Tour hierher planen Tour kopieren
Themenwege empfohlene Tour

Naturlehrpfad Herzogenhorn

· 1 Bewertung · Themenwege · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein Radolfzell Verifizierter Partner 
  • Übersichtstafel zum schon in die Jahre gekommenen Naturlehrpfad Herzogenhorn
    Übersichtstafel zum schon in die Jahre gekommenen Naturlehrpfad Herzogenhorn
    Foto: Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 1500 1400 1300 1200 1100 5 4 3 2 1 km Schwedenschanze Herzogenhorn Großer Wächtenkessel Gerstenfelsen
Rund um das Herzogenhorn führt der Naturlehrpfad durch die vielfältige Flora des zweithöchsten Berges im Schwarzwald.
leicht
Strecke 5,1 km
2:00 h
300 hm
300 hm
1.414 hm
1.150 hm

Der fünf Kilometer lange Naturlehrpfad verläuft durch eine fast unberührte Landschaft, in der es seltene Pflanzen der subalpinen Flora zu entdecken gilt. Zahlreiche Informationstafeln begleiten den Naturliebhaber auf dem meist schmalen Weg über Wurzeln und Felsen. Vom Gipfel des Herzogenhorns bietet sich eine weite Rundumsicht vom Feldberg bis zu den Alpen.

Die Rundwanderung beginnt am Wanderparkplatz Krunkelbach unterhalb der Krunkelbachhütte. Mit dem Pkw ist die Anfahrt vom 1. Juli bis 1. November allerdings nur an Wochentagen möglich. Bei der kurzen Tour empfiehlt sich jedoch eine Erweiterung, die auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut möglich ist. Den kürzesten Zustieg bietet die Haltestelle Bernau-Hof über den Aussichtspunkt „Pavillon“. Von Bernau-Dorf führt der Hans-Thoma-Weg vom Wanderparkplatz beim Annenhof über den Scheibenfelsen und weiter auf dem prämierten Hochtalsteig zur Krunkelbachhütte.

Weitere Details im "Wanderservice Schwarzwald" des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/r/23144038

Autorentipp

Der Juli bietet Naturfreunden die schönsten Motive. Dann steht die Flora der Hochmatten und Hochstauden in voller Blüte.
Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 15.04.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.414 m
Tiefster Punkt
1.150 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Krunkelbachhütte

Sicherheitshinweise

Die Wege auf dem steinigen und wurzeligen Naturlehrpfad erfordern Trittsicherheit. Im Ostabhang des Herzogenhorns können bis in den Sommer hinein noch Schneereste im sog. Wächtenkessel liegen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info Bernau
Ortsteil Innerlehen
Rathausstraße 18
79872 Bernau im Schwarzwald
Telefon: +49 7675 160030
Fax: +49 7675 160090
E-Mail: tourist-information@bernau-schwarzwald.de

Web: www.bernau-schwarzwald.de

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de

Erweiterte Tour: „Von Menzenschwand zum Herzogenhorn und Spießhorn“: www.wanderservice-schwarzwald.de/tour/15668589

Start

Wanderparkplatz Krunkelbach (1.240 m)
Koordinaten:
DD
47.829303, 8.029379
GMS
47°49'45.5"N 8°01'45.8"E
UTM
32T 427357 5297784
w3w 
///birken.perle.kapitänin

Ziel

Wanderparkplatz Krunkelbach

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz Krunkelbach führt der mit einem „N“ gekennzeichnete Naturlehrpfad zunächst durch das ausgetrocknete Hochmoor in den Krunkelbachsattel. Ein alter Grenzstein bezeugt die historischen Gemarkungen Bernau-Hof und Dorf. Nach Informationen zur Hochlagenquellmulde erreichen wir den Großen Wächtenkessel, wo im Winter regelmäßig Lawinen vom Ostabhang des Herzogenhorns abgehen und schon Opfer bei Skitourengängern gefordert haben. Die Hochgrasflora weist die goldgelbe Arnika, Fingerhut und Türkenbund auf. Durch alten, über 140 jährigen Buchenbestand, geht es zum Infopunkt „Hochstaudenflora“, wo der Blaue oder Echte Eisenhut anzutreffen ist. Noch vor der Glockenführe zweigt der Lehrpfad bei der blauen Raute vom markierten Wanderweg nach links ab zum Denkmal für den Turnvater Jahn. Heidelbeersträuche säumen den Weg. Am Rand des früheren Wirtschaftswaldes biegt der Weg zum Herzogenhorn nach links ab. Der Standortname „Schwedenschanze“ weist auf die unterhalb im Gelände noch zu erkennende Verteidigungsanlage aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs hin.

Das Herzogenhorn (1415,2 m) ist der zweithöchste Berg im Schwarzwald. Im Norden liegt der Feldberg (1495 m) mit dem Seebuck (1450 m), im Westen der Belchen (1414 m), im Süden der Blößling (1310 m). Bei Föhnwetterlage präsentiert sich das ganze Panorama der Alpenkette von Südosten bis Südwesten. Sein schlichtes hölzernes Gipfelkreuz ist weithin sichtbar.

Der Abstieg erfolgt über das „Obere Hofmättle“ durch das sog. „Braunseggenried“. Am Ende eines natürlich aufgebauten Wirtschaftswaldes aus Fichte und Buche erreichen wir eine weitere Quellmulde mit üppiger Flora. Kurz vor dem Eintritt in den Wald bietet der Aussichtspunkt „Hofmättle" eine gute Übersicht über die Gesamtgemarkung Bernau mit ihren 11 Ortsteilen.

Beim Standort „Gerstenfelsen“ treffen wir auf den von Bernau Hof heraufführenden Zuweg und biegen vor der Weidfeldbuche links ab zu dem im Volksmund so genannten Felsmassiv. Beim Kohlplatz kann man noch den früheren Standpunkt eines Kohlenmeilers erahnen. Über den Roßrücken erreichen wir wiederum den Ausgangspunkt des Naturlehrpfades.

Hier erwartet uns die Krunkelbachhütte zur rustikalen Einkehr.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Busbahnhof St. Blasien mit Bus 7321 zur Haltestelle Bernau im Schwarzwald Dorf oder Bernau im Schwarzwald Hof

Fahrplanauskunft:

SüdbadenBus Gesellschaft (SBG): www.suedbadenbus.de

WTV  Waldshuter Tarifverbund: www.wtv-online.de

Nahverkehr Baden-Württemberg: www.efa-bw.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

Über die B500 zum Schluchsee - weiter auf Menzenschwander Str. Richtung Bernau über Äule, an Menzenschwand vorbei zum Abzweig an der Menzenschwander Brücke - rechts ab und weiter bis Bernau-Dorf. Rechts ab durch die Dorfstraße und rechts abbiegend auf den Krunkelbachweg bis zum Parkplatz.

 

Anreise nach Bernau im Schwarzwald: https://www.bernau-schwarzwald.de/eip/pages/anreise.php

Parken

  • kleiner Wanderparkplatz Annenhof in Bernau Dorf (UTM 32T 427472 5295749)
  • Wanderparkplatz Krunkelbach bei der Krunkelbachhütte (UTM 32T 427353 5297811)
  • kleiner Parkplatz Hofeck am Ende des Ortsteils Bernau Hof (UTM 32T 426121 5296908)
  • großer Parkplatz Spitzenberg beim Sportplatz Spitzenberg zwischen Bernau Innerlehen und Dorf (UTM 32T 427332 5295238):

Koordinaten

DD
47.829303, 8.029379
GMS
47°49'45.5"N 8°01'45.8"E
UTM
32T 427357 5297784
w3w 
///birken.perle.kapitänin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Naturlehrpfad Herzogenhorn (24 S): die handliche Broschüre erläutert detailliert die 18 Stationen des Lehrpfads. Erhältlich für 1,50 Euro bei der Tourist-Information in Bernau-Innerlehen sowie in der Krunkelbachhütte.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins W258 Titisee-Neustadt, Maßstab 1:25 000, ISBN 978-3-86398-484-7, Ausgabe 2018. Herausgeber: Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Tina Gieck
23.08.2020 · Community
Beschilderung echt mies
mehr zeigen
Michael Reiner
05.09.2018 · Community
Guter Rundweg, eine neue Beschilderung wäre teilweise nicht schlecht ...
mehr zeigen
Gemacht am 05.09.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,1 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
Höchster Punkt
1.414 hm
Tiefster Punkt
1.150 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 29 Wegpunkte
  • 29 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.