Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen Etappe

GTA - San Lorenzo bis Noasca

Wanderungen · Torino
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Berlin Verifizierter Partner 
  • San Lorenzo
    / San Lorenzo
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Abstieg auf der Straße Richtung Rosone
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Verlassene Dörfer im Aufstieg
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / An den Häusern von Perebella rechts hoch
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / An den Häusern von Perebella rechts hoch
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Blick ins Orco-Tal
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Fahrweg Richtung Sant'Anna
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Einfaches Blockgelände
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Wallfahrtskapelle Sant'Anna
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Durch die Wiesen hinter Sant'Anna
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Der einfache Abstieg
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Weiter durch die Wiesen
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Am Wegweiser links runter
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Weiter durch die Büsche
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Am Erdrutsch an den Haseln runterhangeln
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Baffera
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Mesonette
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Kurz die Straße rauf
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Immer im Tal weiter
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Wohnung der Gnome
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Verlasssen Gebäude
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Borno
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Hinter Borno
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Noasca mit Wasserfall
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Hotel La Cascata
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
  • / Die Wasserfälle von Noasca
    Foto: Joachim Altenhein, DAV Sektion Berlin
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 12 10 8 6 4 2 km Hotel La Cascata

Die Tour besteht aus zwei schönen Teilen, der Aufstieg und Panoramaweg bis zur Kapella Sant Anna sowie der Talweg von Fe nach Noasca. Der Abstieg dazwischen ist sehr speziell.

schwer
12,7 km
6:00 h
839 hm
806 hm

Nach einer kurzen Straßenetappe steigt man 940m durch einen schönen Wald, vorbei an verlassenen Orten bis auf 1500m auf. Ab hier geht es mit schöner Aussicht am Hang entlang ca. 2km zur Kapelle Sant‘Anna (Brunnen). Hier kann man eine schöne Rast einlegen.

Danach muss man sich entscheiden, auf einem ordentlichen Weg absteigen (Wegbeschreibung lesen!) oder dem Originalweg folgen, den sich langsam die Wildnis zurück holt.

Im Tal geht es dann schattig durch Wald bis Noasca. In Noasca darf man nicht versäumen, am Abend (eventuell in der Abendsonne) oder nächsten Morgen an der Kirche zum gut sichtbaren Wasserfall aufzusteigen, hinter dem Wasserfall zu queren und dann wieder zum Ausgangspunkt abzusteigen.

Profilbild von Joachim Altenhein
Autor
Joachim Altenhein 
Aktualisierung: 15.09.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1529 m
Tiefster Punkt
886 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel La Cascata

Sicherheitshinweise

Wer in rauem Gelände nicht sicher ist , sollte den guten Talabstieg hinter Sant'Anna nehmen.

Weitere Infos und Links

Zentrale Anlaufstelle zu allen GTA-Fragen und aktuelle Informationen zum Zustand der Wege: http://www.klingenfuss.org/gta.htm

Start

San Lorenzo (1041 m)
Koordinaten:
DG
45.446802, 7.410236
GMS
45°26'48.5"N 7°24'36.8"E
UTM
32T 375680 5033815
w3w 
///gezeugt.abschluss.ausgab

Ziel

Noasca

Wegbeschreibung

Von San Lorenzo steigt man auf der Talstraße bis Rocci (940m) ab. Vorsicht, 2019 waren an der Flussbrücke auf halber Strecke rote Pfeile angebracht worden, die auf einen neuen Weg zeigen. Dies ist nicht die GTA und führt zu einem neuen Klettersteig, aber nicht weiter.

Hinter Rocci verlässt die GTA die Straße nach rechts (Wegweiser). Man quert die Druckleitung des Wasserkraftwerks von Rosone und steigt dann den Hang rauf. Man kommt durch den verfallenen Ort Bertodasco und erreicht schließlich die Häuser von Perebella. Am Ortseingang steht ein trockener Holzbrunnen. Am ersten Haus zeigt ein Wegweiser den Weg nach oben, der dann in Gegenrichtung den Hang hinauf steigt. Kurz hinter dem Ort gibt es an einer Quelle Wasser.

Auf 1500m erreicht man eine Naturstraße, der man talaufwärts (links) folgt. An einer Gabelung bleibt man auf dem oberen Fahrweg und kommt zu einem Blockgelände, was aber problemlos zu passieren ist. Der Straße hört vor den Felsblöcken auf. Ein guter Pfad führt weiter zur Wallfahrtskapelle Sant’Anna (Brunnen), vor der man eine schöne Rast machen kann.

Von Sant’Anna folgt man dem Weg weiter am Hang. Nach ca. 150m zweigt links ein Weg ab, der ins Tal führt. Dieser Weg ist gepflegt, da hier jährlich die Wallfahrt zur Kapelle rauf kommt. Auf der neusten Fraternali-Karte ist dieser Weg als GTA/VA markiert. Im Tal ist ein Weg auf der linken Flussseite eingezeichnet (Brücke wenig talwärts unterhalb von Fej), so dass man nicht mehr, wie noch in unserem Bätzing beschreiben, die Talstraße nehmen muss. Wir haben leider diesen Weg nicht genommen, können also auch die Kartenangaben nicht bestätigen.

Die (alte?) GTA bleibt weiter am Hang. An einer Abzweigung steigt man leicht ab. Der Weg ist hier schon ziemlich zugewachsen. Man quert drei Bachbetten. Nach dem man das dritte Bachbett verlasen hat, biegt der Weg nach links ab und führt in einen ca. 10m langen Erdrutsch. Man muss sich hier an der linken Seite durch das Gebüsch schlängeln. Dann führt der Weg, der auch hier langsam zuwächst, abwärts bis man auf eine Lichtung mit verfallenen Gebäuden und umgestürzten Bäumen kommt. Wer mit kurzen Hosen unterwegs ist, sollte spätestens hier auf lange Hosen umsteigen.

Der Weg führt jetzt links durch Ruinen. Man muss immer wieder Bäume umgehen. Insgesamt ist der Weg schwer zu finden.

Erst nach einem großen Haus, das man  auf seiner östlichen Seite passiert, wird der Weg wieder besser und geht jetzt wieder talaufwärts Richtung Fé. Man läuft durch die ersten Häuser und steigt zur Talstraße ab, der man 100m talaufwärts folgt. Hier geht es über die Brücke auf die andere Talseite nach Prà.

Hinter der Brücke biegt man gleich rechts ab und folgt dem Fahrweg. Hinter einer Kapelle ist Vorsicht geboten, da der Weg sich jetzt auf der linken Seite vom Fahrtweg trennt und zwischen 2 Natursteinmauern am Hang entlang führt. Bald biegt er an einer Wiese nach links ab und führt etwas höher wieder nach rechts zum Ort Canti. Man quert über eine Brücke den Fluss, folgt kurz der kleinen Straße und biegt bei einem Wegweiser wieder nach rechts ab. Der Weg folgt jetzt dem Tal bis Noasca, das an seinem Wasserfall gut zu erkennen ist.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Im Orca-Tal fährt die Busline Linea 137 RIVAROLO - PONT - CERESOLE: http://www.gtt.to.it/cms/risorse/intercomunale/oraripdf/5137.pdf

Der Bus hat Anschluss an der Zug nach Turino in Pont Canavese http://www.sfmtorino.it/le-linee-sfm/sfm1-pont-rivarolo-chieri/

Koordinaten

DG
45.446802, 7.410236
GMS
45°26'48.5"N 7°24'36.8"E
UTM
32T 375680 5033815
w3w 
///gezeugt.abschluss.ausgab
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Grande Traversata delle Alpi Norden, Werner Bätzing, ISBN 978-3-85869-811-7, 8. Auflage  

GTA – Grande Traversata delle Alpi: Durch das Piemont bis ans Mittelmeer. 65 Etappen. Mit GPS-Tracks. (Rother Wanderführer), Iris Kürschner, ISBN: 978-3763344024, Bergverlag Rother; Auflage: 3., aktualisierte Ausgabe 2015 (2. Juli 2015)

Kartenempfehlungen des Autors

Die beste Karte für diese und folgende Etappen: Gran Paradiso, Val Soana, Valle Orco, Valli di Lanzo, Wanderkarte, Fraternali 50-5, 1:50000

National Geographic Kartenheft Grande Traversata delle Alpi (GTA), Teil 2 – Del Santuario di Oropa al Refugio Sella al Monviso, 1:25.000, Piemont, Libreria Geografica (24. Juli 2018), IBAN: 978-8869852565

Wegen mangelnder Qualität nicht zu empfehlen sind die IGC-Karten.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,7 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
839 hm
Abstieg
806 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.