Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

Rundwanderung zwischen Gottmadingen und Hilzingen

· 2 Bewertungen · Wanderungen · Hegau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Naturlehrpfad Riederbachtal
    / Naturlehrpfad Riederbachtal
    Foto: Walter Biselli, Walter Biselli
  • Blick vom Elisabethenberg am Hohentwiel zum Plören
    / Blick vom Elisabethenberg am Hohentwiel zum Plören
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick vom Plören auf den Heilsberg zwischen Gottmadingen und Hilzingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / katholisches Pfarrhaus in Hilzingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Barocke Pfarrkirche Hilzingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hochaltar der Barockkirche Hilzingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Kanzel der Barockkirche Hilzingen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gebsenstein
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Walter Biselli
  • / Wallbefestigung Altstadt auf dem Heilsberg von Gottmadingen
    Foto: Walter Biselli, Infotafel auf dem Heilsberg
  • / Landschaftspfad Hardtseen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Landschaftspfad Hardtseen: Blick nach Randegg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 600 550 500 450 400 14 12 10 8 6 4 2 km Lehrpfad Riederbachtal St. Peter und Paul Plören Ruine Heilsberg Gebsenstein
Eine barocke Kirche, aufständische Bauern und alte Verteidigungsanlagen begegnen uns auf der Wanderung im Hegau.
mittel
Strecke 14,6 km
4:00 h
350 hm
350 hm

Die Rundwanderung führt vom Bahnhof in Gottmadingen auf dem Naturlehrpfad „Riederbachtal“ zum Plören. Der ehemalige Hegau-Vulkan (575 m ü.NN.) besteht aus vulkanischem Deckentuff. Auf seinem höchsten Punkt befindet sich ein Grillplatz mit Aussicht nach Westen.

In Hilzingen besichtigen wir die Barockkirche St. Peter und Paul. Sie gilt als die schönste Dorfkirche im Hegau. Ihr Baumeister war der bekannte Peter Thumb aus Bezau in Vorarlberg. 

Vor der Sparkasse erinnert ein Denkmal an den Bauernaufstand, der 1524 an der Kirchweih von Hilzingen den Bauernkrieg im Hegau auslöste.

Beim Segelfluggelände steht die 1990 von Friedhelm Zilly geschaffene Skulptur "Kampf des Menschen zwischen Natur und Technik".

Der Heilsberg nördlich von Gottmadingen war einst befestigt. Von der ehemaligen Burg Gebsenstein sind nur noch spärliche Reste erhalten. Unweit davon liegt die bemerkenswerte Wallbefestigung "Altstatt". Sie ist schon fast zugewachsen. Auch von der Ruine Heilsberg sind kaum noch Reste erkennbar.

Weitere Details im "Wanderservice Schwarzwald" des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/r/1397781

Autorentipp

Das Museum im Schlosspark Hilzingen dokumentiert die regionalen Ereignisse des Bauernkriegs 1524 bis 1525
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 03.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Plören, 575 m
Tiefster Punkt
Gottmadingen, 428 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

www.hilzingen.de

www.museum-hilzingen.de

 

Schwarzwaldverein e.V.

www.schwarzwaldverein.de

 

Start

Bahnhof in Gottmadingen (433 m)
Koordinaten:
DD
47.737159, 8.773861
GMS
47°44'13.8"N 8°46'25.9"E
UTM
32T 483045 5287112
w3w 
///verkleidungen.anziehst.sommerpause

Ziel

Bahnhof in Gottmadingen

Wegbeschreibung

Wir starten vom Bahnhof in Gottmadingen Richtung Osten, unterqueren die Bahnlinie und wandern weiter entlang des Bahndammes und durch die Gewerbestraße bis zur Abzweigung nach links „Zum Katzental“. Hier beginnt der Naturlehrpfad „Riederbachtal“. An seinem Ende biegen wir rechts ab zum Katzentaler Hof und gleich wieder nach links in Richtung Plören. Wir steigen bis zum Aussichtspunkt hinauf und kehren dann wieder auf den Rundweg zurück, der zum Fuß des Hügels führt. Schließlich überqueren wir die Autobahn nach rechts Richtung Hilzingen und müssen davor noch unter der B314 hindurch, um auf die Hauptstraße von Hilzingen zu gelangen. Dieser folgen wir bis zur Barockkirche St. Peter und Paul von Peter Thumb und dem gegenüberliegenden Museum im Schloßpark. Weiter geht es zum Denkmal des Bauernaufstandes. Rechts ab über die Brücke und wieder links gehend, erreichen wir die Festhalle und nehmen die Unterführung unter der B314 zum Segelfluggelände. Am Parkplatz steht die 1990 von Friedhelm Zilly geschaffene Skulptur "Kampf des Menschen zwischen Natur und Technik". Über Dietlishof kommen wir wiederum zur A81, der wir nach der Unterführung rechts folgen. An der zweiten Wegeinmündung steigen wir links hoch in den Wald bis zu einer Informationstafel über die Burgen und Wallanlagen auf dem Heilsberg von Gottmadingen. Links ab geht es zum Burgstall Gebsenstein und dem Wall der sogenannten Altstatt. Nach der Besichtigung der kaum noch erkennbaren Ruine Heilsberg geht es wenige Meter zurück und weiter nach Westen zum Ebersberg, am Umsetzer vorbei und am Waldrand links zum Afra-Brünnele. Am Freibad vorbei, erreichen wir die Riedheimer Straße, überqueren darüber die Bahngleise und kommen über die Hauptstraße wieder zum Bahnhof von Gottmadingen zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Gottmadingen liegt an der Strecke von Singen nach Schaffhausen

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

A81 bis B34 in Gottmadingen folgen ; B34 bis Johann-Georg-Fahr-Straße in 78244 Gottmadingen

Parken

Parkplätze beim Bahnhof in Gottmadingen

Koordinaten

DD
47.737159, 8.773861
GMS
47°44'13.8"N 8°46'25.9"E
UTM
32T 483045 5287112
w3w 
///verkleidungen.anziehst.sommerpause
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Burgen im Hegau. Freizeitkarte 1 : 50 000: Erlebniswege im Hegau, westlicher Bodensee und angrenzende Schweiz (Landkarte). ISBN 3-89021-708-7

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:25 000 (grüne Serie): W268 Singen (Hohentwiel) – Hegau, Höri, Engen (März 2021), ISBN 978-3-86398-494-6

Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

www.lgl-bw.de/unser-service/article/Singen-Hohentwiel-W268

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
C. B.
23.04.2017 · Community
Gemacht am 23.04.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,6 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
350 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.