Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Durch den Hornberger Stadtwald

· 6 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Blick auf den Hornberger Schlossberg
    / Blick auf den Hornberger Schlossberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick auf den Hornberger Schlossberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
  • / Kanzel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Berta-Quelle
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Pavillon Philippsruhe
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Blick von der Philippsruhe ins Gutachtal nach Hornberg und zum Brandenkopf
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Rastplatz Immelsbacher Höhe
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Immelsbacher Höhe (772 m)
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Windeckhütte
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Windeckfelsen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Windeckfelsen
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Grillplatz Gesundbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Grillplatz Gesundbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 Bertaquelle Philippsruhe Immelsbacher Höhe Immelsbacher Höhe Windeckfelsen

Auf schattigen Wald- und Felsenwegen bietet der Hornberger Stadtwald immer wieder hervorragende Ausblicke in das tief eingeschnittene Tal der Gutach. Mehrere Rastplätze und Trinkwasserbrunnen laden unterwegs zum Verweilen ein.

mittel
10,5 km
3:30 h
500 hm
500 hm

Zwischen Triberg und Hausach liegt Hornberg im Mittleren Schwarzwald. Wahrzeichen der Stadt ist die ehemalige Burg Hornberg auf dem Schlossberg. Durch das „Hornberger Schießen“ ist sie weithin bekannt. Die Rundwanderung startet am Bahnhof mit dem Blick auf den gegenüberliegenden Schlossberg. Eine vollkommen asphaltfreie Rundtour bietet der Wanderparkplatz Gesundbrunnen als Ausgangspunkt.

Der Panoramaweg führt uns zunächst zur Kanzel, einem Felsen mit Ausblick auf den Ortsteil Niederwasser. Wenig später lädt die Bertaquelle mit Tisch und Bänken zu einer ersten Rast ein. Vom Pavillon Philippsruhe bieten sich uns großartige Ausblicke über Hornberg und das Gutachtal bis zum Brandenkopf bevor wir den Grillplatz unterhalb der Immelsbacher Höhe erreichen. Der Alpine Pfad führt uns dann auf den Kamm hinauf zum imposanten Windeckfelsen, der einen krönenden Ausblick über das Gutach- und Offenbachtal präsentiert.

Autorentipp

Die familienfreundliche Wanderung auf meist schattigen Wegen eignet sich besonders an heißen Sommertagen.

outdooractive.com User
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 19.05.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Immelsbacher Höhe, 759 m
Tiefster Punkt
Hornberg, 378 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Felsen- und Wurzelwege erfordern ein Mindestmaß an Trittsicherheit.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe

Weitere Infos und Links

Dies ist keine offizielle Tourenbeschreibung des Wegebetreibers, vielmehr der rein private Wandervorschlag des Autors. Für die Aktualität der Informationen kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Start

Bahnhof Hornberg bzw. Wanderparkplatz Gesundbrunnen (378 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.211584, 8.232981
UTM
32U 443018 5340101

Ziel

wie Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Unsere Rundwanderung beginnt am Bahnhof Hornberg mit Blick auf den gegenüberliegenden Schlossberg. Wir folgen der Bahnhofstraße Richtung Triberg auf dem Querweg Lahr – Rottweil (Markierung: rot/blaue Raute auf gelbem Grund) bis zum Wegweiser „Bahnübergang“. In Richtung „Gesundbrunnen“ überqueren wir die Gleise und steigen nach rechts durch das Wohngebiet aufwärts bis „Hintere Wolfshöhle“. Hier verlassen wir den Querweg und folgen der gelben Raute zum Kahlhiebbrunnen. Der Panoramaweg führt oberhalb des Stadtteils Rubersbach zum "Bahnweg". Dort geht es nur kurz in Richtung "Immelsbacher Höhe". Beim "Kreuzweg/Kanzelweg" nehmen wir den längeren Weg über die "Bertaquelle". Ein Holzschild weist links hoch zur Kanzel. Weiter führt uns der Pfad zur erfrischenden Bertaquelle. Neben der gefassten Trinkwasserquelle lädt ein Tisch mit Bänken zu einer Rast am südlichsten Punkt der Rundwanderung ein. Danach nehmen wir den nach links ansteigenden breiten Weg zur Philippsruhe, einem Pavillon mit großartiger Aussicht. Zurück auf dem Querweg Lahr – Rottweil erreichen wir den Rastplatz und die Schutzhütte an der Weggabelung „Immelsbacher Höhe“. Hier zweigt der mit der gelben Raute markierte Alpine Pfad halb links ab. Er führt uns auf den Kamm der Immelsbacher Höhe und wieder hinab zur Windeckhütte und dem Windeckfelsen. Dann steigen wir in Serpentinen abwärts, „Beim Fernsehumsetzer“ links zum Gesundbrunnen. Hier erwartet uns ein großer Grillplatz beim Wanderparkplatz. Bahnfahrer kehren über die „Hintere Wolfshöhle“ wieder zum Ausgangspunkt der herrlichen Rundwanderung zurück, dem Bahnhof Hornberg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Hornberg liegt an der Strecke der Schwarzwaldbahn zwischen Offenburg und Konstanz.

Fahrplanauskunft:

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de
Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

  • von Triberg über die B33, vor dem Tunnel rechts abfahren nach Hornberg in die Werderstraße (L108), zweite Abzweigung rechts (Eisenbahnstraße) bis zum Bahnübergang folgen
  • von Gutach her über die B33, vor dem Tunnel links abfahren nach Hornberg. In der Ortsmitte mit Blick auf das Viadukt links abbiegen und vor dem Viadukt wieder rechts bis zum Bahnübergang

hinter dem Bahnübergang der Straße "Am Bahnhof" nach rechts folgen - geradeaus weiter in die Franz-Schiele-Straße, nach 400 m dieser nach rechts folgen bis sie in den geschotterten Franz-Schiele-Weg übergeht. Er führt direkt zum Wanderparkplatz Gesundbrunnen.

Parken

Wanderparkplatz Gesundbrunnen (UTM 32U 443476 5339625). Von hier dem Wegweiser bis „Hintere Wolfshöhle“ folgen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Serie):
WTF ZweiTälerLand Triberg Furtwangen, ISBN 978-3-86398-413-7
Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg. Auch erhältlich im Shop des Schwarzwaldvereins: www.schwarzwaldverein.de/Shop/


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(6)
Heinz Lausch
26.11.2019 · Community
Diese Wanderung verläuft viel auf schönen schmalen Pfaden, jetzt im November wenn nicht mehr soviel Laub an den Bäumen ist hat man so manches mal mehr Ausblicke. Ich war Werktags unterwegs und quasi allein, kein Mensch weit und breit, ab der Kanzel verläuft der Pfad weg von der darunter verlaufenden Hauptverkehrsstrasse, wo man doch ständig Strassenlärm ausgesetzt ist. Schöne Rastplätze sind anzutreffen, ich kann diese Wanderung empfehlen
mehr zeigen
Eine der schönen Rastplätze
Foto: Heinz Lausch, Community
Schöne Pfade
Foto: Heinz Lausch, Community
....und Ausblicke!!
Foto: Heinz Lausch, Community
Nur schön
Foto: Heinz Lausch, Community
Ohne Worte
Foto: Heinz Lausch, Community
Walter Schwanz
03.10.2019 · Community
Donnerstag, 3. Oktober 2019, 17:14 Uhr
Foto: Walter Schwanz, Community
Jelger B.
22.07.2019 · Community
Beautiful hike, especially the eastern section between Philippsruhe, Immelsbacher Höhe, and Windeckhütte which provides stunning views in every direction. Hardly any people around. Recommended and perfectly doable if you are dependent on public transport (can use Hornberg train station as the start and finish). Don't expect many bells and whistles in terms of facilities on the route: there's just a handful of benches and a few tap water points.
mehr zeigen
Gemacht am 19.07.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.