Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

Naturparkrunde um Irndorf

Wanderungen · Obere Donau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Naturlehrpfad Geißenhölzle
    Naturlehrpfad Geißenhölzle
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 900 800 700 600 16 14 12 10 8 6 4 2 km Rauher Stein NSG Irndorfer Hardt NSG Simonstal Eichfelsen Finstertal
Im Naturpark Obere Donau wandern wir durch das Irndorfer Hardt, das Simons- und Finstertal zum Felsengarten beim Eichfelsen. Ein weiteres Highlight ist der Naturlehrpfad Geißenhölzle
mittel
Strecke 17,6 km
5:00 h
350 hm
350 hm
873 hm
622 hm

Die beiden Irndorfer Naturschutzgebiete Hardt und Simonstal sind wichtige Reservate zahlreicher Tier- und Pflanzenarten wie Enzianen, Trollblume und Arnika. In den Dolinen der Kaltluftmulde auf dem Großen Heuberg kann es selbst im Hochsommer Bodenfröste geben. Deshalb gedeihen hier auch kälteresistente Reliktpflanzen aus der Eiszeit. Das Irndorfer Hardt war früher eine Waldweide (Hardt) und wurde dann in Mähwiesen umgewandelt, einzelne Bäume blieben stehen. So entstand eine parkartige Landschaft mit sog. Holzwiesen. Diese werden heute wieder von Ziegen gepflegt. Wo diese seit dem 16. Jahrhundert auf die Weide getrieben wurden, entstand 2013 im Geißenhölzle ein Naturlehrpfad, u.a. mit Mammutbäumen. Zuvor wurde bereits der Irndorfer Felsengarten beim Eichfelsen angelegt. Er vermittelt die vielfältige Vegetation, die sich auf den Kalkfelsköpfen der Schwäbischen Alb erhalten hat und sonst nur im alpinen Raum vorkommt.

Weitere Details im Portal „Donau-Heuberg“:
https://regio.outdooractive.com/oar-donau-heuberg/de/r/17273105

 

Autorentipp

Beste Besuchszeit für Naturbeobachtungen ist Ende Mai bis Juni, wenn die Wiesenblumen in voller Blüte stehen und bis Juli für die alpine Vegetation im Felsengarten
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 05.06.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
873 m
Tiefster Punkt
622 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 8,91%Schotterweg 15,57%Naturweg 54,97%Pfad 19,65%Straße 0,86%
Asphalt
1,6 km
Schotterweg
2,7 km
Naturweg
9,7 km
Pfad
3,5 km
Straße
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Wanderheim Rauher Stein

Sicherheitshinweise

Die Wanderung erfordert ausreichende Kondition und ein Minimum an Trittsicherheit auf teils schmalen und steilen Wegen

Weitere Infos und Links

Naturpark Obere Donau: www.naturpark-obere-donau.de

Donaubergland: www.donaubergland.de

Start

Sportheim Irndorf (796 m)
Koordinaten:
DD
48.058913, 8.978332
GMS
48°03'32.1"N 8°58'42.0"E
UTM
32U 498385 5322848
w3w 
///wartet.enthusiastisch.neonblau
Auf Karte anzeigen

Ziel

Sportheim Irndorf

Wegbeschreibung

Parkplatz Rauher Stein - Sportheim Irndorf - Wachtstraße - Naturlehrpfad Geißenhölzle - Wachtstraße - Buchen am Wetterkreuz - Breite - Gottesackerkirche - Irndorfer Rundweg 1 - Haltestelle Molkeplatz - Drei-Kreuze-Straße - Kreuz am Rotenweg - Drei Kreuze - Wanderparkplatz Irndorfer Hardt - Wetterschutzhütte - NSG Irndorfer Hardt - Dürrenwald - Duckenäcker - NSG Simonstal - Finstertal - Eichfelsen - Irndorfer Felsengarten - Rauher Stein (AP) - Wanderheim Rauher Stein

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der DB zum Bahnhof Fridingen an der Donau - weiter mit Bus 315 zur Endstation Molkeplatz, Irndorf

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Ziel für Navi: Rauher Stein, 78597 Irndorf

Parken

kostenlose Parkplätze beim Wanderheim Rauher Stein

Koordinaten

DD
48.058913, 8.978332
GMS
48°03'32.1"N 8°58'42.0"E
UTM
32U 498385 5322848
w3w 
///wartet.enthusiastisch.neonblau
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwäbischen Albvereins 1:25 000 (grüne Serie): W251 Albstadt – Obere Donau (Mitte), Inzigkofen (Okt 2020), ISBN 978-3-86398-477-9

Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

www.lgl-bw.de/unser-service/article/Albstadt-W251

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
350 hm
Höchster Punkt
873 hm
Tiefster Punkt
622 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 25 Wegpunkte
  • 25 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.