Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Wanderung im Zeller Bergland

· 1 Bewertung · Wanderungen · Zell im Wiesental
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Wiese in Zell
    / Wiese in Zell
    Foto: Gunter Schön, Decker Zell i.W.
  • Zell. iW.
    / Zell. iW.
    Foto: Gunter Schön, Decker Zell i.W.
  • Gresgen
    / Gresgen
    Foto: Gunter Schön, Touristinfo Zell i.W.
  • Mambach
    / Mambach
    Foto: Gunter Schön, Touristinfo Zell i.W.
  • /
    Foto: Fanny :-), Community
  • /
    Foto: Fanny :-), Community
  • / Hausansicht
  • /
  • /
  • /
  • / Zell im Wiesental.
    Foto: Jochen Ihle, CC BY-SA, Wandermagazin SCHWEIZ
  • /
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Zell i. W./ Bahnhof Träne-Bänkle Hörnle Gresgen Rathaus Gresgen-Wigge Erlenbodenhütte Stöckweg Geisackerhütte Oberblauen Blauen/Waldparkplatz Grüben Zimmerplatz Zimmerplatz/Parkplatz Hütte (H) Pfaffenberg Berggasthof "Schlüssel" Maria Frieden Leisenberg Jäglesgraben Eichwald

Während der Wanderung hat man wiederholt eine schöne Aussicht auf die Stadt Zell, auf die gegenüberliegende Hohe Möhr, sowie Teile vom vorderen und hinteren Wiesental. 

mittel
18 km
6:00 h
597 hm
597 hm

Die Wanderung beginnt am "Bahnhof Zell" . Es geht gleich rechts in die Stadtmitte, dann links zur "katholischen Kirche". Anschließend   gelangt man wieder rechts auf einem kurzen steilen Anstieg hoch zum Wasserreservoir. Nochmals geht es leicht rechts oberhalb von Zell zum Wegweiser "Eichwald". Nun hält man sich links leicht steigend, auf einem schönen Waldweg der gelben Raute folgend, bis zum Wegweiser  "Jäglesgraben". An dieser Weggabelung geht es geradeaus durch den abwechslungsreichen Waldweg Jäglesgraben zum Schützenhaus im Stadtteil Leisenberg. Man überquert den Weg Richtung Pfaffenberg und steuert den nächsten Wegweiser "Maria-Frieden" an. Von hier kann man einen Abstecher zur Kapelle Maria-Frieden machen. Nun wandert man weiter nach "Pfaffenberg" zum Zimmerparkplatz   und nach ca. 400 m zum Zimmerplatz. Über Blauen-Grüben geht es zum Blauen-Waldparkplatz. Ab hier folgt man der blauen Raute   über "Oberblauen" (800 m) und die Blauener-Ebene. Dann geht es nur noch bergab zum Bergdorf Gresgen.   Hier gilt es wieder, auf die gelbe Raute zu wechseln. Man geht ein Stück durch den Ort   über "Gresgen-Wigge"   und  " Gresgen-Hörnle"   zum Träne-Bänkle. Über einen Waldweg kommt man wieder zum Ausgangspunkt Bahnhof Zell zurück. Hier besteht noch die Gelegenheit, das schöne Textilmuseum zu besichtigen (Anmeldung erforderlich).

Autorentipp

Die Bergkapelle Maria Frieden

Diese Kapelle entstand aus der Not des zweiten Weltkrieges. Gleich nach dem Einzug der Franzosen ins Wiesental, rief der Ortspfarrer Eugen Thoma die Bevölkerung auf, aus Dankbarkeit, vor größeren Zerstörungen bewahrt geblieben zu sein, diese Kapelle zu bauen und sie Maria, der Königin des Friedens, zu weihen. Schon am 2. Juli 1945 gingen viele Helfer ans Werk, Heimkehrer, aber auch Frauen und Kinder. Zur Einweihung im folgenden Jahr kamen Menschen aus nah und fern und zogen in einer riesigen Prozession auf diesen Berg hinauf.  

Wiesentäler Textilmuseum  

Das Museum wird dadurch lebendig, dass es die Entwicklung und den Bestand der einst wichtigen Textilindustrie im Wiesental erläutert. Lebendig vor allem deshalb, weil das Spulen, Spinnen und Weben auf betriebsfähigen Maschinen und Einrichtungen vorgeführt wird. Anhand vieler interessanter Bilddokumente, aus der frühesten Zeit der Fotografie bis heute, werden die Besonderheiten textiler Heim-Manufaktur und Fabrikarbeit dargestellt. Interessierten Besuchern ist Gelegenheit geboten, sich selbst – unter Anleitung – beim Weben zu versuchen. Eine Stätte der Information für Schulklassen, Vereine, historisch Interessierte und Feriengäste.

outdooractive.com User
Autor
Gunter Schön
Aktualisierung: 27.08.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
880 m
Tiefster Punkt
428 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Maßnahmen erforderlich

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetter- und wandergerechte Kleidung, evtl. Wanderstock, genügend Getränk für unterwegs

Weitere Infos und Links

Zeller Bergland Tourismus e.V. ; Schopfheimer Straße 3, 79669 Zell im Wiesental, Telefon 07625-924092,  info@zeller-bergland.de 

Wege betreuender Verein:  Schwarzwaldverein Zell im Wiesental 

Start

Bahnhof Zell i. W. (427 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.705655, 7.848485
UTM
32T 413615 5284228

Ziel

Bahnhof Zell i. W.

Wegbeschreibung

Wegweiserfolge:Zell i.W. Bahnhof - Stadtmitte - Katholische Kirche - Wasserreservoir - Eichwald - Jäglesgraben - Leisenberg - Maria Frieden - Pfaffenberg - Zimmerplatz - Grüben - Blauen Waldparkplatz - Oberblauen - Gressgen - Gressgen Wigge - Hörnle - Träne Bänkle - Bahnhof Zell i.W.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahn und Bus Bahnhof Zell i.W.   www.bahn.de   ;  www.suedbadenbus.de  ; www.bwegt.de  

Anfahrt

B 317 Schopfheim-  nach Zell im Wiesental- Todtnau

Parken

Bahnhof Zell i. W.  UTM 32T  413702  5284262

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Neue Geschichte der Stadt Zell im Wiesental. Selbstverlag der Stadt Zell im Wiesental, Zell im Wiesental 1999, ISBN 3-932738-13-6.

Schwarzwald Süd ; Die schönsten Wanderungen zwischen Freiburg und Basel , ISBN 978-3-7633-4217-4

Kartenempfehlungen des Autors

 Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Wiesental 1:35 000 ISBN 3-89021-735-4 erhältlich im Buchhandel , der Touristinfo sowie der Hauptgeschäftsstelle des Schwarzwaldvereins in Freiburg www.schwarzwaldverein.de  E-Mail verkauf@schwarzwaldverein.de 

Karte des Schwarzwaldvereins W257 Schönau i. Schw. (Wiesental, Belchen , Feldberg) M 1:25 000 ISBN 978-3-86398-483-0 erhältlich im Buchhandel , der Touristinfo sowie der Hauptgeschäftsstelle des Schwarzwaldvereins in Freiburg www.schwarzwaldverein.de   E-Mail verkauf@schwarzwaldverein.de  


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
597 hm
Abstieg
597 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.