Überreste  erhalten. Auf dem Weg zum Randenhaus genießen wir von einem weiteren Aussichtspunkt den Blick in den Klettgau. Über dem Wutachtal erhebt sich das ca. 8 km entfernte Schloss Hohenlupfen oberhalb von Stühlingen. Das Randenhaus ist der höchste Punkt der Tour (844 m). Danach biegen wir bei der Gabelung "Ebenhau" in Richtung Schaffhausen ab, über den Hinterranden zum „Winkelacker“ und „Hägliloo“. Auf dem Weg zum Eschheimertal informiert der bereits in die Jahre gekommene geologische Lehrpfad auf dem Fützemerstägli über die Massenkalke des dort anstehenden oberen Weißen Jura. Im Eschheimer Tal befinden wir uns im geografischen Mittelpunkt des Kantons Schaffhausen. Barrierefrei quert der Weg 904 den Talgrund nach rechts. Durch das Lerchetöbeli erreichen wir schließlich den Beringer Randenturm. Er wurde 1998 erbaut und ersetzt den 1884 errichteten Aussichtsturm. Seine Aussichtsplattform erreichen wir über 137 Stufen. Unterhalb liegen Beringen und das Lieblosental. An seinem Fuß lädt das Gartenrestaurant zur Einkehr. Richtung Schaffhausen wandern wir ins "Chli Eschheimer Tal"und weiter durch den Ängiwald zur Hohfluh. Der kleine Abstecher zum Aussichtspunkt belohnt mit einer grandiosen Sicht auf Schaffhausen und den Munot. Gegenüber liegt der Cholfirst mit dem Antennenturm, einem von drei Aussichtstürmen über dem bewaldeten Bergrücken. Unser nächster Aussichtshügel ist der Galgenbuck. Auf dem Armsünderweg mussten noch bis ins Jahr 1822 die zum Tod Verurteilten zur letzten Aussicht ihres Lebens gehen. Unser Weg führt munter stets nach Süden weiter durch Neuhausen zum Rheinfall. Vom Bahnhof Neuhausen Rheinfall treten wir die Rückfahrt an.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt vom Bahnhof Schaffhausen mit Bus 21 Richtung: Neunkirch zur Haltestelle Siblingen, Dorf

Rückfahrt vom Bahnhof Neuhausen Rheinfall.

Fahrplanauskunft:

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Schweizer Bundesbahn : www.sbb.ch

Anfahrt

Ziel für Navi: Bahnhofstrasse 78, 8200 Schaffhausen, Schweiz

Parken

Parkplätze beim Schwabentor

Koordinaten

SwissGrid
2'681'242E 1'285'382N
DD
47.713999, 8.521243
GMS
47°42'50.4"N 8°31'16.5"E
UTM
32T 464089 5284624
w3w 
///ewige.treuen.leim
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins W267 Stühlingen, Maßstab 1:25 000, ISBN 978-3-86398-493-9, Ausgabe 2019. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,9 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
425 hm
Abstieg
560 hm
Höchster Punkt
844 hm
Tiefster Punkt
380 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights botanische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 16 Wegpunkte
  • 16 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.