Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Von Bad Dürrheim nach Villingen

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Bad Dürrheim, Haus des Gastes
    / Bad Dürrheim, Haus des Gastes
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Salinensee
    / Salinensee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Salinensee
    Foto: Marianne Halbe, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Salinensee
    Foto: Rudolf Halbe, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Wittmannstalhütte
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schwenninger Moos
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Torfabbau im Moos
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Der Neckarursprung im Schwenninger Moos
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Holzsteg durch das Schwenninger Moos
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hier stand der Hölzlekönig, der als Deutschlands größte Weißtanne galt
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Villingen, Aussichtsturm auf der Wanne
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf Villingens Altstadt
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 1000 900 800 700 12 10 8 6 4 2 km Aussichtsturm Wanne Hölzlekönig Schwenninger Moos Salinensee

Vom Heilklimatischen Kurort Bad Dürrheim durch das Naturschutzgebiet Schwenninger Moos mit der Neckarquelle zur historischen Altstadt von Villingen.
leicht
12,1 km
3:00 h
100 hm
100 hm

Als im Jahr 1822 eine große Salzlagerstätte in Dürrheim erschlossen wurde, stand die industrielle Herstellung von Speisesalz im Vordergrund. Erst 1851 nutzte man die als „weißes Gold“ aus der Tiefe geförderte Sole für den Badebetrieb. Der Heilklimatische Kurort Bad Dürrheim ist heute das höchstgelegene Sole-Heilbad Europas in einer Höhe von 700 bis 800 m ü.NN.. Ein Relikt der 1972 eingestellten Salzproduktion ist der Salinensee. Heute wird er nur noch touristisch genutzt.

Vergeblich war die Soleförderung im benachbarten Königreich Württemberg. Wirtschaftliche Bedeutung hatte hier 200 Jahre lang der Torfabbau im Schwenninger Moos – vom ursprünglichen Moor ist nichts mehr vorhanden. Seine Regeneration wird durch Wiederverwässerung im nunmehr 75 Jahre bestehenden Naturschutzgebiet gefördert. Schautafeln entlang des Moorlehrpfades informieren über das Moos.

Auf dem Geschichts- und Naturlehrpfad Villingen-Schwenningen geht es weiter nach Villingen zum Aussichtsturm auf der Wanne.

Autorentipp

Vor der Rückfahrt lohnt sich ein ausgedehnter Rundgang durch die historische badische Altstadt von Villingen.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 03.08.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
774 m
Tiefster Punkt
697 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information
Luisenstraße 7
78073 Bad Dürrheim
Telefon 0 7726 / 66 62 66

info@badduerrheim.de

tourismus.badduerrheim.de

 

Schwarzwaldverein e.V.

www.schwarzwaldverein.de

www.wanderservice-schwarzwald.de

 

Start

Busbahnhof Bad Dürrheim (698 m)
Koordinaten:
DG
48.017744, 8.530921
GMS
48°01'03.9"N 8°31'51.3"E
UTM
32U 465020 5318378
w3w 
///klempner.blume.nadel

Ziel

Bahnhof Villingen (Schwarzwald)

Wegbeschreibung

Die Streckenwanderung startet in Bad Dürrheim beim Haus des Gastes in unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs bzw. des Parkplatzes Stadtmitte. Beim Wegweiser „Hindenburgpark“ folgen wir zunächst dem Fernwanderweg „Schwarzwald – Jura – Bodensee“ des Schwarzwaldvereins und biegen mit seiner Markierung „grüne Raute auf gelbem Grund“ nach links in die Luisen- und Friedrichstraße ab. Weiter gehen wir an der Katholischen Kirche vorbei zum Kreisverkehr am „Adlerplatz“.

Ab hier begleiten uns die gelbe Raute und der kleine Bach „Stille Musel“ auf dem Salinenpfad zum Salinensee. Dort nehmen wir den rechten Uferweg, der uns zu einem weiteren kleinen See bringt. Anschließend geht es auf dem Unkenweg zu einem Wanderparkplatz an der Kreisstraße und über diese hinaus zur Weggabelung „Unkenweg“. Hier mündet der Ostweg des Schwarzwaldvereins ein, dem wir bis Villingen folgen.

An der Wittmannstalhütte vorbei, unterqueren wir eine Kreisstraße und gleich darauf die B27 und biegen dann nach links ins Naturschutzgebiet Schwenninger Moos ab. Am Geschichts- und Naturlehrpfad Villingen-Schwenningen treffen wir auf die erste Informationstafel. Hier stand bis 1865 das „hintere Bohrhaus“ zur Soleförderung direkt an der ehemaligen Landesgrenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Herzogtum Baden. Weitere Tafeln dokumentieren den Torfabbau im und die Grenze auf dem Moos.

Am Rand des Kugelmooses führt der geschichtsträchtige Waldweg zur „Hölzlekönigin“, die mit 42 m Höhe als Deutschlands größte Weißtanne galt bis sie 1990 zusammenbrach.

Vom Waldrand verläuft der Ostweg nunmehr befestigt zu den Bertholdshöfen und ab hier wieder gemeinsam mit dem „Schwarzwald – Jura – Bodensee“-Weg zum Villinger Aussichtsturm auf der Wanne. Der im Jahr 1888 errichtete 30 Meter hohe Stahlfachwerkturm zählt zu den ältesten seiner Art in Europa. Auf drei Plattformen bietet sich eine großartige Aussicht auf die Altstadt von Villingen. Von der Schwäbischen Alb im Osten reicht die Rundsicht bis zum Feldberg im Westen.

Nachdem wir die B33 unterquert haben, können wir nördlich am Gymnasium entlang den kürzesten Weg zum Bahnhof Villingen nehmen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Busbahnhof Bad Dürrheim ist mit regelmäßig verkehrenden Linienbussen ab den Bahnhöfen in Villingen-Schwenningen und Donaueschingen erreichbar. Die Rückfahrt erfolgt ab dem Bahnhof Villingen (Schwarzwald).

Fahrplanauskunft:

SüdbadenBus Gesellschaft (SBG): www.suedbadenbus.de

Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar: www.v-s-b.de

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Autobahn A81 AS 36 und AS 37; Bundesstraßen B27/B33 und B523.

Parken

Parkplatz Stadtmitte: Salinenstraße, 78073 Bad Dürrheim (UTM 465077 5318387)

Koordinaten

DG
48.017744, 8.530921
GMS
48°01'03.9"N 8°31'51.3"E
UTM
32U 465020 5318378
w3w 
///klempner.blume.nadel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Seriie): Schwarzwald-Baar, ISBN 978-3-89021-787-1, 2010, Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen

Sonntag, 13. Mai 2018 20:21:37
Sonntag, 13. Mai 2018 20:21:49
Sonntag, 13. Mai 2018 20:21:59
Sonntag, 13. Mai 2018 20:22:08

Schwierigkeit
leicht
Strecke
12,1 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
100 hm
Abstieg
100 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.