Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Mittelweg östliche Variante Etappe 9: Rothaus/Grafenhausen - Waldshut

Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Rothaus
    / Rothaus
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Schaffhauser Säge
    / Schaffhauser Säge
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Lochmühle Mettmatal
    / Lochmühle Mettmatal
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Mettmatal
    / Mettmatal
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Mettmaholzhütte
    / Mettmaholzhütte
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Mettmastausee
    / Mettmastausee
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Schlüchtfelsen
    / Schlüchtfelsen
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Aussicht Schlüchtfelsen
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Auf dem Weg nach Waldshut
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Waldshut
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Waldshut
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Rhein bei Waldshut
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
400 600 800 1000 m km 5 10 15 20 25 Zäpfle Heimat der Staatsbrauerei Rothaus Rothaus P, Hüsli Brauereigasthof Rothaus Brünlisbach Brandsberg Erlebniswerkstatt Schaffhauser Säge Schaffhauser Säge Wanderparkplatz - Schaffhauser Säge, Grafenhausen Lanzenfurt Bulgenbach Heidenmühle Heidenmühle Mettmaholzhütte Bodenweg Mettma-Stausee Mettmastausee Mettma-Stausee/ Staumauer Mettma-Stausee/Staumauer Hinter der Lochmühle Lochmühle Mettmamündung Ühlingen Mettmabrücke Rutloch Wanderparkplatz Falkenstein Witzeneichenweg Witznau Witznau Hutpfad Hagenbucher Felsen Gutenburger Höfe Ruine Gutenburg Prälatenweg Steigäcker Aarberg

Wasser, Mühlen, Felsenpfade: Die letzte Etappe der Ostvariante des Mittelweges führt durch spektakuläre Landschaften hinunter nach Waldshut am Rhein.

schwer
30,1 km
9:03 h
350 hm
983 hm

Von der Höhe in Rothau führt der Weg durch stille Täler und schroffe Felspassagen hinunter ins Rheintal nach Waldshut. Das Thema Wasser spielt dabei eine besondere Rolle. Und immer wieder tauchen auch Bezüge zu früher mächtigen Klöstern in der Region auf.

Das Kloster St.Blasien und sein Fürstabt Gerbert haben die Brauerei Rothaus am Ende des 18.Jahrhunderts gegründet. Beim Abstieg von Rothaus und der anschließenden Wanderung durchs Mettmatal kommen wir an mehreren Mühlen vorbei, die als Getreide- und Sägemühlen genutzt wurden. In den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts begann mit der Gründung des Schluchseewerks ( die Nutzung des Wassers zur Energieerzeugung. Der schön gelegene Mettmastausee , der unmittelbar am Wanderweg liegt, gehört zum Pumpspeicherverbund des Schluchseewerks.

Nach der Mündung der Mettma in die Schlücht beginnt ein weiterer, landschaftlich überaus reizvoller Abschnitt der Etappe entlang der Felsen des Schlüchttals. Am Ende dieses Abschnitts begegnen wir der Ruine Gutenburg . Die Burg, die dort einmal stand, war in ihrer wechselvollen Geschichte sowohl für die Klöster St.Gallen als auch St.Blasien aufgrund ihres Standorts von wichtiger Bedeutung. Die Verbindung von St.Blasien zu Waldshut und weiter in der Schweiz sind auf einem im Jahr 2001 angelegten Klosterweg informativ beschrieben. Bei Gurtweil führt der Mittelweg ein Stück entlang dieses Klosterwegs.

Waldshut , das Ziel der Etappe und des Mittelwegs, ist aus einer im 13. Jahrhundert von Rudolf von Habsburg hier erbauten Festung hervorgegangen. Mit der Gemeindereform zu Beginn der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts bildet Waldshut zusammen mit dem benachbarten Tiengen die Doppelstadt Waldshut-Tiengen.

outdooractive.com User
Autor
Peter Grotz
Aktualisierung: 05.08.2018

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
969 m
Tiefster Punkt
336 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Brauereigasthof Rothaus
Zäpfle Heimat der Staatsbrauerei Rothaus

Sicherheitshinweise

Die Etappe enthält steile Auf- und Abstiege sowie ausgesetzte Passagen auf Felsenwegen, deren sicheres Begehen Schwindelfreiheit und trockene Wege voraussetzen.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe; Wanderstöcke sind hilfreich.

Weitere Infos und Links

Grafenhausen-Rothaus,Tourist-Information, Hüsli 1a, 79865 Grafenhausen

Tel.: 07652/1206-0 Email: grafenhausen@hochschwarzwald.de 

Waldshut, Tourist-Info , Wallstraße 26, 79761 Waldshut

Telefon: 07751 833 200  E-Mail: tourist-info@waldshut-tiengen.de  

Schwarzwaldverein Waldshut  weitere Info

Schwarzwaldverein Schlüchttal weitere Info

Start

Rothaus Brauerei 32 T 443441 5293826 (968 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.794967, 8.245018
UTM
32T 443459 5293788

Ziel

Waldshut Oberes Tor 32 T 440982 5274658

Wegbeschreibung

Der Start der Etappe ist in Rothaus an der Bushaltestelle. Am Ausgang des Kreisverkehrs beim Wegpunkt Rothaus rechts abbiegen und unterhalb des Weilers Brünlisbach weitergehen. Nach dem Überqueren einer Fahrstraße geht es bergab ins Mettmatal zum Wegpunkt Schaffhauser Säge. Der folgende Abschnitt führt auf asphaltiertem Weg entlang der Mettma. Am Wegpunkt Lanzenfurt den asphaltierten Weg verlassen und links halten. Auf einem angenehmen zu gehenden Wegabschnitt werden der Wegpunkt Heidenmühle, die Mettmaholzhütte und der Wegpunkt Bodenweg passiert, bis wir am Wegpunkt Mettmastausee den sehr schön gelegenen See erreichen. Dem Weg am Ostufer des Sees folgen bis zum Wegpunkt Mettmastausee/Staumauer. Von dort geht es über die Wegpunkte Hinter der Lochmühle und Lochmühle zum Wegpunkt  Mettmamündung. Hier mündet die Mettma in die Schlücht, dem bei Rothaus entspringenden größten Nebenfluß der Wutach.

Ab hier geht es auf steilem Waldpfad bergauf und danach auf und ab bis zu einem Aussichtspunkt in einem Felsmassiv oberhalb des Schlüchttals. Dort am Strommasten der Markierung wieder steil bergab folgen bis zum Wegpunkt Rudloch. Durch Felsformation  bis zum Wegpunkt Witzeneichenweg weitergehen. Dort links halten und nach kurzer Strecke entlang der Fahrstraße rechts auf Waldweg bergauf, dann auf steilem Zickzackweg bergab bis zum Wegpunkt Witznau im Tal der Schwarza, die kurz darauf in die Schlücht mündet

Vorbei an einem Sägewerk geht es  auf der anderen Talseite wieder steil bergauf bis zum Wegpunkt Huthalde, vorbei am Hagenbuchenfelsen. Auf zum Teil  ausgesetzten Passagen weiter bis zum Wegpunkt Gutenburger Höfe.

Über die Wegpunkte Gurtweil /Bruckhaus, Gurtweil/Kreisel, Prälatenweg, Steigäcker, Kapuzinerweg, Aarberg erreichen wir schließlich den Ortsrand von Waldshut. Der Weg führt am Bergfriedhof vorbei zur Kalvarienbergkapelle und bergab über einen Stationenweg bis zum Wegpunkt Waldshut/Waldeckstraße. Von dort der Markierung weiter folgen bis zum Wegpunkt Waldshut/Beim Oberen Tor, wo die Etappe und der Mittelweg endet.

 

Lange und anstrengende Wanderung, vor allem wegen der zahlreichen steilen Auf- und Abstiege im zweiten Teil der Tour.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Rothaus ist mit dem Bus vom Bahnhof Seebrugg und vom Bahnhof Waldshut erreichbar

Fahrplanauskunft

Anfahrt

Rothaus liegt an der L170, die Seebrugg am Schluchsee mit Bonndorf im Schwarzwald verbindet.

Anfahrtsplaner

Parken

In Rothaus sind ausreichend Parkplätze verfügbar.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Schwarzwald Ferwanderwege: Westweg - Mittelweg - Ostweg. Mit GPS-Tracks. (Rother Wanderführer) ISBN-10: 3763343989 ; ISBN-13: 978-3763343980 im Buchhandel und im Onlineshop des Schwarzwaldvereins  www.swvstore.de  erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Karten des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Wutachschlucht ISBN 978-3-89021-780-2 und Klettgau Wutachtal ISBN 978-3-89021-751-2

Erhältlich im Online-Shop des Schwarzwaldvereins: www.swvstore.de  sowie im Buchhandel und den Touristinfos.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
30,1 km
Dauer
9:03 h
Aufstieg
350 hm
Abstieg
983 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.