Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen

Auf dem Hornberger Panoramaweg

· 3 Bewertungen · Wanderungen · Mittelschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Hornberger Schlossberg
    / Hornberger Schlossberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • Hornberg von Oben
    / Hornberg von Oben
    Video: Stadt Hornberg
  • /
  • / Hornberger Freilichtbühne
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • /
  • / Panoramabalkon auf dem Hundsgrabenweg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Hundsgraben
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schloss Hornberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Schwarzwaldbahn auf dem Eisenbahnviadukt von Hornberg
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Grillplatz Gesundbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Grillplatz Gesundbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Gesundbrunnen
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
  • / Kanzel
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km Steudelsruhe Gesundbrunnen 490 m Vogelbrunnen Hasenhof Rebberg Gutach

Diese Unternehmung geht nicht aus wie das „Hornberger Schießen“: die Rundwanderung auf dem Hornberger Panoramaweg verspricht viel Abwechslung immer in Sichtweite des Schlossberges.

mittel
16,7 km
5:45 h
650 hm
650 hm

Hornberg, die Stadt des „Hornberger Schießens“, liegt im mittleren Schwarzwald an der Deutschen Uhrenstraße. Hoch über dem Gutachtal passiert die Schwarzwaldbahn den Ort auf einem Viadukt. Schon bei der Anfahrt mit der Bahn dominiert der 19 m hohe Bergfried der im 12. Jahrhundert errichteten Burg Hornberg auf dem Schlossberg den Blick auf die Stadt. Vom verkehrsberuhigten Zentrum führt der Rundwanderweg um den Schlossberg herum zur Freilichtbühne, in der das „Hornberger Schießen“ mit viel Getöse nachgestellt wird. Sehenswert ist auch der Schlossberg mit dem Rundumblick vom Bergfried aus. Dazu gibt es vielfältige Informationen zur Geschichte des Schlosses und der Schwarzwaldbahn. Auf schattigen Waldwegen bietet der Panoramaweg immer wieder Ausblicke in das Gutachtal. Unterwegs kommen wir an Quellen und Felsen vorbei zu einer alten Hofmühle. Mehrere Rastplätze und Grillstellen laden zum Verweilen ein.

 

Autorentipp

Der Aussichtsturm der Burg Hornberg ist von April bis Oktober geöffnet. Der Schlüssel ist im Schlosshotel erhältlich.

Profilbild von <p>Schwarzwaldverein Hornberg / Walter Biselli</p>
Autor

Schwarzwaldverein Hornberg / Walter Biselli

Aktualisierung: 29.04.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Steudelsruhe , 560 m
Tiefster Punkt
Gutach, 340 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus-Pension Schützen
Gasthof Rose
Hotel Schloss Hornberg
Hotel Adler

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstr. 1-3, 78132 Hornberg
Tel. 0 78 33 / 793 44, Fax. 0 78 33 / 793 29
tourist-info@hornberg.de, www.hornberg.de

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Hornberg

www.badische-seiten.de/hornberg

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de

Tour im Wanderservice des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/4215958

 

Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Hornberg
www.schwarzwaldverein-hornberg.de

Start

Rathaus Hornberg, Bärenplatz (355 m)
Koordinaten:
DG
48.212353, 8.229769
GMS
48°12'44.5"N 8°13'47.2"E
UTM
32U 442780 5340189
w3w 
///kostbar.lichte.angeschlagen

Ziel

Rathaus Hornberg

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist der Wegweiserstandort „Rathaus (364 m)“ am Querweg Lahr-Rottweil. Seine Markierung (rot/blaue Raute auf gelbem Grund) führt uns durch die Schlossstraße nach Süden. „Am Storenwald“ wandern wir mit dem Blick zum Schlossberg auf der rechten Seite zur Freilichtbühne und mitten durch sie hindurch. Vom Wegweiser „Freilichtbühne“ biegen wir rechts in Richtung Schlossberg ab und erreichen kurz darauf den „Schlossweiher“.

Nach dem Aufstieg zum „Schlosshotel“ lohnt sich ein Abstecher auf den Gipfel des Schlossberges, um von dort die Aussicht zu genießen. Dann verlassen wir am „Bürgermeister-Vogel-Weg“ den Querweg und nehmen den nach rechts mit der gelben Raute markierten Pfad zur Behagelhütte (ca. 465 m ü.NN.). Über den Vogelbrunnen geht es abwärts zur alten B33 (345 m) am Ortseingang von Hornberg und über die Gutach zur „Markgrafenwiese“. Links folgen wir ein kurzes Stück dem mit der blauen Raute markierten Gutachtalweg zum „Markgrafenhof“ und dann wieder der gelben Raute nach rechts über die Bahngleise. Steil aufwärts führt ein Waldweg zum „Franziskusheim“ und dort in Serpentinen weiter hinauf zum Rebbeg (480 m). „Unterm Teufelstritt“ bieten sich auf dem Weg zum „Rebberg“ wieder schöne Ausblicke auf das Viadukt der Schwarzwaldbahn und den dahinter aufragenden Schlossberg sowie in das Gutachtal Richtung Triberg. Geradeaus folgen wir nun abwärts zum „Mühlepeter“ der blauen Raute, die nur kurz von der gelben Raute zum „Straßerhof“ abgelöst wird. Hier steht eine typische Schwarzwälder Hofmühle, die am Deutschen Mühlentag (immer Pfingstmontag) besichtigt werden kann.

Auf der Reichenbacher Straße gehen wir nach rechts zur „Schwanenbacherstraße (385 m)“ und ihr entlang aufsteigend wieder mit der gelben Raute stadtauswärts. Nach 150 m biegt rechts ein Forstweg in den Wald ein. Ihm folgen wir zum „Schmiedeacker“, einem herrlichen Aussichtspunkt über das Gutachtal.

Am Rand des Waldes entlang und weiter durch ihn hindurch kommen wir zum Wegweiser „Gesundbrunnen“ und kurz darauf zur Hütte mit einem „Grillplatz“ unterhalb der Quelle. Hier haben wir uns eine Pause verdient.

Weiter führt der Forstweg zum Erfrischung spendenden „Kahlhiebbrunnen (535 m)“. „Im Rubersbach“ gehen wir geradeaus, über „Kreuzweg/Kanzelweg“ und   „Bahnweg“ zur B 33 hinab (410 m), überqueren sie und folgen ihr bis zum Gasthaus Rössle im Ortsteil Niederwasser. Über die Gutachbrücke erreichen wir „Niederwasser Dorf“. Nach einem kurzen Anstieg zum „Friedhof“ ist das nächste Ziel „Storenwalddobel“ 4 km entfernt.

Auf dem stillen Weg dorthin liegt der Hasenhof im Frombachtal. Wir umrunden diesen halb im weiteren Aufstieg durch den Mischwald zu einer Hütte bei der Steudelsruhe (560 m) am höchsten Punkt der Tour. Im Abstieg kommen wir an der Hugsbachquelle vorbei. Schließlich führt uns der Paul-Schoffer-Weg zur Seufzerbank und über den Storenwalddobel zurück zum Standort „Freilichtbühne“. „Am Storenwald“ vorbei erreichen wir auf dem schon bekannten Weg wieder den Ausgangspunkt „Rathaus“.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Bahnhof Hornberg liegt an der Strecke der Schwarzwaldbahn (Karlsruhe - Offenburg – Konstanz) mit Halt im Stundentakt (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

Die SBG Buslinie 7484 verbindet Schramberg mit Hornberg (SBG SüdbadenBus Gesellschaft mbH: www.suedbadenbus.de)

Vom Bahnhof aus führt ein Fußweg direkt in die Stadtmitte zum Rathaus.

Anfahrt

Hornberg liegt an der B 33 zwischen Offenburg und Villingen-Schwenningen; vor der Tunneleinfahrt auf der alten B 33 in Richtung Stadtmitte fahren. Von Norden her nach der Gutachbrücke rechts und gleich links abbiegen zur Stadthalle; von Süden her in die zweite Straße nach der Bahnhofstraße rechts.

Von Schramberg auf der L 108 unter dem Viadukt hindurch und geradeaus in die Stadtmitte, links über die Gutachbrücke und nach 100 m links abbiegen zur Stadthalle

Parken

Parkplatz Stadthalle (UTM 32U 442996 5340021), ca. 200 m südöstl. vom Rathaus

Koordinaten

DG
48.212353, 8.229769
GMS
48°12'44.5"N 8°13'47.2"E
UTM
32U 442780 5340189
w3w 
///kostbar.lichte.angeschlagen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins 1:35 000 (grüne Serie):
WTF ZweiTälerLand Triberg Furtwangen, ISBN 978-3-86398-413-7
Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Renzo Libenzi
13.09.2017 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Tagestour mit Einkehrmöglichkeiten. Genial war die Übernachtungsmöglichkeit: https://www.airbnb.de/rooms/5689975
mehr zeigen
Gemacht am 05.12.2015
Foto: Renzo Libenzi, Community
Alexander Pröbstle
03.09.2017 · Community
Also vom Panorama Hat man nicht so viel Da die Aussicht sehr zu gewachsen ist...und die Tour ist extrem anspruchsvoll...von ganz unten nach ganz oben und wieder runter...also Top Kondition und gute Schuhe nötig, ach so viel trinken..
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,7 km
Dauer
5:45h
Aufstieg
650 hm
Abstieg
650 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.