Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

ViaRhenana: von Bad Säckingen nach Albbruck

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Gallusturm
    / Gallusturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Fridolinsmünster
    / Fridolinsmünster
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der
    / Der "Trompeter von Säckingen" an der Außentreppe des Schlosses Schönau
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Diebsturm
    / Diebsturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Holzbrücke von Bad Säckingen
    / Holzbrücke von Bad Säckingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Rheinkraftwerk Säckingen
    / Rheinkraftwerk Säckingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • ehem. Bunker mit Aussichtsbank
    / ehem. Bunker mit Aussichtsbank
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hans-Thoma-Blick Laufenburg
    / Hans-Thoma-Blick Laufenburg
    Foto: Julia Baumgartner, Ferienwelt Südschwarzwald
  • Kriegerfelsen
    / Kriegerfelsen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick in die Schweiz
    / Blick in die Schweiz
    Foto: Julia Baumgartner, Ferienwelt Südschwarzwald
  • Altstadt Laufenburg
    / Altstadt Laufenburg
    Foto: Julia Baumgartner, Ferienwelt Südschwarzwald
  • Häuserfront am Rhein
    / Häuserfront am Rhein
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Bergfried der ehem. Laufenburg
    / Bergfried der ehem. Laufenburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Kirche St. Johannes der Täufer
    / Kirche St. Johannes der Täufer
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Holzskulptur am Flößerplatz
    / Holzskulptur am Flößerplatz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Spätrömischer Wachtturm Rheinsulz
    / Spätrömischer Wachtturm Rheinsulz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Spätrömischer Wachtturm Rheinsulz
    / Spätrömischer Wachtturm Rheinsulz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Ehemaliges Zollhaus mit Schindlerbunker in Schwaderloch
    / Ehemaliges Zollhaus mit Schindlerbunker in Schwaderloch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Schweizerisch-Deutscher Grenzübergang in Schwaderloch
    / Schweizerisch-Deutscher Grenzübergang in Schwaderloch
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
Karte / ViaRhenana: von Bad Säckingen nach Albbruck
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Holzbrücke Rheinkraftwerk Säckingen Laufenburg Röm. Warte Rheinsulz Sulz Etzgen Schwaderloch

Die dritte Etappe der Hochrheinroute führt vom Trompeterstädtchen Bad Säckingen (D) über das mittelalterliche Laufenburg (CH) nach Albbruck (D).
mittel
22,6 km
6:00 h
300 hm
300 hm
Gleich nach der Ankunft in Bad Säckingen lohnt sich ein Rundgang durch die sehenswerte Altstadt, eine der schönsten in Süddeutschland. Ihr Wahrzeichen ist das Fridolinsmünster. An der Außenwand seines Chores befindet sich in einer Nische das Grabmal von Franz Werner Kirchhofer, der als „Der Trompeter von Säckingen“ in die Literatur einging. Joseph Victor von Scheffel überlieferte 1854 die Liebesgeschichte des Bürgerlichen mit der adligen Maria Ursula von Schönau und machte so Säckingen überregional bekannt. Schloss Schönau wird darum heute auch „Trompeterschlösschen“ genannt.

Ausgangspunkt der Etappe auf der ViaRhenana ist die Schweizer Gemeinde Stein. Sie ist mit der deutschen Stadt Säckingen seit 1270 durch eine Brücke verbunden. Das heutige Bauwerk ist mit einer Länge von 205 Metern die längste gedeckte Holzbrücke Europas.

 

Die nächste Etappe der ViaRhenana ist zugleich die abwechslungsreichste. Sie führt über Koblenz nach Bad Zurzach durch eine wunderschöne Auenlandschaft entlang des Rheins.

Autorentipp

Genügend Zeit sollte für die Besichtigung der historischen Altstädte von Bad Säckingen und Laufenburg eingeplant werden!
outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 15.11.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
429 m
283 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

Bad Säckingen

Tourismuszentrum Bad Säckingen / Kurverwaltung GmbH
Waldshuter Str. 20, D-79713 Bad Säckingen
Tel. +49 (0) 7761-5683-0, Fax +49 (0) 7761-5683-17
tourismus@bad-saeckingen.de

www.bad-saeckingen-tourismus.de

 

www.trompeter-von-saeckingen.de

 

Laufenburg (D)

Tourismus- und Kulturamt
Hauptstr. 2, D-79725 Laufenburg
Tel.: +49 (0) 7763 806-51 od. -49, Fax: +49 (0) 7763 806-25
willkommen@laufenburg-baden.de

www.laufenburg.de

Laufenburg in Kürze: http://www.laufenburg.de/fileadmin/Dateien/Tourismus_PDF/LAU_Bro_LaufenburgInKuerze_v10.pdf

Jubiläumspfad: http://www.laufenburg.de/fileadmin/Dateien/Tourismus_PDF/Jubilaeumspfad_Prospekt.pdf

 

Laufenburg (CH)

Tourist-Info
Laufenplatz, CH-5080 Laufenburg
Tel. +41 (0) 62 874 44 55, Fax. +41 (0) 62 874 44 56
info@laufenburg-tourismus.ch

www.laufenburg.ch

 

www.dickemauern.de/laufenburg

www.floesserweg.ch

 

Alle Etappen der ViaRhenana

Start

Bahnhof Bad Säckingen (289 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.556257, 7.950186
UTM
32T 421019 5267516

Ziel

Haltepunkt Albbruck

Wegbeschreibung

Am Ufer des Hochrheins entlang und durch ufernahe Wälder führt nun der mit der Nr. 60 durchgängig markierte Wanderweg. Auf diesem Abschnitt ist der Hochrhein nicht schiffbar. Sein Gefälle zwischen den Kraftwerken Laufenburg und Ryburg-Schwörstadt wird zur Stromerzeugung genutzt. Das Rheinkraftwerk Säckingen, eines der jüngsten der elf Laufwasserkraftwerke am Hochrhein, beliefert je zur Hälfte Verbraucher in Deutschland und der Schweiz.

Ein Kleinod am Hochrhein bilden die beiden Zwillingsstädte Laufenburg auf beiden Seiten des Rheins. Auch wenn sie durch Napoleon 1803 getrennt wurden, so verbindet heute die Laufenbrücke die Einwohner zu grenzüberschreitenden Festen. Unterhalb der Brücke befand sich einst der Kleine Laufen, eine für die Flößer gefährliche Stromschnelle, die jedoch beim Bau des Wasserkraftwerks gesprengt wurde.

Dem historischen Flößerweg entlang erfahren wir vieles über die harte Arbeit der verwegenen Männer.

Wie schon auf dem vorigen Abschnitt der ViaRhenana treffen wir auch heute auf die Reste spätrömischer Wachttürme (z.B. Rheinsulz) und Bunkerbauten des Zweiten Weltkrieges.

Endpunkt dieser Etappe ist die Schweizerische Gemeinde Schwaderloch. Am ehemaligen Zollhaus und seinem Bunker vorbei gehen wir über den Schwaderlocher Steg in den deutschen Ort Albbruck. Dabei passieren wir das Schutzgebiet der Auinsel.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Bad Säckingen.

Rückfahrt ab Haltepunkt Albbruck (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Anfahrt

B34 bis Waldshuter Str. , Bahnhofstraße bis Bahnhofplatz in Bad Säckingen.

Parken

Parkplätze beim Bahnhof Bad Säckingen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Reihe): Hotzenwald, ISBN 978-3-89021-593-8. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg; auch erhältlich im Shop des Schwarzwaldvereins: www.schwarzwaldverein.de/Shop/

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,6 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.