Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

Von Spaichingen zum Zundelberg und Hohenkarpfen

Wanderungen · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Bahnhof Spaichingen
    Bahnhof Spaichingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 1000 900 800 700 600 12 10 8 6 4 2 km Rastplatz "Hausener Pflanzschule" Bahnhof Spaichingen Hohenkarpfen Hausen o.V. Bahnhof Spaichingen
Die Rundwanderung auf der östlichen Baaralb bietet weite Aussichten in die Landschaft zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb.
leicht
Strecke 12,4 km
3:30 h
450 hm
450 hm
925 hm
670 hm

Südlich von Spaichingen liegen auf der Baaralb mehrere Gipfel knapp unterhalb der 1000 m-Marke, so der bewaldete Zundelberg mit 953 m ü.NN. Er bietet vor allem im Bereich der Gehrnhalde eine floristische Vielfalt.

Geologisch interessant ist der Hohenkarpfen (912 m) als Zeugenberg der ursprünglichen Albhochfläche, die einst weit nach Nordwesten reichte. Der markante Bergkegel prägt heute noch die östliche Baar-Landschaft. Von seinem Gipfel präsentiert sich eine Rundumsicht auf die darunter liegenden Orte Seitingen, Oberflacht, Gunningen, Hausen ob Verena und Spaichingen. Dahinter erkennt man im SW die Bergrücken von Lupfen (977 m) und Feldberg (1494 m, 58 km entfernt) und im NO die Gipfel der Schwäbischen Alb vom Lemberg (1015 m) über das Klippeneck bis zum Dreifaltigkeitsberg (985 m).

Hans von Karpfen, unehelicher Sohn des württembergischen Herzogs Eberhard I („im Bart“) begründete hier ein neues Geschlecht. Es hat sich ebenso wenig erhalten wie die Burg selbst, die 1634 durch einen Brand bis auf die Grundmauern zerstört wurde.

Zur Herrschaft der Burg Hohenkarpfen gehörte stets auch das kleine Straßendorf Hausen ob Verena.

Weitere Details im Portal „Donau-Heuberg“:
https://regio.outdooractive.com/oar-donau-heuberg/de/r/1372763

Autorentipp

Direkt am Wanderweg liegt das Kunstmuseum Hohenkarpfen mit Wechselausstellungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts im deutschen Südwesten.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 10.06.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Rastplatz Hausener Pflanzschule, 925 m
Tiefster Punkt
Bahnhof Spaichingen, 670 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 12,22%Schotterweg 11,99%Naturweg 42,61%Pfad 17,28%Straße 15,87%
Asphalt
1,5 km
Schotterweg
1,5 km
Naturweg
5,3 km
Pfad
2,1 km
Straße
2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Landgasthaus Blume

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

Start

Bahnhof Spaichingen (666 m)
Koordinaten:
DD
48.069450, 8.740263
GMS
48°04'10.0"N 8°44'24.9"E
UTM
32U 480650 5324052
w3w 
///wohnte.ausgestiegen.mischungen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Spaichingen

Wegbeschreibung

Beim Bahnhof Spaichingen (676 m Höhe) finden wir den ersten Wegweiserstandort „Spaichingen Bahnhof (633 m ?)“. Von hier aus folgen wir dem Main-Neckar-Rhein-Weg (Wanderweg Baden-Württemberg), der hier mit dem HW3 des Schwäbischen Albvereins identisch ist (Markierung: roter Balken). Die Wegmarkierung mit dem stilisierten grünen Baum führt über die Bahnbrücke nach Hausen ob Verena und zum Hohenkarpfen. In südlicher Richtung gehen wir über die „Lehmgrube“ immer geradeaus bis zur „Verenamühle (750 m)“ und kürzen damit den Fahrweg ab.

Wo der HW3 nach Hausen ob Verena weiterführt, kann man alternativ links mit der roten Gabel zum Zundelberg abbiegen und erreicht so mit 945 m nahezu die höchste Erhebung des Bergrückens. Die Variante bietet jedoch keine Aussicht und nach Forstarbeiten sind die Waldwege oft zu aufgeweicht für eine genussreiche Wanderung.

Wir bleiben daher dem HW3 treu bis „Hausen ob Verena“ das wir über einen Hohlweg erreichen. Am Ortseingang liegt rechts die Verenahalle an der Hauptstraße, der wir bis zur Kreuzung folgen. Hier werden wir auf dem Rückweg wieder vorbeikommen.

Nach links gehen wir mit der Markierung „blaue Raute“ durch die Bergstraße hoch zum Wasserbehälter und geradeaus weiter, am Wanderparkplatz entlang auf der „Neuen Steige“ zum Aussichtspunkt „Gehrnhalde“. 

Beim Standort „Gehrn (925 m)“ sind es nur noch wenige Meter geradeaus zur „Pflanzschulhütte“, einem großen Rastplatz mit Grillstelle der Hausener Pflanzschule. Zurück bei der Weggabelung „Gehrn“, weist die blaue Raute zum „Hofgut Hohenkarpfen“. Der zeitweise aufgeweichte Hohlweg „Schneckleshalde“ führt hinunter zur ehemaligen Hausener Mühle. Immer geradeaus (auch beim Jägerstand!) geht es steil abwärts über „Buchreute“ bis zum Waldrand (770 m). Ihm folgen wir anschließend oberhalb der Hausener Mühle ca. 250 m nach rechts, um dann weglos die Straße zu erreichen, die Seitingen mit Hausen o.V. verbindet.

Vom „Stettbachtal (767 m)“ aus erklimmen wir auf Wiesenwegen und stellenweise weglos, aber stets gut beschrieben, den vor uns liegenden Hohenkarpfen. An seinem Fuß liegt links das ehemalige „Hofgut Hohenkarpfen“, heute ein gehobenes Restaurant und Tagungshotel mit Kunstmuseum. Die Wegmarkierung ist jetzt wieder der grüne Baum. Nach einem kurzen Aufstieg durch das Naturschutzgebiet haben wir den Gipfel des Hohenkarpfen (912 m) erreicht.

Auf dem gleichen Weg verlassen wir den Berg und biegen bei der Weggabelung „Stettbachtal (767 m)“ links ab. An einem Reiterhof vorbei, kommen wir nach 2 km in Hausen o. V. (800 m) an, wo im Landgasthaus Blume direkt am Weg eine Einkehrmöglichkeit besteht. Im Ort folgen wir der Hauptstraße bis zur Verenahalle und gehen dann wie auf dem Hinweg wieder zum Bahnhof von Spaichingen zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Spaichingen liegt an der Gäubahn Stuttgart – Singen (zweistündlicher Regional-Express-Halt) und ist in das Ringzug-System eingebunden

Fahrplanauskunft:

Verkehrsverbund Tuttlingen: www.ringzug.de, www.tuticket.de
Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Anfahrt zu Hauptstraße 1, 78595 Hausen ob Verena

Parken

Parkplatz bei der Verenahalle in Hausen ob Verena

Koordinaten

DD
48.069450, 8.740263
GMS
48°04'10.0"N 8°44'24.9"E
UTM
32U 480650 5324052
w3w 
///wohnte.ausgestiegen.mischungen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwäbischen Albvereins im Maßstab 1 : 25.000: Spaichingen (W250), Ausgabe 2020, ISBN 978-3-947486-04-5

www.lgl-bw.de/unser-service/article/Spaichingen-W250

Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,4 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
450 hm
Abstieg
450 hm
Höchster Punkt
925 hm
Tiefster Punkt
670 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 23 Wegpunkte
  • 23 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.