Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Mittelweg Etappe 2: Bad Wildbad - Besenfeld

Wanderungen · Schwarzwald Mitte/Nord
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Bahnhof Bad Wildbad
    / Bahnhof Bad Wildbad
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Bad Wildbad
    / Bad Wildbad
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Downhillstrecke am Sommerberg
    / Downhillstrecke am Sommerberg
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Grünhütte
    / Grünhütte
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • Kaltenbronn
    / Kaltenbronn
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • sarbacher
    / sarbacher
    Foto: Tourismus Zweckverband "Im Tal der Murg", Tourismus Zweckverband "Im Tal der Murg"
  • Hohlohsee im Hochmoor bei Kaltenbronn
    / Hohlohsee im Hochmoor bei Kaltenbronn
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Hohlohsee
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Holzbohlenweg im Hohlohmoor
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Totholz vorm Hohlohsee
    Foto: Isabel Blüher, Genussregion Freudenstadt - Loßburg
  • / Helm-Knabenkraut am Hohlohsee
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hohlohturm
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Aussicht vom Hohlohturm
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Heidefeld beim Toten Mann
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Toter Mann Stein
    Foto: Gunter Schön, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Blick ins Schönmünztal
    Foto: Gunter Schön, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Neuhaus / Forstrat Ebert Hütte
    Foto: Gunter Schön, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Besenfeld
    Foto: Peter Grotz, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Rotwild im Wildgehege am Kaltenbronn
    Foto: Zweckverband "Im Tal der Murg", Zweckverband "Im Tal der Murg"
  • / Infozentrum Kaltenbronn
    Foto: Vanessa Lotz, Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
  • / Bohlenweg durch das Hohlohmoor
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Ausblick vom Hohlohturm
    Foto: Walter Biselli , Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Naturpark-Wirt Hotel-Restaurant Sonnenblick
    Foto: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, Naturpark-Wirt Hotel-Restaurant Sonnenblick
  • / Dorfladen Besenfeld B294
    Foto: Marianne Schön, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Hotel Oberwiesenhof, Seewald-Besenfeld
    Foto: Hotel Oberwiesenhof, Hotel Oberwiesenhof
  • /
    Foto: Hotel Konradshof
600 800 1000 1200 m km 5 10 15 20 25 30 Bad Wildbad 5 Bäume Grünhütte Infozentrum Kaltenbronn Kaltenbronn Parkplatz/Kaltenbronn Hohlohturm Hohloh-Turm Toter Mann Forstrat/Ebert-Hütte

Von der Kurstadt Bad Wildbad führt uns der Weg hinauf zu den höchstgelegenen Moorgebieten Deutschlands am Kaltenbronn und weiter durch teilweise unberührte Landschaften nach Besenfeld.

mittel
31,1 km
8:27 h
662 hm
300 hm

Bad Wildbad, Kur- und Erholungsort im Enztal im Schwarzwald, ist Ausgangspunkt unserer Etappe. Neben Thermalbädern und gepflegten Kuranlagen hat der Ort auch für kulturell Interessierte und Sportliche einiges zu bieten: Das Königliche Kurtheater ist zum Beispiel alljährlich Schauplatz des Rossinifestivals . Der Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg  und der Bikepark Wildbad , einer der größten seiner Art in Deutschland, sind Angebote für Naturfreunde und Sportbegeisterte.

Von Bad Wildbad gilt es 300 Höhenmeter zum Sommerberg zu überwinden, bevor wir uns auf den Weg zur Grünhütte machen können. Wer angesichts der langen Etappe Kräfte schonen möchte, kann vom Ortszentrum in Bad Wildbad auch mit der Sommerbergbahn das Hochplateau des Sommerbergs erreichen. Von hier  geht es auf gepflegten Wegen zur sommers wie winters vor allem an Wochenenden gut besuchten Grünhütte.

Der Mittelweg führt uns weiter zum Wildsee, dem ersten der beiden Moorgebiete, das wir auf der heutigen Etappe passieren. Wildsee  und Hohlohsee, den wir später erreichen, gelten als größte naturbelassene Hochmoorgebiete Deutschlands. Sie sind am Ende der letzten Eiszeit vor mehr als 10000 Jahren entstanden. Zum Schutz und zum Erhalt dieser einzigartigen Landschaft waren Maßnahmen der Besucherlenkung erforderlich. Deshalb werden die Wanderer in weitem Bogen um den Wildsee herumgeführt.

In Kaltenbronn, einer Passhöhe zwischen Enz- und Murgtal, gibt es im eigens eingerichteten Infozentrum  viel Wissenswertes rund um die Natur auf dem Kaltenbronn, der im Winter ein geschätztes Ziel für Skifahrer und Langläufer ist.

Von Kaltenbronn haben wir einen weiteren Anstieg zum Hohlohsee zu bewältigen, an dessen Rand wir auf Bohlenwegen zum Gipfel des Hohlohs und dem Hohlohturm (ehemals Kaiser-Wilhelm-Turm) gelangen. Der Turm wird von der Ortsgruppe Gernsbach des Schwarzwaldvereins gepflegt und unterhalten. Von der Aussichtsplattform in 1000m Höhe bietet sich bei gutem Wetter eine prächtige Rundsicht über die Umgebung bis zu den Vogesen und den Alpen.

Vom Hohlohturm wandern wir durch eine unberührte Heidelandschaft zum Toten Mann und im letzten Teil der Etappe nach Besenfeld durch den Wald der Murgschifferschaft , dem Privatwald einer seit dem 15.Jahrhundert bestehenden genossenschaftlichen Holzhandelsgesellschaft. Neben dem Verkauf des Holzes spielte ehemals die Flößerei eine wichtige Rolle. Sie wird uns im Verlauf unseres Weges noch häufiger begegnen. Auch Besenfeld hat sich auf einer jener Rodungsinseln entwickelt, die uns schon bei der ersten Etappe des Mittelwegs begegneten.

Mit über 30 km zählt diese Etappe zu den längsten des Mittelwegs. Es sind zwei längere Steigungen von Bad Wildbad hinauf zum Sommerberg (alternativ kann die Sommerbergbahn benutzt werden) und von Kaltenbronn hinauf zum Hohlohgipfel zu bewältigen.

outdooractive.com User
Autor
Peter Grotz
Aktualisierung: 19.10.2017

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
986 m
Tiefster Punkt
422 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Grünhütte
Waldgaststätte Grünhütte
Hotel-Restaurant-Café Sarbacher GmbH

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe; Wanderstöcke sind hilfreich

Weitere Infos und Links

Bad Wildbad

Tourist-Information Bad Wildbad

König-Karl-Str. 5

75323 Bad Wildbad

Tel: 07081 10280        Fax: 07081 10290

E-Mail:  touristik@bad-wildbad.de

Scharzwaldverein Ortsgruppe Bad Wildbad e.V.

 

Kaltenbronn

Infozentrum Kaltenbronn

Kaltenbronn 600

76593 Kaltenbronn

Telefon 07224 - 655197

E-Mail: info@infozentrum-kaltenbronn.de

Öffnungszeiten:  Mittwoch bis Sonntag von 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Besenfeld

Seewald Touristik

Wildbader Straße 1

72297 Seewald

Tel.: 07447 9460-11     Fax: 07447 9460-15

E-Mail: Touristik@seewald.eu

Schwarzwaldverein Seewald e.V.

Start

Bad Wildbad Bahnhof 32 U 467024 5400368 (422 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.753841, 8.550325
UTM
32U 466947 5400189

Ziel

Besenfeld Bushaltestelle Altes Rathaus 32 U 457438 5382850

Wegbeschreibung

Wir starten in Bad Wildbad am Bahnhof, gehen Richtung Stadtmitte bis zu einem Kreisverkehr, den wir halbrechts verlassen, in die Bätznerstraße einbiegen und bergauf weitergehen. Beim Parkhaus der Vitaltherme und der Lehrerfortbildungsakademie biegen wir rechts in die Panoramastraße ab. Es geht nun sehr steil bergauf bis zum Wegpunkt Bad Wildbad/Sommersteige. Dort gehen wir links weiter bergauf auf schmalem Waldpfad an der Brunnenhütte vorbei bis zum Wegpunkt Fünf Bäume. Hier lädt ein schöner Rastplatz mit Schutzhütte zu einer ersten Rast ein.  

Wir gehen halblinks weiter und erreichen über die Wegpunkte Laternenbuckel, Langenwaldebene und Langenwald schließlich die Grünhütte, ein im Sommer und Winter gleichermaßen beliebter Treffpunkt.  Von der Grünhütte folgen wir der Markierung über den Wegpunkt Blockhauswald bis zum Wegpunkt Weißensteinhütte. Dort biegen wir rechts ab.  Der Naturschutz am Wildsee und seinem Moorgebiet macht eine Wegführung erforderlich, die eine Umrundung des Moorgebietes zur Folge hat. Vorbei an der Helenahütte erreichen wir am Wegpunkt Schlittenhang ein kleines Wildgehege oberhalb von Kaltenbronn; hier biegen wir links ab nach Kaltenbronn. 

Beim Hotel Sarbacher überqueren wir die Bundesstraße, gehen auf der anderen Seite ein Stück parallel zum Westweg bergauf zu den Wegpunkten Parkplatz Kaltenbronn und Hohlohsee. Am Rand des Hohlohsees geht der Weg über Bohlen und führt geradeaus auf den  Hohlohturm (ehemals Kaiser-Wilhelm-Turm) zu. Vom Turm  bietet sich eine lohnende Aussicht . 

Beim Turm biegen wir links ab. Über die Wegpunkte Buchenloh, und Prinzenhütte erreichen wir einen Wegabschnitt, der für längere Zeit schnugerade und schmal durch eine Heidelandschaft mit Heidelbeersträuchern und Farnen führt.  Am Wegpunkt Toter Mann verlassen wir diesen Abschnitt und gehen auf Waldwegen über die Wegpunkte Wüstenlochhöhe, Blockhaus Schramberg, Kaltenbachhöhe zur Forstrat-Ebert-Hütte  (früher Neuhaushütte). Der Wegpunkt  Alte Weinstraße erinnert daran, dass hier ein alter Handelsweg, möglicherweise sogar römischen Ursprungs, von Schramberg über Freudenstadt, den Hohloh nach Gernsbach im Murgtal führte.

Weiter geht es über die Wegpunkte Lärchweg und Robert-Schneider-Hütte zum Ortsrand von Besenfeld. Wir  gehen bergab in die Ortsmitte zum Wegpunkt Besenfeld/Freudenstädter Straße und zum Alten Rathaus, wo unsere heutige Etappe endet.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bad Wildbad ist über Pforzheim via S-Bahn erreichbar

Fahrplanauskunft

Anfahrt

Bad Wildbad ist sowohl über Pforzheim wie über Freudenstadt auf der B294 erreichbar.

Anfahrtsplaner

Parken

In Bad Wildbad sind in Bahnhofsnähe Parkplätze vorhanden  UTM 32 U 466962 5400219

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wer sich für Kultur und Natur entlang des Mittelwegs und der beiden anderen Schwarzwälder Höhenwege interessiert, dem sei das Buch von Peter Gürth: Die Schwarzwälder Höhenwege. Stuttgart (Silberburg) 2011.  ISBN 978-3-8425-1137-8

Kartenempfehlungen des Autors

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Oberes Murgtal M 1:35 000 ISBN 978-3-89021-737-6 Erhältlich im Online-Shop des Schwarzwaldvereins: www.swvstore.de  sowie im Buchhandel und den Touristinfos


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
31,1 km
Dauer
8:27 h
Aufstieg
662 hm
Abstieg
300 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.