Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen

Ostweg Etappe 4: Pfalzgrafenweiler - Freudenstadt

· 1 Bewertung · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Rathaus Pfalzgrafenweiler
    / Rathaus Pfalzgrafenweiler
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Die Karl-Maier-Bank
    / Die Karl-Maier-Bank
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Blick von der Karl-Maier-Bank zum Forchenkopf
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Eisenbahn-Viadukt Wittlensweiler und im Hintergrund Hallwangen
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Bärenwiesen Freudenstadt
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Stadthaus und Fontänen
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Freudenstadt Tourismus
  • / Unterer Marktplatz bei Nacht
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Freudenstadt Tourismus
  • /
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Die Freudenstädter Stadtkirche
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Karl-Maier-Bank mit Radweg und Blick Richtung Wittlensweiler und Hallwangen
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Lagerfeuer
    Foto: Hotel Waldsägmühle, Hotel Waldsägmühle
  • / Grillplatz Reute
    Foto: Joachim Böhm, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Blick von der Karl-Maier-Bank Richtung Norden
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Blick vom Ostweg Richtung Wittlensweiler und Schwäbische Alb
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • /
  • / Blick vom Rathausturm auf das Stadtfest
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • /
    Foto: Freudenstadt Tourismus, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • /
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • /
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
m 900 800 700 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km Freudenstadt - Marktplatz Pfalzgrafenweiler/Rathaus Freudenstadt/Marktplatz Pfalzgrafenweiler Rathaus Glattbächle Karl-Maier-Bank Zum Findelweg

Vom Kleinod der Pfalzgrafen von Tübingen geht es abwechslungsreich über Wald und Wiesen in die Residenz Herzog Friedrichs I. von Württemberg. Wir wandern entlang der schwarz-roten Raute von Pfalzgrafenweiler über Ober- und Untermusbach nach Freudenstadt.

mittel
17,5 km
4:39 h
375 hm
273 hm

Angesichts der Bedeutung von Pfalzgrafenweiler verwundert es nicht, dass es rund um den Ort auch eine Reihe von Befestigungsanlagen gibt, deren Überreste entlang des Vier-Burgen-Wegs zu besichtigen sind. 

In Ober- und Untermusbach begegnen wir der Besiedlung des Schwarzwalds durch Klöster. Obermusbach war ein Teil des Klosters Reichenbach (heute Klosterreichenbach, einem Ortsteil von Baiersbronn), wie Hirsau und Alpirsbach eine Gründung der Benediktiner. Die Geschichte des Ortes und einzelner Häuser ist umfangreich dokumentiert.  

Auf unserem weiteren Weg kommen wir am Freudenstädter Teilort Frutenhof vorbei, durchqueren ein malerisches Tal, das Frutenhof mit Grüntal verbindet und erreichen auf der anderen Talseite schließlich die Stadtgrenze von Freudenstadt, dem Ziel der Etappe.

Freudenstadt, eine Stadt mit wechselvoller Geschichte, wurde 1599 von Herzog Friedrich I. mitten im Nordschwarzwald gegründet mit dem Ziel, hier eine Residenz als Stützpunkt und Verbindung seiner schwäbischen und französischen Besitzungen zu haben. Der Herzog verfolgte darüber hinaus aber auch wirtschaftliche Interessen, z.B. bei der so möglichen Förderung des Bergbaus im nahe gelegenen Christhophstal, wo im 16.Jh Erz gefördert und daraus Silber und Kupfer gewonnen wurde. Ein schnelles Anwachsen der Bevölkerungszahl der neu gegründeten Stadt erreichte der Herzog durch die Ansiedlung von protestantischen Glaubensflüchtlingen aus dem katholischen Habsburgerreich. 

Der Herzog beauftragte seinen Baumeister Heinrich Schickardt, die neue Stadt zunächst am Reißbrett nach quadratischem Grundriss zu planen. So ist ein Stadtzentrum entstanden, das in seiner Form an einen Mühle-Spielplan erinnert. Im Zentrum war ursprünglich ein Schloss für den Herzog geplant, das aber nie gebaut wurde. So ist der große Marktplatz geblieben, der heute der größte Marktplatz in Deutschland ist. In einer Ecke des Marktplatzes hat Schickardt eine Kirche als Winkelkirche geplant und damit angepasst an den quadratischen Grundriss des Marktplatzes. Zur Geschichte der Stadtgründung gibt es einen sehenswertes Video:   

Im weiteren Verlauf der Stadtgeschichte wurde Freudenstadt zur Festung ausgebaut, wurde Garnisonsstadt, bis gegen Ende des 19.Jh der stetig wachsende Kurbetrieb zu neuem Aufschwung verhalf. Die Stadt wurde gegen Ende des 2.Weltkriegsstark stark zerstört,  der Wiederaufbau erfolgte im Stil der urspünglichen Stadtgründung. Dies hat auch dazu beigetragen,  dass auch  Freudenstadt heute immer noch attraktiver Fremdenverkehrsstandort ist mit gepflegten Kuranlagen und einem modernen Kongresszentrum.

Die Etappe verläuft angenehm, hat nur geringe Höhenunterschiede, zum Ende hin einige kurze Taldurchquerungen.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten in Pfalzgrafenweiler und Freudenstadt, abseits des Ostwegs in Waldsägmühle und Grüntal. Direkt am Weg gibt es kaum Einkehrmöglichkeiten, daher ausreichendes Rucksackvesper mitnehmen.

Profilbild von Peter Grotz
Autor
Peter Grotz
Aktualisierung: 30.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
734 m
Tiefster Punkt
615 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Naturpark-Hotel & Zinsbachtherme Waldsägemühle
Freudenstadt/Marktplatz
Gasthof Sonne Grüntal
Arkadenhotel Krone
Galerie zur Mühle

Weitere Infos und Links

Pfalzgrafenweiler

Gästeinformation

Hauptstraße 1 im Rathaus

72285 Pfalzgrafenweiler

Tel.: 07445 8518 27    Fax: 07445 8518 53

E-Mail: info@pfalzgrafenweiler.de 

Schwarzwaldverein Ortsgruppe Pfalzgrafenweiler 1898 e.V. http://www.schwarzwaldverein-pfalzgrafenweiler.de/

 

Freudenstadt

Tourist-Information Freudenstadt 

Marktplatz 64

72250 Freudenstadt

Telefon 07441 864 730

E-Mail: touristinfo@freudenstadt.de

Web: https://www.ferien-in-freudenstadt.de/de/Sehenswertes

Schwarzwaldverein Freudenstadt e.Vhttp://www.schwarzwaldverein-freudenstadt.de/

 

Besondere Angebote

Start

Pfalzgrafenweiler Rathaus 32 U 467874 5374839 (627 m)
Koordinaten:
DG
48.527545, 8.567158
GMS
48°31'39.2"N 8°34'01.8"E
UTM
32U 468042 5375027
w3w 
///anzutreffende.buchhandel.satt

Ziel

Freudenstadt Marktplatz 32 U 456500 5368000

Wegbeschreibung

Vom Rathaus Pfalzgrafenweiler folgen wir dem Wegweiser mit der schwarz-roten Raute Richtung Schwimmbad, am Wegpunkt Pfalzgrafenweiler gehen wir weiter in der Burgstraße und biegen danach rechts in die Christoph-Decker- Straße ein. Am Wegpunkt Jubiläumsplatz genießen wir auf der Jubiläumsbank (100 Jahre Schwarzwaldverein Pfalzgrafenweiler) einen schönen Ausblick.  Vom Wegpunkt Heuwasenhof geht es rechts weiter zum Wegpunkt Russenbusch, vorbei an einer Wiese, auf der der Schwarzwaldverein Pfalzgrafenweiler seit 1989 jeweils ein Exemplar des Baumes des Jahres gepflanzt hat.

Vom Wegpunkt Hintere Zinsbachhalde gehen wir weiter über den Wegpunkt Kirchenweg, bis wir am Wegpunkt Zum Findelweg die Fahrstraße zur Waldsägmühle queren und weiter zum Wegpunkt Findelhütte (Rastplatz) gehen. Dort folgen wir der Markierung zu den Wegpunkten Fuchstrieb und Hüttle zum Wegpunkt Hausers Heuscheuer. Dort halten wir uns rechts auf breitem Weg, um kurz danach links auf einen Waldpfad zum Wegpunkt Glattbächle abzubiegen. Von dort gehen wir links weiter in Richtung Segelfluggelände Obermusbach.

Am Wegpunkt Segelflugplatz Obermusbach gehen wir rechts auf einer Fahrstraße weiter und kurz darauf nochmal rechts auf einem Waldpfad bergab in die Ortsmitte von Obermusbach. Beim Wegpunkt Obermusbach/Kälberbronner Straße biegen wir links ab und gehen zum Wegpunkt Obermusbach/Göhrnweg und weiter nach Untermusbach. Am Wegpunkt Untermusbach/Festplatz Reute erwartet uns ein Grillplatz, eine Hütte und ein Spielplatz. Von dort geht es weiter auf einem Waldweg zum Wegpunkt Auenbach. Am Ortsrand passieren wir die Wegpunkte Reichenbacher Straße, Siegelsbrunnen, Hinterweiden, Haldenberg und Springbrunnen, bis wir am Wegpunkt Karl-Maier-Bank nochmals eine Rast mit einer schönen Aussicht verbinden können.

Wir überqueren die Bundesstraße und erreichen am Wegpunkt Freudenstadt/Friedhof die Stadtgrenze von Freudenstadt. Hier überquerend wir die Gleise der S-Bahn am linken Ende der Haltestelle Freudenstadt Schulzentrum / Panoramabad. Wir gehen weiter in der Musbacher Straße und später Stuttgarter Straße entlang der schwarz-roten Raute in Richtung Marktplatz, dem Ziel der Etappe.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Pfalzgrafenweiler (Haltestelle Rathaus) ist von Freudenstadt aus mit dem Bus erreichbar 

Fahrplanauskunft

 

Freudenstadt ist an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Es gibt zwei Bahnhöfe: Am Hauptbahnhof halten die Züge von und nach Stuttgart bzw. die Ortenau S-Bahn. Am Stadtbahnhof halten die S-Bahnen von und nach Baiersbronn bzw. Karlsruhe.

Fahrplanauskunft

Anfahrt

Pfalzgrafenweiler ist über die B28 von Freudenstadt bzw. Nagold erreichbar.

Anfahrtsplaner

Parken

Beim Rathaus Pfalzgrafenweiler  UTM 32 U 466621 5374253 und in der Umgebung stehen Parkplätze zur Verfügung

Koordinaten

DG
48.527545, 8.567158
GMS
48°31'39.2"N 8°34'01.8"E
UTM
32U 468042 5375027
w3w 
///anzutreffende.buchhandel.satt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Oberes Nagoldtal M 1:35 000 ISBN 978-3-89021-802-1 Erhältlich im Online-Shop des Schwarzwaldvereins: www.swvstore.de

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe; Wanderstöcke sind hilfreich


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Sigrid Böhringer
27.09.2018 · Community
sehr schöne Tour.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,5 km
Dauer
4:39h
Aufstieg
375 hm
Abstieg
273 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.