Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

An der Alb entlang zum Bernauer Panoramaweg

· 5 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Scheibenfelsen
    Scheibenfelsen
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
m 1100 1000 900 800 14 12 10 8 6 4 2 km Wanderparkplatz Annenhof Am Kaiserberg Parkplatz Hofeck Tannengrund Bernau-Hof Ankenbühl
Ausichtsreiche Wanderung rund um das Bernauer Hochtal 
leicht
Strecke 15,6 km
5:00 h
394 hm
394 hm
1.065 hm
848 hm

Die Rundwanderung im bereits im 11. Jahrhundert durch Laienbrüder des Klosters  St. Blasien besiedelten Bernauer Hochtal bietet neben herrlichen Aussichtspunkten auch viel Kulturelles.

Wald, Holz und Kunsthandwerk haben im Schwarzwald und insbesondere im Holzschneflerdorf Bernau schon immer eine große Rolle gespielt. Die Höhenlandwirtschaft im Bernauer Hochtal konnte die Menschen nie gänzlich ernähren. Deshalb mussten sie weitere, auf Holzreichtum gegründete Erwerbszweige suchen. So waren es insbesondere die Holzschnefler, die Bernau geprägt haben. Um 1850 gab es im Bernauer Hochtal mehr als 200 Holzschnefler, darunter 120 Kübler, 30 Spanschachtelmacher, 12 Löffelmacher und 5 Drechsler. Das Holz war und ist ein Lebenselement des Bernauer Hochtals und seiner Einwohner. Als Zeugnis dessen steht das Heimatmuseum Resenhof im Bernauer Ortsteil Oberlehen. Ein Rundgang durch diesen 1789 erbauten Hochschwarzwälder Eindachhof ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Unter dem Motto Leben anno dazumal zeigt der Resenhof, wie die Menschen noch vor Beginn des letzten Jahrhunderts im Bernauer Hochtal gelebt, gewohnt und gearbeitet haben. Mit Werkstätten der holzverarbeitenden Berufe dokumentiert der Resenhof die jahrhundertealte Tradition der Bernauer Holzschnefler.

Direkt daneben zeigt das Forum Erlebnis: Holz Handwerkskünste von heute, Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Konzerte und Kleinkunstangebote. 

Das Hans Thoma – Kunstmuseum am Zielpunkt präsentiert Deutschlands größte Ausstellung mit Grafiken, Ölgemälden, Kunstgewerbe und Dokumenten aus dem Leben von Hans Thoma. Er war einer der beliebtesten und bekanntesten Maler seiner Zeit (1832 – 1924).

Autorentipp

Zum Abschluss der aussichtsreichen Runde genießen wir die Landschaftsgemälde von Hans Thoma in seinem Kunstmuseum.
Profilbild von Schwarzwaldverein Bernau e.V. / Gunter Schön
Autor
Schwarzwaldverein Bernau e.V. / Gunter Schön
Aktualisierung: 12.05.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.065 m
Tiefster Punkt
848 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft auf unkritischen Wegen

Weitere Infos und Links

Tourist-Information

Rathausstraße 18
79872 Bernau - Innerlehen
Tel.: +49 7675-160030
E-Mail:tourist-information@bernau-schwarzwald.de

www.bernau-schwarzwald.de

 

Hans-Thoma-Kunstmuseum
Rathausstr. 18
79872 Bernau - Innerlehen

www.hans-thoma-museum.de

 

Heimatmuseum Resenhof und Forum erlebnis:holz
Resenhofweg 2
79872 Bernau - Oberlehen
Tel.: +49 7675-160040
E-Mail: resenhof@dorfart.de

www.bernau-schwarzwald.de/eip/pages/resenhof.php

 

Schwarzwaldverein Bernau e.V.  
www.swv-bernau.de

Start

Kurhaus Bernau Innerlehen (920 m)
Koordinaten:
DD
47.801078, 8.034022
GMS
47°48'03.9"N 8°02'02.5"E
UTM
32T 427666 5294643
w3w 
///kehren.ausgelastet.läufern

Ziel

Kurhaus Bernau Innerlehen

Wegbeschreibung

Diese Rundwanderung beginnt am Parkplatz beim Kurhaus Bernau Innerlehen am Schilderstandort „Kurhaus (920 m)“. Durch den Kurpark führt der mit der gelben Raute markierte Weg am Rathaus vorbei in den St. Johann Weg und gleich links in das Sträßchen Im Moos hinab zur Bernauer Alb. Am „Sägle (900 m) halten wir uns links und folgen auf dem auch mit der gelben Raute markierten Albweg immer dem Verlauf der Bernauer Alb überqueren die Gewannstr. Passieren den Standort „Tannengrund (885 m)“ und „Schliefe (870 m)“ bis in den Ortsteil Weierle Standort Albbrücke (850 m). Dort biegen wir links ab und folgen der gelben Markierung am Standort „Weierle (855 m)“ es geht entlang der Todtmooserstraße und nach dem Überqueren der Altenrondstrasse erreicht das Schild „Ankenbühl (885 m)“ und den Wanderparkplatz, an dem der Panoramaweg beginnt. Dieser Weg ist durchgehend bis nach Bernau-Hof ausgeschildert und mit der gelben Raute markiert und man passiert die Schilder Standorte „Steinenkrätz (1030 m); „Am Kaiserberg (1050 m)“; „Hans Thoma Weg (950 m)“; „Annenhof ( 940 m)“; „Kirchenrain (960 m)“ und „Bernau- Hof (930 m)“ . Er führt in geschwungenem Verlauf entlang der Bernauer Hausberge Kaiserberg (1156 m), Schafberg (1103 m), Rabenstock (1224 m), Scheibenfelsen (1052 m) undden Kornrütte (1163 m) bis in den Ortsteil Hof am Fuß des Herzogenhorns. Dort stoßen wir wieder auf den mit gelber Raute markierten Albweg, der hier seinen Ausgang nimmt. Wir folgen ihm über „Am Kaltenbach (915m)“ das Sportzentrum Spitzenberg (900 m)“ und das „Sägle (900 m)“ zurück nach „Bernau-Innerlehen – Kurhaus (920 m)“. Dort besteht Gelegenheit zur Besichtigung des Hans-Thoma-Kunstmuseums. Eine Abkürzungsmöglichkeit bietet sich an, wenn wir vom Ortsteil Dorf aus direkt nach Innerlehen zurück wandern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus: http://www.suedbadenbus.de Linie 7321

 

Anfahrt

Bernau / Innerlehen Kurhaus     

Parken

Parkplatz Am Kurhaus   UTM 32 T 427652  5294637

Koordinaten

DD
47.801078, 8.034022
GMS
47°48'03.9"N 8°02'02.5"E
UTM
32T 427666 5294643
w3w 
///kehren.ausgelastet.läufern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" St. Blasierland 1: 35 000 ISBN 978-389021-707-9 Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Hochschwarzwald 1: 35 000 ISBN 978-3-89021-811-3 auch im Shop des Schwarzwaldvereins erhältlich http://www.swvstore.de/

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Valentina Da Silva
18.04.2021 · Community
Gemütliche Wanderung für einen Sonntag.Wir haben nur 4h gebraucht mit einer 30min Pause. Sie ist nicht besonders, ganz normale Schotterwege.
mehr zeigen
Gemacht am 17.04.2021
Dirk Liebert
03.05.2019 · Community
Gemacht am 01.05.2019
Profilbild von Alena Toymintseva
Alena Toymintseva
08.08.2017 · Community
Bernau
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
15,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
394 hm
Abstieg
394 hm
Höchster Punkt
1.065 hm
Tiefster Punkt
848 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 35 Wegpunkte
  • 35 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.