Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Von Lenzkirch auf den Hochfirst

· 3 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Lenzkirch, Rathaus
    / Lenzkirch, Rathaus
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • St. Nikolaus, Lenzkirch
    / St. Nikolaus, Lenzkirch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hierakreuz
    / Hierakreuz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirstturm
    / Hochfirstturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirst mit Gasthaus
    / Hochfirst mit Gasthaus
    Foto: Vroni Ziegler, Community
  • Hochfirst, Treffpunkt der Fernwanderer auf dem Mittelweg und Querweg Freiburg - Bodensee
    / Hochfirst, Treffpunkt der Fernwanderer auf dem Mittelweg und Querweg Freiburg - Bodensee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirst, Blick auf den Titisee
    / Hochfirst, Blick auf den Titisee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf den 14 km entfernten Feldberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
  • / Ruhebänkle bei Saig
    Foto: Vroni Ziegler, Community
  • / Burgruine Bad Urach
    Foto: Vroni Ziegler, Community
  • /
750 900 1050 1200 1350 m km 2 4 6 8 10 Rathaus Lenzkirch Hierakreuz Hierabrunnen Hochfirst Ruine "Schloß Urach"

Die Rundwanderung von Lenzkirch hinauf zum Hochfirstturm bietet herrliche Blicke zum Titisee und den Feldberg.

leicht
11,4 km
3:45 h
400 hm
400 hm

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist der Heilklimatische Kurort Lenzkirch.

Auf die kleine Herrschaft Lenzkirch im 13. Jahrhundert geht die Ruine von Schloss Urach (Burg Alt-Urach) zurück. Ihr Mauerwerk wurde 1995/96 durch den Schwarzwaldverein Lenzkirch vor dem Verfall bewahrt.

Auf dem Weg zum Hochfirst steht das außergewöhnliche Hierakreuz, ein im Schwarzwald seltenes sog. „Arma-Christi-Kreuz“. Es erzählt die Passionsgeschichte und stellt dazu neben dem Christuskorpus die Leidenswerkzeuge (Arma = Waffen) bei der Kreuzigung Christi dar.

Höhepunkt der Tour ist der Hochfirstturm auf dem Hochfirst (1190 m ü. NN), dem Hausberg von Titisee-Neustadt. Der 25 m hohe Aussichtsturm wurde 1890 durch den Schwarzwaldverein Neustadt auf dem Natursteinsockel seines Vorgängers erbaut. Der zuvor aus Holz errichtete Turm fiel einem Orkan zum Opfer. Als bauliche Besonderheit besitzt die jetzige Eisengitterkonstruktion eine gegenläufige ummantelte Wendeltreppe, so dass auf- und absteigende Besucher sich nicht begegnen. Panoramatafeln auf der Plattform illustrieren die Aussicht. Unterhalb liegt im Südwesten der Ortsteil Titisee mit dem Titisee, dem größten natürlichen See des Schwarzwalds. Darüber erkennt man den ca. 14 km entfernten Feldberg. Mit 1493 m ü. NN ist er der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Die Rundsicht erstreckt sich auf den Südschwarzwald sowie bei klarer Sicht über Hegau, Schwäbische Alb bis zu den Alpen. Das bewirtschaftete Hochfirsthaus am Fuß des Aussichtsturmes ist im Sommer täglich geöffnet.

Am Gipfel kommen zwei Fernwanderwege des Schwarzwaldvereins zusammen: der Mittelweg (Waldshut-Pforzheim) und der Querweg Freiburg-Bodensee.

Autorentipp

Bei guter Fernsicht lohnt es sich, die 123 Stufen zur Aussichtsplattform auf dem Hochfirstturm hinaufzusteigen.

outdooractive.com User
Autor
W. Biselli
Aktualisierung: 13.04.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hochfirst, 1190 m
Tiefster Punkt
Lenzkirch, 808 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hochfirst
Konditorei Cafe Roters
Die Sonnhalde
Bäckerei Cafè Wiest
Hotel Adler-Post
Il Carpaccio

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

Kur und Touristik Lenzkirch
Am Kurpark, 79853 Lenzkirch
Tel.: 07653 684-0
www.lenzkirch.de

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de

www.wanderservice-schwarzwald.de

Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Lenzkirch
www.schwarzwaldverein-lenzkirch.de

Start

Rathaus Lenzkirch (808 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.868620, 8.202130
UTM
32T 440331 5302006

Ziel

Rathaus Lenzkirch

Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt beim Wegweiser „Rathaus Lenzkirch(808 m)“ am Mittelweg. Mit dessen Markierung (Rote Raute mit weißem senkrechtem Strich auf weißem Grund) wandern wir Richtung Hochfirst am schönen Rathaus vorbei und über die Haslachbrücke. Beim Dengele-Brunnen der Narrenzunft Lenzkircher Dengele biegen wir nach links in die Schulstraße ein und an ihrem Ende rechts hinauf in die Straße „Schloßschachen“. Bis zum Hierabrunnen geht es jetzt steil aufwärts.

Beim Hertiehaus“ in aussichtsreicher Lage hoch über der Haslach liegt das ehemalige Erholungsheim selbst noch im Dornröschenschlaf. Weiter geht es über den bewaldeten Sommerberg zur Hierastraße, der   Verbindung zwischen den beiden Lenzkircher Ortsteilen Saig und Kappel. Hier steht am rechten Wegrand das Hierakreuz.

Oberhalb davon lohnt sich vom Waldrand noch einmal ein Blick zurück über den Lenzkircher Ortsteil Berg zum Feldberg.

Geradeaus wandern wir weiter aufwärts durch den Wald und erreichen über den Wegweiser „Großmoos“. den „Hierabrunnen“ mit Hütte und Grillplatz. Nach dem steilen Aufstieg, folgen wir dem Mittelweg nach links mit geringerer Steigung zu den Aussichtspunkten „Balzenwaldhütte“ und Vögelefelsen und weiter zum „Hochfirst“ am höchsten Punkt der Wanderung (1190 m).

Am Kreuzungspunkt zweier Fernwanderwege machen wir Rast, um die Aussicht von einem der höchsten Punkte des Schwarzwaldes zu genießen. Vor dem Aufstieg zum Aussichtsturm erwerben wir die Eintrittskarten im bewirtschafteten Hochfirsthaus am Fuß des Hochfirstturmes.

Nach der Pause orientieren wir uns beim Wegweiser zum nächsten Ziel „Luchs“ auf dem Querweg Freiburg-Bodensee (weiß-rote Raute auf gelbem Grund), um dann nach rechts in Richtung Saig abzusteigen. Beim „Waldhaus“ am Waldrand verlassen wir den Querweg und biegen links ab zum „Turmweg“.

Mit der blauen Raute als neuer Wegmarkierung wandern wir Richtung „Vitenhof“ und nach dem Bauernhof rechts nach Lenzkirch hinunter. Direkt an der B315 am Ortsausgang von Lenzkirch steht die Ruine Alt Urach, zu der sich ein kurzer Abstecher lohnt. Am Eingang finden wir eine Tafel zur Geschichte der Burg.

Anschließend gehen wir oberhalb des Freibades weiter zum Standort „Schwimmbad“ und an der B315 entlang zurück zum Ausgangspunkt beim Lenzkircher „Rathaus“.

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Bahnhof Neustadt (Schwarzwald) mit SBG-Buslinie 7258 Richtung Bonndorf. Haltestelle „Lenzkirch Brunnen“ (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Anfahrt

B31 in Richtung Titisee-Neustadt, Ausfahrt B317/B500 Richtung Basel/Feldberg/Waldshut/Schluchsee, am Titisee entlang zur nächsten Ausfahrt in Richtung Saig/Lenzkirch, auf B 315 nach Lenzkirch

Parken

Wanderparkplatz "Kino": Im Höfle,79853 Lenzkirch (UTM 32U 440203 5301944)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins W258 Titisee-Neustadt, Maßstab 1:25 000, ISBN 978-3-86398-484-7, Ausgabe 2018. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(3)
Thorsten Smija
23.07.2017 · Community
Schöne Schwarzwaldtour mit herrlichen Ausblicken auf Titisee und Feldberg. Zu zweit inkusive grosszügiger Pause am Hochfirst knapp unter vier Stunden benötigt. Wir sind die Tour (ungeplant ;-) ) in entgegengesetzter Richtung gelaufen - erst nach Saig und dann auf den Hochfirst - was den langen steilen Aufstieg von Lenzkirch zum Hierkreuz zu einem Abstieg werden liess. Hochfirstturm unbedingt besteigen - Aussicht ist lohnend
mehr zeigen
Gemacht am 22.07.2017
Aussicht vom Hochfirst-Turm Richtung Osten. Hohenstoffeln und Hohenhewen im Hintergrund erkennbar.
Foto: Thorsten Smija, Community
Böick vom Hochfirstturm auf Titisee und Feldberg
Foto: Thorsten Smija, Community
Jürgen Klute
09.08.2016 · Community
Berggasthof am Hochfirst hat Dienstag Ruhetag und auch Turm Besichtigung nicht möglich. Aufstieg von Lenzkirch recht steil.
mehr zeigen
Vroni Ziegler 
21.09.2014 · Community
Den schwierigsten bzw. anstrengensten Teil der Wanderung macht man gleich zu Beginn der Wanderung. Am Ortsausgang von Lenzkirch geht es gleich einige Meter steil bergauf zum Hierakreuz. Ab da verläuft die Strecke über Forst- und weiche Waldböden entspannt weiter. Zu gut 80% wandert man durch den Wald, d.h. man kann die Wanderung auch gut bei regnerischem Wetter machen. Wir hatten das Glück und haben einen wunderbaren Wandertag mit herrlichen 20° erwischt. Etwas doof fanden wir, dass man zu Ende der Wanderung ca. 1 km entlang der Hauptverkehrsstrasse nach Lenzkirch gehen musste. Auf dieser Strecke kommt man auch an der Burgruine Bad Urach vorbei.
mehr zeigen
Gemacht am 20.09.2014
Hierakreuz
Foto: Vroni Ziegler, Community
Hierabrunnen
Foto: Vroni Ziegler, Community
Wegweiser am Hierabrunnen
Foto: Vroni Ziegler, Community
Herrlich
Foto: Vroni Ziegler, Community
durch den Wald
Foto: Vroni Ziegler, Community
Auf dem Weg nach Saig
Foto: Vroni Ziegler, Community
Wanderkarte am Hochfirst
Foto: Vroni Ziegler, Community
Hochfirst mit Gasthaus
Foto: Vroni Ziegler, Community
Aussicht von der Balzenwaldhütte
Foto: Vroni Ziegler, Community
Burgruine Bad Urach
Foto: Vroni Ziegler, Community
Ruhebänkle bei Saig
Foto: Vroni Ziegler, Community
Aussicht nach Saig
Foto: Vroni Ziegler, Community

Fotos von anderen

+ 11

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,4 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.