Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Von Rheinfelden zur Römerstadt Augusta Raurica

Wanderungen · Basel und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • St.-Anna-Skulptur am deutschen Rheinufer
    / St.-Anna-Skulptur am deutschen Rheinufer
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Alte Rheinbrücke von Rheinfelden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gästebahnhof Feldschlösschen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Feldschlösschenbahn vor dem Gästebahnhof
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Brauerei Feldschlösschen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Tempel auf der Flühweghalde
    Foto: Zeichnung Markus Schaub, Augusta Raurica
  • / Die Blütezeit von Augusta Raurica (um 240 n.Chr.)
    Foto: Walter Biselli, Infotafel
  • / Bronzerelief von Augusta Raurica
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Römerhaus
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Augusta Raurica (15 min.)
    Video: Kurt Hoffmann
  • / Theater Neun Türme
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Tempelanlage / Theater Neun Türme
    Foto: Zeichnung Markus Schaub
  • / Forumtempel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Backofen in der Taberna
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Die Curia - das Rathaus von Augusta Raurica
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Private Badeanlage
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Römische Wasserleitung
    Foto: Susanne Schenker, Augusta Raurica
  • / Zugang zum unterirdischen Brunnenhaus
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Brunnenhaus
    Foto: Susanne Schenker, Augusta Raurica
  • / Handels- und Gewerbehaus
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Kastell in Kaiseraugst
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rheinuferweg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Inseli im Hochrhein vor Rheinfelden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Rundwanderung von Rheinfelden am Hochrhein zum Stift Olsberg, weiter auf historischen römischen Spuren nach Augst und Kaiseraugst.

mittel
17,6 km
4:30 h
200 hm
200 hm

Bis 1805 war das rechtsrheinische Rheinfelden (Baden) mit der heutigen schweizerischen Stadt Rheinfelden AG vereint. Sie ist die älteste Zähringerstadt der Schweiz (gegr. um 1130) und die älteste Stadt des Kantons Aargau.

Beide Städte verbindet die Alte Rheinbrücke. Sie gilt als älteste Brücke am Hochrhein seit dem Mittelalter. Noch älter sind die bereits von den Römern errichteten Brücken, von denen es jedoch keine Nachweise mehr gibt.

Nachweislich wesentlich älter als Rheinfelden ist die römische Siedlung Augusta Raurica zwischen Basel und Rheinfelden. Sie wurde unter Kaiser Augustus um 15 v. Chr. unweit vom Hochrhein gegründet. Um 240 n. Chr. erlebte die wohlhabende Kolonie der romanisierten Rauriker ihre Blütezeit mit bis zu 20.000 Einwohnern. Durch ein starkes Erdbeben wurde sie wenig später schwer beschädigt. Von der Hochkultur zeugt noch heute das szenische Theater, die besterhaltene antike Anlage ihrer Art nördlich der Alpen. Bereits vor 150 Jahren wurden große Teile davon freigelegt. Im riesigen Freilichtmuseum können zahlreiche weitere Bauwerke aus der Römerzeit erkundet werden. Archäologische Ausgrabungen fördern auch heute noch regelmäßig bedeutende antike Schätze zutage.

Ab 260 n. Chr. nahmen die Einfälle der Alamannen zu und die Römer mussten die Nordgrenze ihres Reiches an den Hochrhein zurückverlegen. Zur Sicherung der Rheingrenze errichteten sie auch das Kastell Kaiseraugst. Es wurde bereits 352 n. Chr. von den Alamannen niedergebrannt.

Geblieben sind der Nachwelt eindrucksvolle Bauwerke und technische Meisterleistungen der Römer, die 2.000 Jahre überdauert haben,

Autorentipp

Für die Besichtigung des römischen Freilichtmuseums Augusta Raurica sollten mindestens zwei Stunden zusätzlich eingeplant werden.

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 19.09.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
425 m
Tiefster Punkt
261 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Rundwanderung verläuft auf gut markierten und unkritischen Wanderwegen

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil, ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

Tourismus Rheinfelden AG
Marktgasse 16, CH-4310 Rheinfelden
Tel. +41 (0)61 835 52 00
tourismus@rheinfelden.ch

www.tourismus-rheinfelden.ch

www.augustaraurica.ch

Start

Bahnhof Rheinfelden (Baden) (278 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.556670, 7.784536
UTM
32T 408558 5267743

Ziel

Bahnhof Rheinfelden (Baden)

Wegbeschreibung

Vom deutschen Bahnhof Rheinfelden (Baden) gehen wir nach Süden durch den Bahnhofsplatz, queren die B34 und steigen über den Therese-Herzog-Weg zum Ufer des Hochrheins hinab. Dort steht kurz vor der Alten Rheinbrücke Rheinfelden die St.-Anna-Skulptur am Rheinufer, die auf das tückische St.-Anna-Loch mitten im Hochrhein direkt unter der Brücke Bezug nimmt: eine Nixe trauert um ein neben ihr liegendes ertrunkenes Kind. Über den Brückenkopf im Rhein erreichen wir die Schweizer Stadt Rheinfelden und folgen dem Interregio-Wanderweg zum Bahnhof SBB.

Gegenüber steht der Gästebahnhof der Brauerei Feldschlösschen. Zu besonderen Anlässen fahren von hier aus Dampfzüge zum rund 800 Meter entfernten Brauereigebäude im Stil eines Schlosses.

Durch den Alleeweg kommen wir zur Brücke über die Autobahn A3, die Basel mit Zürich verbindet. Auf der anderen Seite ist der „Belchenblick“ am Fuß des bewaldeten Hügels „Berg“. Beim Wiederaustritt am Standort „Weid“ liegt die Kulturlandschaft rund um das Dorf Olsberg vor uns, das zum hügeligen Tafeljura gehört. Das von hier sichtbare ehemalige Kloster Olsberg wurde 1790 säkularisiert und aufgehoben. Wir bleiben oberhalb von Olsdorf, verlassen am Standort „Weid“ den Interregio-Wanderweg und biegen rechts ab in Richtung „Kaiseraugst“.

Durch den Frauenwald erreichen wir den Standort des ehemaligen Tempels auf der Flühweghalde. Entlang der schon bekannten Autobahn A3 queren wir diese schließlich und passieren mit dem Violenbach die Grenze zum Kanton Basel-Landschaft.

Beim Römischen Haustierpark am Stadtrand von Kaiseraugst haben wir die ehemalige Siedlung Augusta Raurica erreicht. Für deren Besichtigung sollten wir genügend Zeit einplanen. Der direkte Weg führt an der Kloake vorbei zum Theater "Neun Türme" und zum Museum.

Auf dem weiteren Weg von Augst nach Kaiseraugst könnten wir noch den Gewerbekomplex in der Schmidmatt besichtigen. Nicht weit vom Bahnhof Kaiseraugst stehen wir vor der restaurierten Kastellmauer. Direkt am Hochrhein finden sich mit der "Frühen Kirche" die Reste des ältesten bekannten Kirchenbaus der Nordwestschweiz. Immer am Ufer des Hochrheins entlang, führt uns der Weg zurück nach Rheinfelden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Rheinfelden (Baden).

Fahrplanauskunft:

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de  

Schweizer Bundesbahnen SBB: www.sbb.ch

Anfahrt

B34 bis Bahnhofplatz 1, 79618 Rheinfelden (Baden), Deutschland

Parken

Parkplätze bei Bahnhof Rheinfelden (Baden).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,6 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
200 hm
Abstieg
200 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.