Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

ParadiesTour St. Georgener Heimatpfad

· 5 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb Verifizierter Partner 
  • Klosterweiher
    Klosterweiher
    Foto: Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
m 1000 900 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km Brigachquelle Kesselberg Aussichtspunkt Klosterweiher Sommerauer Höhe
Rundtour die von St. Georgen aus vorbei am Klosterweiher über den Kesselberg führt, mit einem Abstecher zur Brigachquelle geht es weiter über den Sturmbühl und die Sommerauer Höhe zurück nach St. Georgen. 20 Infotafeln weisen auf die Besonderheiten entlang der Tour hin.
mittel
Strecke 16,1 km
6:21 h
395 hm
395 hm
1.025 hm
812 hm
Die ParadiesTour startet auf dem Marktplatz der „sonnigen Bergstadt“ St. Georgen und führt zunächst am schönen Klosterweiher sowie oberhalb des Ortsteils Brigach vorbei bis auf die höchste Erhebung der Gemarkung St. Georgen, den 1.024 Meter hohen
Kesselberg. Im weiteren Verlauf blicken wir auf die Brigachquelle, die als einer der beiden Quellflüsse der Donau 43 Kilometer weiter gemeinsam mit der Breg „die Donau zuweg“ bringt. Über den Sturmbühl und damit die europäische Hauptwasserscheide
zwischen Rhein und Donau sowie die Sommerauer Höhe, auch als „Scheitel Alemanniens“ bezeichnet, gelangen wir zurück nach St. Georgen. Alle wesentlichen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten werden unterwegs auf insgesamt 20 Infotafeln vorgestellt.

Autorentipp

Den Flyer zu allen 20 Infotafeln erhalten Sie in der Tourist-Info  St. Georgen
Profilbild von Antje Benzing
Autor
Antje Benzing
Aktualisierung: 12.07.2016
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kesselberg, 1.025 m
Tiefster Punkt
812 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Klosterweiher

Weitere Infos und Links

Sehenswertes: Am Start lauschen wir dem Glockenspiel, das in eindrucksvoller Weise die vier wichtigsten Etappen der Geschichte St. Georgens aufzeigt und immer 10 Minuten nach der vollen Stunde spielt. In der Friedrichstraße sehen wir Mauerreste am Wegrand, die einst das im Jahr 1084 gegründete Benediktinerkloster umfassten. Der Klosterweiher ist als das bekannteste Relikt aus der Klosterzeit erhalten geblieben. Als Naturfreibad ist er heute eine gern genutzte Erholungs- und Freizeiteinrichtung. Über die freien Höhen mit Weitblick auf das oberste Brigachtal und durch einen märchenhaft wirkenden Nadelwald gelangen wir zum Kesselberg, das „Höchste“ auf der Gemarkung St. Georgen. Von dort können wir den großen Gebirgsbruch, auch Kesselbergverwerfung genannt, bestaunen. Im weiteren Verlauf ist der Abstecher zur Brigachquelle, dem zweiten Quellfluss der Donau („Brigach und Breg, bringen die Donau zuweg“), der im Keller des Hirzbauernhofes entspringt, Ehrensache und sehr beeindruckend. Am Sturmbühl stehen wir auf der Hauptwasserscheide zwischen Rhein und Donau und im weiteren Verlauf auf
der Sommerauer Höhe auf dem „Scheitel Alemanniens“, einem der wichtigsten Übergänge über den Schwarzwald. Die  Schwarzwaldbahn gilt als Mutter aller Gebirgsbahnen. Die Meisterleistung, die der geniale badische Ingenieur Robert Gerwig in der Zeit von 1857 bis 1873 ablieferte, bestand in der Überwindung des Höhenunterschieds von 448 Metern zwischen Hornberg und
St. Georgen. Der längste Tunnel der Schwarzwaldbahn, der Sommerautunnel, hat eine Länge von 1.698 Metern. www.donauquelle.de/brigachquelle.pdf

Start

Marktplatz St. Georgen (863 m)
Koordinaten:
DD
48.125408, 8.332550
GMS
48°07'31.5"N 8°19'57.2"E
UTM
32U 450332 5330454
w3w 
///ungestüm.schieben.anstehenden
Auf Karte anzeigen

Ziel

Marktplatz St. Georgen

Wegbeschreibung

Die Rundtour verläuft vom Marktplatz in St. Georgen aus auf den ersten 7 Kilometern auf dem Mittelweg, der von Pforzheim bis nach Waldshut führt. Markiert ist der Weg mit einer roten Raute mit weißem Balken. Auf der Höhe des Kesselbergs zweigt die ParadiesTour auf die mit blauer Raute markierte Tour „Kesselberg - Hochwälder Höhe“ ab, der wir ca. 6 Kilometer lang folgen. Danach orientieren wir uns ab dem Wanderwegzweiger „Schmiedsbauernhöhe“ an der gelben Raute, bis wir am Stadion in St. Georgen wieder auf den Mittelweg mit der roten Raute mit weißem Balken treffen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit dem Zug bis St. Georgen Bahnhof

www.efa-bw.de/

Anfahrt

aus Richtung Stuttgart A 81, B 462, B 33, aus Richtung Freiburg B 500, aus Richtung Bodensee A 81, B 33

 

Parken

Parkplätze sind ausgeschildert

Koordinaten

DD
48.125408, 8.332550
GMS
48°07'31.5"N 8°19'57.2"E
UTM
32U 450332 5330454
w3w 
///ungestüm.schieben.anstehenden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Frage von Anja & Armin · 03.11.2022 · Community
Ist der Rundweg beschildert?
mehr zeigen
Hallo Anja & Armin, ja, die ParadiesTour ist sowohl mit der PardiesTour-Beschilderung sowie den Rauten des Schwarzwaldvereins (blaue und gelbe Raute sowie rot mit weißem Strich) ausgeschildert. Viel Spaß bei der Wanderung, Euer Team vom Rad- und WanderParadies

Bewertungen

3,6
(5)
Dariusz Herud
06.11.2021 · Community
Fajny wanderung. Warto zejść do źródła Brigachquelle.
mehr zeigen
Cristian Crespo 
27.05.2021 · Community
Schöne Abschnitte, aber auch weniger schöne mit Asphalt
mehr zeigen
Anja Schneckenburger
01.06.2020 · Community
Sind bei herrlichem Wetter gewandert. Trotz der 16 km recht entspannt für geübte Wanderer. Keine großen technischen Herausforderungen. Haben die Tour aber nicht in der Stadt (wie hier empfohlen) begonnen, sondern am Klosterweiher. Hier kann man kostenlos parken. Die Waldwege sind teilweise wunderschön und nicht so überfüllt. Und man lernt viel über die Geschichte und Geologie des Ortes. Der GPS Track weicht tatsächlich manchmal von der Beschilderung ab. Das ist aber kein Problem, wenn man den Schildern folgt und nicht nur auf das GPS vertraut😉. Ich gebe dennoch nur 3 Sterne, weil auch sehr viel auf Schotterwegen und teilweise asphaltierten kleineren Sträßchen gewandert wird. Diese werden stark von Radfahrern genutzt, daher muss man auch immer mal einen Blick hinter sich werfen.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,1 km
Dauer
6:21 h
Aufstieg
395 hm
Abstieg
395 hm
Höchster Punkt
1.025 hm
Tiefster Punkt
812 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights Heilklima

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 10 Wegpunkte
  • 10 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.