Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Querweg Freiburg - Bodensee: Hinterzarten - Kappel

Wanderungen · Südschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Kirche Maria in der Zarten
    / Kirche Maria in der Zarten
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Kirche Maria in der Zarten
    / Kirche Maria in der Zarten
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Bankenhansenhof
    / Bankenhansenhof
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Der Titisee
    / Der Titisee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirstturm
    / Hochfirstturm
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirst, Treffpunkt der Fernwanderer auf dem Mittelweg und Querweg Freiburg - Bodensee
    / Hochfirst, Treffpunkt der Fernwanderer auf dem Mittelweg und Querweg Freiburg - Bodensee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hochfirst, Blick auf den Titisee
    / Hochfirst, Blick auf den Titisee
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf den 14 km entfernten Feldberg
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf den 28 km entfernten Belchen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Franzosenkreuz
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Höfe in Kappel
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hof in Kappel
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
750 900 1050 1200 1350 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Bruderstieg Bankenhöhe Campingplatz Bankenhof Titisee Hochfirst Hierabrunnen

Dieser Abschnitt des Querwegs Freiburg – Bodensee verbindet die Touristikzentren Hinterzarten und Titisee im Naturpark Südschwarzwald. Vom Aussichtsturm auf dem Hochfirst genießen wir den Rundumblick auf die Schwarzwaldhöhen.

mittel
16,5 km
5:00 h
468 hm
466 hm

Sowohl Hinterzarten als auch Titisee-Neustadt sind Heilklimatischer Kurort und Wintersportzentrum.

Vom höchstgelegenen Bahnhof der Höllentalbahn führt der Querweg durch den Kurort Hinterzarten hindurch zur Pfarrkirche Maria in der Zarten. Sie wurde 1962 neu errichtet. Einer nahe gelegenen Schwefelquelle im Zartenbach wurde heilende Wirkung zugesprochen. Diese begründete schon im 13. Jahrhundert eine Wallfahrt. Eine weitere Attraktion ist die 1924 erbaute Adlerschanze, die durch den Skispringer und Nordischen Kombinierer. Georg Thoma weithin bekannt wurde. Mit dem Blick auf die Schanze steigen wir bis auf 1000 m ü. NN. zur Bankenhöhe hinauf.

Hoch über dem idyllisch gelegenen Bankenhansenhof, einem typischen Schwarzwaldhof, führt der Weg abwärts in Richtung Titisee zur Bruderhalde, am Rand des Campingplatzes „Bankenhof“ weiter und schließlich durch den Campingplatz „Sandbank“ hindurch zum Titisee. An seinem östlichen Ufer entlang erreichen wir den vom Schwarzwälder Tourismus geprägten Kurort Titisee.

Dann beginnt der stetige Aufstieg zum aussichtsreichen Hochfirst. Von seinem Turm blicken wir zum Titisee hinunter und zum dahinter liegenden Gipfel des Feldbergs.

Endpunkt der Streckenwanderung ist der Ortsteil Kappel von Lenzkirch.

Autorentipp

Das einzigartige Feuerwehrhotel Sankt Florian zeigt die 150-jährige Tradition der Feuerwehren in Baden-Württemberg mit historischen Geräten und Ausrüstungsgegenständen

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 21.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hochfirst, 1190 m
Tiefster Punkt
Titisee, 845 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Feuerwehrmuseum St. Florian
Campingplatz Bankenhof
Berggasthaus Hochfirst
Gasthaus Blume
Campingplatz Sandbank am Titisee
Gasthof Straub

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Weitere Infos und Links

Schwarzwald Tourismus

Heinrich-von-Stephan-Str. 8b

79100 Freiburg
Tel. (0761) 89646-0
mail@schwarzwald-tourismus.info, www.schwarzwald-tourismus.info

Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Freiburger Straße 1, 79856 Hinterzarten
Tel.:(07652) 1206-0
info@hochschwarzwald.de, www.hochschwarzwald.de

Schwarzwaldverein e.V.
Schlossbergring 15, 79098 Freiburg
Tel.: (0761) 380 53-0 , Fax: (0761) 380 53-20
info@schwarzwaldverein.de, www.schwarzwaldverein.de

Schwarzwaldverein Ortsgruppe Titisee
www.schwarzwaldverein-titisee.de

Start

Bahnhof Hinterzarten (884 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.905718, 8.105696
UTM
32T 433167 5306208

Ziel

Kappel(Lenzkirch) Kirche

Wegbeschreibung

Die Streckenwanderung beginnt in Hinterzarten am Kurhaus bzw. dem Bahnhof in Sichtweite .des Hotels Schwarzwaldhof. Von dort weist die weiß-rote Raute auf gelbem Grund in den Adlerweg zwischen Bahnhof- und Rathausstraße. Hier steht ein künstlerisch gestaltetes Glockenspiel der Evangelischen Kirchengemeinde.

Am Wegweiser „Adlerplatz“ vorbei gehen wir in Richtung „Adler-Skistadion“, am „Friedhof“ ein kurzes Stück geradeaus Richtung „Bruderstieg“ und halten uns dann links am Rand des Friedhofs. Die Sickinger Straße geht schließlich in den „Bruderstieg“ über, der im Wald neben der Skisprungschanze zum Standort „Hellblech“ hinauf führt. Beim Landhaus Färber kreuzen sich der Querweg und die Westroute des Westwegs. Wir biegen nach links ab und erreichen auf einem Forstweg durch den „Henslerwald“ die „Bankenhöhe (1000 m)“.

Von dort steigen wir Richtung „Bankenhof“ hinab. Auf Wiesenwegen und durch Weiden hindurch erreichen wir das „Feuerwehrheim“ im Ortsteil Bruderhalde von Titisee und schließlich den „Bankenhof“.

Ein asphaltierter Weg führt uns weiter abwärts. Dabei überqueren wir den Seebach, der vom Feldsee kommend in den Titisee mündet, und treffen beim „Campingplatz Bankenhof“ auf die Ostroute des Westweges. Mit diesem biegen wir nach links ab und umgehen den 4-Sterne-Campingplatz.

Gleich darauf gelangen wir zu einem weiteren Campingplatz, der   „Sandbank am Titisee“. Diese durchqueren wir auf einem asphaltierten Weg entlang des Titisees, der schließlich in einen Waldweg zum Hotel „Titisee Seehof“ mündet. Hier biegt der Querweg nach rechts ab.

Zuvor empfiehlt sich noch ein Abstecher in den Ort Titisee. Dazu folgen wir dem Uferweg weiter.

An der Gutach“ entspringt der Seebach dem Titisee und fließt als Gutach weiter, bis sich diese mit der Haslach zur Wutach vereinigt. Beiden werden wir noch begegnen.

In der „Ortsmitte“ sind wir in der Fußgängerzone mit den typischen Schwarzwälder Souvenirläden angelangt. Hier biegt die Seestraße nach rechts in die Parkstraße zum Bahnhof ab.

Am Wegweiser „Seehof (860 m)“ orientieren wir uns wieder auf dem Querweg zur „Seesteige“. Dazu unterqueren wir die Bahnlinie und die B317. „Am Winterberg (908 m)“ zweigt der Querweg als Pfad ab und führt geradeaus weiter bergauf nach Saig zum „Waldhaus (1032 m)“. Dort folgen wir dem Wegweiser in Richtung „Saig, 0,6 km“ und steigen schließlich nach links weiter auf zum „Hochfirst“. Auf dem Weg dorthin genießen wir den Blick über den Titisee zum Feldberg. Unterhalb des Luchsenfelsen folgt der letzte Anstieg über die Weggabelung „Luchs“ zum „Hochfirst (1190 m)“.

Hier steht der 1890 in Stahlfachwerkbauweise errichtete und 25 Meter hohe Hochfirstturm. Die Konstruktion mit ummantelter doppelter Wendeltreppe steht als bauliche Besonderheit seit 1989 unter Denkmalsschutz. Nach 123 Stufen haben wir die Aussichtsplattform erreicht. Eine Orientierungstafel hilft bei der herrlichen Rundsicht auf den Südschwarzwald. Bei klarem Wetter sind auch Hegau, Schwäbische Alb und die Alpenkette zu sehen. Unterhalb des Aussichtsturms befindet sich das vom Schwarzwaldverein bewirtschaftete Berggasthaus Hochfirst. Es bietet dem Wanderer auch ein Quartier an.

Gemeinsam mit dem Mittelweg von Neustadt folgen wir dem Querweg vom Hochfirst wieder gleichmäßig hinab zur „Batzenwaldhütte“ und weiter zum „Hierabrunnen“. Dort trennen sich die beiden Fernwanderwege wieder. Durch den „Beerwald“ errreichen wir die Kappeler Höhe „Beim Franzosenkreuz“. Unterhalb des Standorts erinnert das Franzosenkreuz am Waldrand an die Gefallenen eines Gefechts zwischen französischen und österreichischen Truppen am 4. April 1799.

Der Weg führt weiter abwärts nach Kappel zum „Gasthaus Blume“ und dann links durch den Erlenbachweg an der Tourist-Information vorbei in die Neustädter Straße zur Pfarrkirche St. Gallus.

Wenige Meter weiter befindet sich die Haltestelle „Kappel Kirche“ am Ende der Wanderung. Von hier aus bestehen regelmäßige Busverbindungen nach Neustadt.

 

Hier geht es auf dem Querweg weiter.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Hinfahrt zum Bahnhof Hinterzarten

Rückfahrt ab Haltestelle Kappel(Lenzkirch) Kirche

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

B31 Freiburg - Donaueschingen  und B500 Furtwangen - Titisee , Abzweig Hinterzarten

Parken

Bahnhof Hinterzarten  UTM 32 T 433346 5306118
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins W258 Titisee-Neustadt, Maßstab 1:25 000, ISBN 978-3-86398-484-7, Ausgabe 2018. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

D R
20.07.2019 · Community
Sorry, ich meinte den Wegweiser "Am WinterBERG"
mehr zeigen
D R
20.07.2019 · Community
Überraschend breite Wege, Wald hinterm Hochfirst sonnendurchflutet, Batzenwaldhütte sehr schön, Hieraquelle gut gepflegt (Rasen gemäht...), in Kappel toller Kurgarten mit Klettergerüst, Schaukeln, Minigolf und tollem Imbiss (wohl seit letztem Jahr). Der markierte Weg verläuft etwas anders als in der Karte auf dieser Seite: beim Titisee am Ostufer entlang, bei Wegweiser "Am Winterweg" geradeaus, bei Wegweiser "Hierabrunnen" den Beerwaldhauptweg entlang zum Franzosenkreuz.
mehr zeigen
Gemacht am 19.07.2019

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
468 hm
Abstieg
466 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.