Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen Top

Thurpfad von Ossingen nach Rüdlingen

Wanderungen · Eggrank-Thurspitz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Wasserfall im Lattenbachtobel
    / Wasserfall im Lattenbachtobel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Lattenbachtobel
    / Lattenbachtobel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Thuruferweg bei Hausen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Thurbrücke Andelfingen (Eisenbahn), dahinter die Weinlandbrücken
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Thurbrücke Andelfingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Andelfingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf die Thur von einer Beobachtungswand
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussichtsplattform
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Auenwald
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Bohlenweg beim Thurspitz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Thur-Mündung
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Alter Rhein - Nationales Auengebiet Eggrank-Thurspitz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Feuerstelle Forspitz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Biberspuren
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Naturzentrum Thurauen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Buchberg und Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Reformierte Kirche Buchberg-Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rheinbrücke Rüdlingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Infotafel: Sowjetische Generalstabskarte von 1988
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 700 600 500 400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Rüdlingen
Natur pur erleben wir auf dieser abwechslungsreichen Tour entlang der renaturieren Thur im Zürcher Weinland.
leicht
18,5 km
4:30 h
10 hm
90 hm

Die Thur ist nach dem Rhein der zweitlängste Fluss der Ostschweiz und Namensgeberin für den Kanton Thurgau. Von ihrer Quelle im Toggenburg im Kanton St. Gallen fließt sie weiter durch den Kanton Thurgau. Vor Ossingen erreicht sie die Grenze zum Kanton Zürich und mündet nach 135 km zwischen Flaach und Ellikon am Rhein in den Hochrhein. Auf der Wanderung entlang des letzten Abschnitts ab Andelfingen genießen wir die wunderschöne Natur auf dem Thurpfad. Zwischen Eggrank und Thurspitz liegt das mit einer Fläche von 453 Hektar grösste zusammenhängende Auengebiet der Schweiz. Es entstand in den Jahren zwischen 2008 und 2017 durch das Projekt "Hochwasserschutz und Auenlandschaft Thurmündung". Die Thur und der Rhein wurden revitalisiert, neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen entstanden. Zusätzliche Wege und Einrichtungen wie Feuerstellen, Beobachtungshütten und Aussichtsplattformen wurden für Besucher errichtet. Zu ihrer Information eröffnete 2011 das Naturzentrum Thurauen als Tor zum Auenschutzgebiet.

Autorentipp

Ein Highlight der Tour sind die Thurauen. Ausführliche Informationen dazu gibt es im Naturzentrum Thurauen.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 03.08.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
428 m
Tiefster Punkt
344 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Wanderwege sind gefahrlos zu begehen

Weitere Infos und Links

Schloss Wyden: www.burgenwelt.org/schweiz/wyden

Thurpfad: www.andelfingen.ch/dl.php/de/20060530144049/Thurpfad.pdf

www.andelfinger-naturschutzverein.ch

 

Naturzentrum Thurauen
Steubisallmend 3
CH-8416 Flaach
Tel. +41 52 355 15 55

info@naturzentrum-thurauen.ch

www.naturzentrum-thurauen.ch

 

Auenlandschaft an der Thurmündung: https://aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/naturschutz/naturschutzgebiete/thurauen.html

Start

Bahnhof Ossingen (427 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'696'642E 1'274'549N
DG
47.614493, 8.724068
GMS
47°36'52.2"N 8°43'26.6"E
UTM
32T 479263 5273491
w3w 
///seebad.hirse.weide

Ziel

Bushaltestelle Flaach, Ziegelhütte

Wegbeschreibung

Die Station Ossingen ist Ausgangspunkt unserer Streckenwanderung. Am Wegweiser orientieren wir uns Richtung Hausen, das wir mit dem Blick auf das Schloss Wyden erreichen. Hier trafen sich im Jahr 1880 deutsche Sozialisten, denen nach den Sozialistengesetzen von 1878 Zusammenkünfte in Deutschland verboten wurden. Nach dem Absturz eines amerikanischen Bombers im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss auf Kosten der USA erneut aufgebaut. Durch den Tobel des Lattenbachs steigen wir hinab zum Ufer der Thur, der wir bis zum Thurspitz folgen.

Unter der Andelfinger Eisenbahnbrücke hindurch, passieren wir vor Kleinandelfingen die beiden Weinlandbrücken und erreichen kurz darauf die gedeckte Thurbrücke von Andelfingen. Im Jahr 1324 erstmals erwähnt, wurde die Brücke zwischen Andelfingen und Kleinandelfingen 1507 neu erbaut und seither nach Hochwasser mehrfach repariert. 1799 ging sie im Gefecht zwischen Franzosen und Österreichern in Flammen auf. Die heutige gedeckte Holzbrücke wurde 1815 errichtet.

Über die Thur lohnt ein Abstecher zu den sehenswerten Kulturgütern in Andelfingen wie Schloss und Park Andelfingen oder die reformierte Kirche von 1667.

Zwischen Andelfingen und der Altener Brücke wird die Thur von "Galeriewäldern" gesäumt. Diese Waldstreifen beidseits der Thur sind vermutlich die Folge der ersten Thurkorrektur Ende des 19. Jahrhunderts. Die mäandrierende Thur erodierte zahlreiche südorientierte Prallhänge, die heute den Schiterberg zu einem von der Sonne verwöhnten Rebhang mit sehr guten Erträgen machen. Weitere Informationstafeln des Thurpfads erläutern den heutigen und historischen Flussbau.

Nach der Altener Brücke betreten wir das Naturschutzgebiet Eggrank-Thurspitz mit zahlreichen Beobachtungspunkten in die Natur.

Am Thurhau überqueren wir die Thur auf der Elliker Brücke, folgen der Fahrstraße 100 Meter und biegen dann ohne Wegmarkierung rechts ab. Der Waldweg geht geradeaus in einen Pfad über, der zu einer Aussichtsplattform führt. Danach folgen wir den örtlichen Wegweisern bis zum Thurhof und ab hier nach rechts dem Damm über dem Auenwald zur Biberplattform. Den folgenden Pfad schlagen wir nach rechts ein um auf dem Holzsteg zum Thurspitz zu gelangen. Hier mündet die Thur in den Hochrhein.

Von dort aus folgen wir dem Ufer des Hochrheins zur Feuerstelle Flaach - Forspitz und erreichen nach knapp zwei Kilometern, durch den weiträumigen Campingplatz hindurch, das Naturzentrum Thurauen mit Restaurant.

Von der Weggabelung "Steubisallmend" sind es noch 400 Meter zur Bushaltestelle "Ziegelhof", ab der uns der Linienbus nach Winterthur bringt. Vom dortigen Bahnhof fahren wir mit der S-Bahn zum Ausgangspunkt zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der S29 ab Stein am Rhein in Richtung Winterthur bis Ossingen.

Rückfahrt ab der Bushaltestelle Flaach, Ziegelhütte mit Bus 670 bis zur Endstation Winterthur, Museumstrasse/HB. Vom Bahnhof Winterthur mit S 24 nach Schaffhausen; mit S 8 zurück nach Stein am Rhein. 

Fahrplanauskunft:

SBB: http://fahrplan.sbb.ch

Anfahrt

Mit Pkw zum Bahnhof Stein am Rhein bzw. Ossingen

Parken

Gebührenpflichtige Parkplätze beim Bahnhof Stein am Rhein bzw. Ossingen

Koordinaten

SwissGrid
2'696'642E 1'274'549N
DG
47.614493, 8.724068
GMS
47°36'52.2"N 8°43'26.6"E
UTM
32T 479263 5273491
w3w 
///seebad.hirse.weide
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe mit gutem Profil, ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs; ggf. Insektenschutzmittel; Kamera, Fernglas

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
18,5 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
10 hm
Abstieg
90 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.