Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Querweg Freiburg - Bodensee: Stahringen - Güttingen - Langenrain

Wanderungen · Bodensee in Baden-Württemberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Ruine Homburg
    / Ruine Homburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blick von der Homburg über den Untersee auf den Alpstein
    / Blick von der Homburg über den Untersee auf den Alpstein
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hegaupanorama von der Ruine Homburg
    / Hegaupanorama von der Ruine Homburg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Streuobst Sortengarten Möggingen
    / Streuobst Sortengarten Möggingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Blumenwiese oberhalb von Möggingen
    / Blumenwiese oberhalb von Möggingen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • St. Gallus-Kirche in Möggingen
    / St. Gallus-Kirche in Möggingen
    Foto: Gerald Jarausch
  • Zwei-Seen-Blick mit Mindelsee und Zeller See
    / Zwei-Seen-Blick mit Mindelsee und Zeller See
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Mindelsee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rosenstüble auf dem Dürrenhof
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rebhäusle auf dem Sophienberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf Schloss Freudental
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 Güttingen/Kirchhalde Mindelsee Dürrenhof

Die Etappe führt auf dem landschaftlich reizvollen Bodanrück zum Bioenenergiedorf Möggingen und aussichtsreich weiter nach Langenrain mit dem Blick auf den Mindelsee zwischen Überlinger und Zeller See.

leicht
11 km
3:00 h
189 hm
94 hm

Vom Radolfzeller Stadtteil Stahringen unterhalb der Ruine Homburg setzen wir die Etappenwanderung auf dem Querweg fort.

Bis Güttingen ist der erste Wegabschnitt durchgängig asphaltiert. Als alternativer Startort kommt daher auch dieser Stadtteil in Betracht. Seine Umgebung ist durch Streuobstwiesen geprägt, die heute wieder für die Bodenseelandschaft typisch sind. Zum Kennenlernen alter regionaler Sorten wurde in Möggingen der Streuobst Sortengarten mit 46 neu gepflanzten Obstbäumen angelegt. Darin kann der Besucher 71 verschiedene Sorten testen, vornehmlich alte Sorten von Äpfeln, Birnen und Zwetschgen.

Der kleine Ort Möggingen lockt Naturliebhaber auf den Bodanrück. Umwelt und Naturschutz haben hier einen hohen Stellenwert. Im Wasserschloss ist das Max-Planck-Institut für Ornithologie mit der Vogelwarte Radolfzell untergebracht. Die ehemalige Mühle im Ortszentrum beheimatet das BUND-Naturschutzzentrum Möggingen mit der Hauptgeschäftsstelle des Landesverbandes Baden-Württemberg. Auch energetisch ist Möggingen Vorreiter. 135 Häuser des Bioenergiedorfes werden von der Heizzentrale mit Wärme versorgt, die aus lokal erzeugtem Biogas und Holzhackschnitzeln produziert wird.

Gleich drei Seen sind in unmittelbarer Nähe. Während die Sicht auf den Überlinger See durch den bewaldeten Bodanrück behindert ist, liegt unterhalb der etwa zwei Kilometer lange und 570 Meter breite Mindelsee. Dieser stellt mit seinen umliegenden Naturflächen ein bedeutendes Natur- und Landschaftsschutzgebiet dar. Von der Höhe aus ist zudem der Zeller See als Teil des Untersees zu erkennen.

Malerische Wiesen, bunte Weiden und artenreiche Wälder begleiten uns auf dem Höhenweg nach Langenrain.

Autorentipp

Ein Besuch im Medienhaus „Hennhouse“ des Max-Planck-Instituts für Ornithologie ist sehr informativ.

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 23.05.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
533 m
Tiefster Punkt
426 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rosenstüble auf dem Dürrenhof

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Weitere Infos und Links

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.

Im Kohlgarten 2, 78343  Gaienhofen

Tel. +49 (0) 7735 - 919055

info@bodenseewest.eu

www.bodenseewest.eu

 

Schwarzwaldverein e.V.
Schlossbergring 15, 79098 Freiburg
Tel.: (0761) 380 53-0 , Fax: (0761) 380 53-20
info@schwarzwaldverein.de
www.schwarzwaldverein.de
www.wanderservice-schwarzwald.de

Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Radolfzell
www.schwarzwaldverein-radolfzell.de

 

Katholisches Dekanat Konstanz mit „Kirche des Monats“:
www.kath-dekanat-konstanz.de/html/kirche_des_monats.html
Aug/Sep 2014 St. Zeno, Stahringen; Juni 2012: St. Ulrich Güttingen; Okt 2011: St. Gallus Möggingen

 

Naturschutzgebiet Mindelsee

Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND)
www.bund-bawue.de

Faltblatt der Staatlichen Naturschutzverwaltung Baden-Württemberg:
http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/210902

Start

Haltepunkt Stahringen der Regionalbahn Seehäsle (435 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.786704, 8.975618
UTM
32T 498173 5292594

Ziel

Langenrain Dorfplatz

Wegbeschreibung

Start ab Stahringen:

Im Ortszentrum von Stahringen setzen wir die Etappenwanderung auf dem Querweg an der Kreuzung „Schloßhaldenstraße“ und Hauptstraße fort.

Wer mit dem „Seehäsle“ angereist ist, geht vom Wegweiserstandort „Stahringen/Bahnhof“ durch die Straße „Am Böhlerberg“ nach links und trifft nach 50 Metern auf den Startpunkt.

Durch die Hauptstraße kommen wir am „Rathaus“ vorbei, queren die Bahnlinie und gehen dann rechts von der Straße auf einem Rad-/Gehweg zum „Tiefbrunnen“. Dem asphaltierten Weg folgen wir bis zur stark befahrenen B34 und müssen diese „Beim Ziegelhof“ nach links überqueren. Nach dem bewaldeten „Durchenberg“ erreichen wir den Ortseingang von Güttingen. Hier folgen wir der Sankt Ulrich-Straße bis zum „Dorfplatz“ bei der „KircheSt. Ulrich. Sie wurde 1795 auf älteren Resten erbaut, 1884 bis 1896 erweitert und im 20. Jahrhundert nochmals umgebaut.

Nach rechts biegen wir in die Badener Straße ab zum Wegweiser „Kirchhalde“.

Start ab Güttingen:

Von der Bushaltestelle „Güttingen Schule“ folgen wir der Badener Straße weiter zum Wegweiser „Kirchhalde“.

Die Kirchhalde abwärts verlassen wir im Rechtsbogen den Ort und halten auf Möggingen zu. Wo der Weg an der nächsten Gabelung geradeaus zum Wasserschloss führt,   gehen wir links oberhalb von Möggingen zwischen Streuobstwiesen hindurch und können der Versuchung nicht widerstehen, die verschiedenen Apfelsorten zu kosten. Schließlich erreichen wir die Informationstafel des Umweltamtes Radolfzell, die ausdrücklich dazu ermuntert, die unterhalb im Streuobst Sortengarten angepflanzten Sorten zu probieren.

Am „Tennisplatz“ knickt der Querweg vor der Heizzentrale nach Süden ab. Treppenstufen führen zum „Rathaus“ hinunter. Gegenüber steht die katholische Pfarrkirche St. Gallus. Sie wurde im Jahr 1749 erbaut, die Innenausstattung ist neoromanisch; der Turm wurde erst 1839 angebaut. Ihr gegenüber steht die Gruftkapelle der Herren von Bodman.

Nach links gehen wir der Sankt-Gallus-Straße entlang bis zum Standort „Kirche“. Gegenüber befindet sich das BUND-Naturschutzzentrum Möggingen in der ehemaligen Mühle. Durch die Mühlbachstraße und die rechts abzweigende Dürrenhofstraße verlassen wir das Dorf und nehmen an der folgenden Weggabelung den linken Weg. Er geht schließlich in einen Schotterweg und dann rechts in einen Wiesenpfad über. Mehrfach genießen wir unterwegs den Zwei-Seenblick auf den Mindelsee und den dahinter sichtbaren Zeller See. Dazwischen ragt der Kirchturm von Markelfingen heraus.

Im anschließenden Waldstück biegt der Querweg nach rechts rückwärts zum „Dürrenhof“ ab. Hier lädt das Rosenstüble zur Rast direkt am Wanderweg ein.

Bis zum Hirtenhof ist der weitere Weg befestigt. Dann geht es bis zum „Hart“ ein Stück gemeinsam mit dem Bodensee-Rundweg. Im Hartwald gehen wir entlang der „Halde“ und behalten die Richtung bis zum Austritt aus dem Wald und zur Straße nach Langerain bei. Auf dieser(Zum Mindelsee) gehen wir nach links nach Langenrain hinein, an der „Kirche“ vorbei zum „Schloss“ an der Kreuzung mit der Liggeringer Straße.

Geradeaus liegt die Bushaltestelle „Langenrain Dorfplatz“, gegenüber das Gästehaus Bodanrück.

Wer noch ausreichend Zeit hat, sollte die Liggeringer Straße 500 m nach Westen gehen, um die Sophienruhe (Rebkapelle) aufzusuchen. Als krönenden Abschluss der heutigen Etappe auf dem Querweg genießen wir von hier die herrliche Aussicht auf Schloss Freudental und den Untersee. Auf der gegenüberliegenden Seite des Überlinger Sees erkennen wir das Überlingen Münster und Schloss Heiligenberg in 19 km Entfernung.

 

Hier geht es auf dem Querweg weiter.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinfahrt zum Haltepunkt Stahringen der Regionalbahn Seehäsle;

alternativ zur Bushaltestelle Güttingen Schule

Rückfahrt von der Haltestelle Langenrain Dorfplatz mit dem Bus 7370 zum Bahnhof Allensbach. Achtung: am Wochenende nur als Sammeltaxi mit Voranmeldung mind. 45 Minuten vor Abfahrt unter Tel. 07732/ 9423338

Fahrplanauskunft:

Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB): www.vhb-info.de
Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Stahringen: B34 Abfahrt Stahringen K6165 (Zur Schanz) - Hauptstrasse – rechts Zum Böhlerberg bis zur Kirche

Güttingen:  B34 Abfahrt Güttingen - L220 Badenerstrasse bis Grundschule

Parken

Stahringen Kirche UTM 32 T 498205 5292660

Güttingen Grundschule  UTM 32 T 499395 5290973

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Serie): WWB Westlicher Bodensee (2017), ISBN 978-3-86398-420-5.

Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg; auch erhältlich im Shop des Schwarzwaldvereins: www.schwarzwaldverein.de/Shop/


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
11 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
189 hm
Abstieg
94 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.