Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenwege

Der kleine Hansjakob Weg, Etappe 2; Schenkenzell - Schapbach Ochsenwirtshof

Themenwege · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • /
  • /
  • kl.Hansjakobweg
    / kl.Hansjakobweg
    Foto: Gunter Schön, Schwarzwaldverein e.V.
  • Hütte auf der Salzlecke
    / Hütte auf der Salzlecke
    Foto: Werner Hillmann, Schwarzwaldverein e.V.
  • Hansjakobweg
    / Hansjakobweg
    Foto: Gunter Schön, Schwarzwaldverein e.V.
Hansjakobweg
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Schaufloß Schenkenzell Kloster/Wittichen Salzlecke Teufelstein St. Roman/Adler

Hansjakob-Weg I führt auf die Höhen im Bereich der Kinzig und ihrer Zuflüsse. Informationstafeln an markanten Orten entlang der Wege machen bekannt mit Leben und Wirken des Volksschriftstellers Heinrich Hansjakob und erzählen von Land und Leuten der durchwanderten Landschaft.

mittel
22,8 km
7:12 h
834 hm
807 hm

Von Schenkenzell aus führt die Wanderung auf den Spuren von Heinrich Hansjakob entlang der kleinen Kinzig und das Klosterbachtal nach Wittichen einem kleinen Ortsteil von Schenkenzell. Von der einst beachtlichen Klosteranlage sind nur noch der "Lange Bau" und die barocke Kirche erhalten, die auf Anfrage auch besichtigt werden kann. Das Kloster Museum birgt beachliche Kostbarkeiten, alte handgeschnitzte Grabkreuze, Ornamente, Fürstenberger Tracht, Mineralien, Karfreitagsratsche, altes Handwerk, Paramentenschrank und die in Vitrinen aufbewahrten farbigen Messgewänder. Von Hinterwittichen aus gehts es bergan zum höchsten Punkt der Tour zur Salzlecke (763 m ü.NN). Unterwegs immer wieder Hinweistafeln auf den Namensgeber unseres Wegs. Vieles erinnert auch an alte Waldgewerbe wie z.B. die Harzhütte oder auch an den Bergbau in den umliegenden Tälern. Über den Abrahamsbühl erreicht man das Naturdenkmal Teufelsstein, ein mystischer sagenumwobener Ort. Nicht mehr weit und  St. Roman mit seiner dem heilige Romanus geweihten Wallfahrtskirche ist erreicht. Von hier aus führt uns der Weg weiter über Holdersbach und Steig wo man den Querweg Gengenbach - Alpirsbach erreicht. Über den Segenberg geht es dem Etappenziel Ochsenwirtshof entgegen.

Autorentipp

Klostermuseum Wittichen

Viele wunderschöne, beachtenswerte und kuriose Kostbarkeiten finden hier ihren Platz: alte handgeschnitzte Grabkreuze, Ornamente, Fürstenberger Tracht, Mineralien, Karfreitagsratsche, altes Handwerk, Paramentenschrank und die in Vitrinen aufbewahrten farbigen Messgewänder.

Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung Telefon: 0 78 36 / 93 97 51, Eintritt: Erwachsene: 2,00 Euro

outdooractive.com User
Autor
Gunter Schön
Aktualisierung: 19.02.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
760 m
350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht bei feuchtem Wetter auf Wegen und Pfaden könnte es rutschig sein.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und eventuell Wanderstöcke wird empfohlen

Weitere Infos und Links

Tourist Information Schenkenzell; Reinerzaustraße 12 ; 77773 Schenkenzell;

Tel:  0 78 36 / 93 97 51, E-Mail : tourist-info@schenkenzell.de 

Start

Schenkenzell Drei König Brücke (350 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.309959, 8.371625
UTM
32U 453407 5350942

Ziel

Bad Ripoldsau-Schapbach Ochsenwirtshof

Wegbeschreibung

Vom Haltepunkt Schenkenzell aus sind es nur wenige Schritte zum ersten Wegweiser "Drei König Brücke" nach dem überqueren der Brücke am Stanort "Schenkenzell Ortsmitte" geht es links in die Reinerzauer Strasse dem Wegzeichen gelbe Raute und dem Schlapphut folgend  zum Kinzigsteg hier wird die Kinzig wieder überquert und ist gleich am nächsten Wegweiser "Kapellenberg" rechts geht es weiter zum Wegepunkt "Eselbach" . Recht wandern wir der Kleinen Kinzig entlang zum Standort "Gallenbächle" und erreichn kurz danach den Wegweiser "Vortal". Links geht es nun dem Klosterbächle entlang zum "Klosterblick"  und weiter bis "Kloster Wittichen". Dem Klosterbach , auch Talbach genannt,  folgt man zum Standort "Hinterwittichen". Nun wandert man links den Serpentienenweg bergauf zum höchsten Punkt der Wanderung zur "Salzlecke". Es geht bergab an der Harzhütte vorbei und dem Heubach entlang zum Wegweiser "Heubach Auerhahn". Man biegt nun recht ab dem Trillenbächle entlang zum Wegpunkt "Trillengrund" der Weg führt nun scharf rechts zum "Abrahambühl". Am Wegweiser biegt man links ab zum "Teufelsstein" und erreicht bald  "St.Roman Adler". Wir gehen rechts weiter zum Standort "Jehlebasche/Höhe" vorbei an "Jehlebasche" rechts zur "St. Romaner Höhe". Vom "Kohlplatz" aus geradeaus zum "Waldhans" und wenden uns links der Kreisgrenze Offenburg / Freudenstadt entlang bis zum Wegweiser "Holdersbach" rechts geht es weiter bis "Steig" wo der Querweg Gengenbach Alpirsbach erreicht wird. Links führt der Weg den Etappenziel "Ochsenwirtseiche" Ochsenwirtshof entgegen.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Bus und Bahn zum Start:  Haltepunkt OSB Schenkenzell

Am Ziel Schapbach - Ochsenwirtshof :Busverbindung nach Bahnhof Freudenstadt oder Hausach
www.bahn.de; oder  www.efa-bw.de

 

Anfahrt

B294 / B462 Hausach - Schiltach - Schenkenzell - Alpirsbach - Loßburg                                                                                                     

Parken

Beim OSB Haltepunkt Schenkenzell UTM  32 U 453433 5350800
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Der Kleine Hansjakobweg von Kurt Klein derzeit leider nur im Antiquariat erhältlich Die Vita Luitgarts von Wittichen -ISBN 9783906765341

Kartenempfehlungen des Autors

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Mittleres Kinzigtal 1: 35 000 ISBN 978-3-89021-801-4 auch im Shop des Schwarzwaldvereins erhältlich http://www.schwarzwaldverein.de/Shop/

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,8 km
Dauer
7:12 h
Aufstieg
834 hm
Abstieg
807 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.