Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

ViaRhenana: von Eglisau nach Rheinau

Wanderungen · Zürich und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Blick auf Eglisau
    / Blick auf Eglisau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Eisenbahnviadukt Eglisau
    / Eisenbahnviadukt Eglisau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • reformierte Kirche in Eglisau
    / reformierte Kirche in Eglisau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Ortsmuseum Eglisau (Weierbachhaus)
    / Ortsmuseum Eglisau (Weierbachhaus)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick auf Eglisau
    / Blick auf Eglisau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Eglisauer Vorder-Stadtberg
    / Eglisauer Vorder-Stadtberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick vom Eglisauer Hinter-Stadtberg zum Rhinsberg
    / Blick vom Eglisauer Hinter-Stadtberg zum Rhinsberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Reformierte Kirche Buchberg-Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussicht von der Kirche Buchberg-Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rheinbrücke Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Infotafel: Sowjetische Generalstabskarte von 1988
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Naturzentrum Thurauen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Biberspuren
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Thur-Mündung
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Auenwald
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussichtsplattform
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Froschteich
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Teichfrosch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ausguck zur Naturbeobachtung
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Fachwerkhaus in Ellikon
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ruine der römischen Warte Strickboden
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
    Foto: Netzwerk Schweizer Pärke
  • / Zollbrücke Rheinau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Zollbrücke Rheinau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Eglisau Rorbisacker Buchberg Rheinbrücke Rüdlingen Naturzentrum Thurauen Elliker Brücke Ellikon am Rhein Röm. Warte Strickboden Klosterkirche Rheinau

Die sechste Etappe der Hochrheinroute erschließt das malerische Städtchen Eglisau und die Thurauen. Auf einsamen Waldpfaden entlang des Hochrheins führt die ViaRhenana nach Rheinau.
mittel
22,8 km
6:30 h
350 hm
310 hm
Eglisau im Kanton Zürich und die Nachbarorte Buchberg und Rüdlingen im Kanton Schaffhausen sind vom Weinbau geprägt. Die nach Süden exponierten Hänge bieten dafür beste Voraussetzungen. Zudem beschert die Rheinschleife vielfältige Aussichten von den Rebbergen auf die Landschaft am Hochrhein. Gut erhaltene Riegelhäuser, die bis auf das 17. Jahrhundert zurückgehen, bereichern die für das Zürcher Unterland typischen Ortsbilder.

Mit dem Projekt „Hochwasserschutz und Auenlandschaft Thurmündung“ will der Kanton Zürich die Thurauen im Bereich der Mündung revitalisieren, um die Hochwassergefahr künftig zu vermindern und die Auen zu schützen. Neue Wege und Einrichtungen wie Feuerstellen, Beobachtungshütten und Aussichtsplattformen wurden für Besucher errichtet. Zu ihrer Information eröffnete 2011 das Naturzentrum Thurauen als Tor zum größten Auenschutzgebiet des Schweizer Mittellandes.

Die nächste markante Rheinschleife folgt in Rheinau als Doppelschleife. Der Ort ist von drei Seiten vom Rhein und dem Nachbarland Deutschland umgeben. Auf einer Rheininsel liegt das ehemalige Benediktinerkloster Rheinau.

Autorentipp

Ein Highlight der Tour sind die Thurauen. Ausführliche Informationen dazu gibt es im Naturzentrum Thurauen.
outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 06.09.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Buchberg, 500 m
Tiefster Punkt
Rheinbrücke Eglisau, 341 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Naturzentrum Thurauen

Sicherheitshinweise

Die Wanderwege sind gefahrlos zu begehen

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe

Weitere Infos und Links

Naturzentrum Thurauen
Steubisallmend 3
CH-8416 Flaach
Tel. +41 52 355 15 55
info@naturzentrum-thurauen.ch
www.naturzentrum-thurauen.ch

 

Alle Etappen der ViaRhenana

Start

Bahnhof Eglisau (388 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.572622, 8.516259
UTM
32T 463618 5268914

Ziel

Bahnhof Jestetten

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Eglisau führt eine schöne Allee zum Rhein hinunter zur Rheinbrücke Eglisau. Nach links blicken wir auf den eindrucksvollen Eisenbahnviadukt Eglisau.

Vor uns liegt der Ortsteil Burg mit seinen schönen Riegelhäusern. Nach der Brücke gehen wir rechts durch die Obergasse, an der reformierten Stadtkirche vorbei zum stattlichen Weierbachhaus. Das ehemalige Weinbauernhaus ist heute Ortsmuseum. In der Stadtbergstraße beginnt der Weinwanderweg mit herrlichen Ausblicken auf den Rhein. Er führt zu den sonnigen Rebhängen des Vorderen und Hinteren Stadtbergs, an der Grenze der Kantone Schaffhausen / Zürich entlang. Diese überschreiten wir zum „Rorbisacker“.

Die folgenden Dörfer Buchberg und Rüdlingen bilden eine Exklave des Kantons Schaffhausen, umgeben vom Kanton Zürich und Baden-Württemberg.

Durch die Dorfstraße geht es geradeaus und wieder hinaus zur weithin sichtbaren Kirche Buchberg-Rüdlingen. Ihre Lage oberhalb der Weinberge beschert uns eine prächtige Aussicht auf den Hochrhein zur Rheinbrücke von Rüdlingen und ins Flaachtal.

Über den Rebberg steigen wir hinunter nach „Rüdlingen“ (prächtige Fachwerkbauten) und zur „Rheinbrücke Rüdlingen“. Ihre strategische Bedeutung über den Kalten Krieg hinaus wird mit Schautafeln erläutert. Sie zeigen u.a. einer 1988 neu aufgelegte Sowjetische Generalstabskarte mit den für die Befahrung durch Panzer charakteristischen Daten der Brücke. Nach der Brücke biegen wir bei der „Ziegelhütte“ links ab zur Weggabelung „Steubis-Allmend“. Hier befindet sich das Naturzentrum Thurauen.

Auf einem Pfad zwischen Campingplatz und Rhein wandern wir durch die Kulturlandschaft des Flaacherfelds zum Forspitz. Hier lädt eine Feuerstelle der Schweizer Familie zur Rast ein. Gleich darauf sind wir schon bei der Thur-Mündung am Thurspitz angekommen. Mit den Informationen aus dem Naturzentrum finden wir uns im Auenwald leicht zurecht und können die Exkursion zu den aufgezeigten Beobachtungspunkten auch ausdehnen.

Nachdem wir die Thur überquert haben, geht es im „Thurhau“ links weiter Richtung „Ellikon“.

Von hier bis Rheinau gehen wir vier Kilometer auf schmalen Pfaden und Wurzelwegen am Ufer des Rheins entlang. Beim Wegweiser „Strick“ können wir zuvor einen Abstecher zur Römischen Warte Strickboden unternehmen.

In Rheinau erwarten uns stattliche Häuser und der imposante Blick auf das ehemalige Kloster Rheinau auf der Rheininsel.

Vor der „Brücke Rheinau“ endet diese Etappe auf der ViaRhenana. An der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland überspannt die gedeckte Holzbrücke den Hochrhein zum deutschen Ort Altenburg, einem Ortsteil von Jestetten. Die Zollbrücke zählt zu den heute seltenen Pfahljochbrücken.

Bis zum Bahnhof in Jestetten sind noch drei Kilometer zurückzulegen. Dazu überqueren wir den Rhein und folgen auf der gegenüberliegenden Seite den Wegweisern „Rheinau/Zollbrücke“, „Obere Rheinhalde“ und „Schnellgalgen“ zum „Bahnhof Jestetten“. Dort halten die SBB-Züge der Linie S22 auf der Strecke Bülach – Schaffhausen.

 

Auf der nächsten Etappe der ViaRhenana geht es weiter zum tosenden Rheinfall bei Neuhausen und entlang der Uferpromenade zur sehenswerten Altstadt von Schaffhausen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Eglisau

Rückfahrt ab Bahnhof Jestetten (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Anfahrt

Auf E54/B27/Route 4 nach Bahnstrasse 77, 8193 Eglisau, Schweiz

Parken

Parkplätze beim Bahnhof Eglisau
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins W266 Waldshut-Tiengen, Maßstab 1:25 000, ISBN 978-3-86398-492-2, Ausgabe 2019. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,8 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
310 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.