Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren Top

Unternehmen Biber und Lachs ohne Grenzen

Radfahren · Basel und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwaldverein e.V. Verifizierter Partner 
  • Zwei junge Biber
    / Zwei junge Biber
    Foto: Biberfachstelle Baselland
  • / Biberspuren auf der Rheininsel
    Foto: Petite Camargue Alsacienne
  • / EDF: Fischtreppe
    Foto: TRUZ
  • / Ein Graureiher in der Wiese
    Foto: Stefan Leimer
m 600 500 400 300 40 35 30 25 20 15 10 5 km Umgehungsstraße für den Biber! Willkommen auf der Rheininsel Treppen für Lachs und Biber! Lachsaufzucht in … Alsacienne Beobachtungen an … Biber! Zeit für … Biber Die Birs, … Biber! Freie Fahrt für Fische

Während der Velo-Tour über rund 40 km inmitten des Dreiländerecks Deutschland – Frankreich – Schweiz wird Ihnen der Rhein und sein Umland an 11 Stationen als lebendiger Naturraum präsentiert.
Im Rahmen des Projektes Natur-Erlebnis grenzenlos laden wir Sie ein, die Natur des Dreiländerecks zu erleben!
Steigen Sie auf Ihr Velo und erfahren viel Wissenswertes über die Lebensweise von Lachs, Biber & Co.

Die Strecke ist auch als „Kleiner Dreiland – Radweg„ ausgeschildert.

mittel
40,6 km
3:00 h
85 hm
89 hm

Die Rundfahrt quer durchs Dreiländereck bietet Ihnen die Gelegenheit den Rhein in all seinen Facetten kennenzulernen.
Von den Naturschutzgebieten Krebsbachtal, Rheininsel und Petite Camargue Alsacienne, zu den Nebenflüssen Wiese und Kander und einmal quer durch die Städte Basel, Huningue und Weil am Rhein – entdecken Sie wahre Schätze, Natur an ungeahnten Stellen und zahlreiche Tiere und Pflanzen in vielfältigen Lebensräumen!

An den elf Stationen der Tour erhalten Sie spannende Infos zum Rhein und seinen beiden Ureinwohnern Biber und Lachs.
Die Geschichte dieser beiden Tierarten im Dreiland ist unmittelbar mit der des großen Flusses verbunden. Sowohl der „Baumeister“ Biber als auch der flinke Wanderfisch Lachs fühlten sich in der ursprünglichen Auenlandschaft des Rheines mit seinen vielen Seitenarmen und natürlichen Überflutungsgebieten ausgesprochen wohl. Im Zuge der Begradigung und Verbauung des Flusses im 19. Jahrhundert und durch eine intensive Bejagung gingen die Lebensstätten der Tiere verloren und die Populationen wurden so weit dezimiert, dass Biber und Lachs in der Oberrhein-Region lange Zeit als ausgerottet galten. Erst in jüngerer Vergangenheit wurde mit weitreichenden Renaturierungsmaßnahmen, Wiederansiedlungsprojekten und der Errichtung von Wanderhilfen eine Situation geschaffen, in der eine erneute Ausbreitung möglich ist.
Auf Ihrer Rundfahrt erleben Sie hautnah, wie es zum Verschwinden unserer beiden Freunde Lachs und Biber kam und wie heute versucht wird, ein Nebeneinander von Mensch und Tier zu verwirklichen.
Eine abwechslungsreiche und vielseitige Tour für alle Velobegeisterten, Naturliebhaber und Tierfreunde!

Profilbild von Otto Imgrund
Autor
Otto Imgrund
Aktualisierung: 12.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
272 m
Tiefster Punkt
235 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Strecke geht zum Teil über Autostrassen, weshalb hier besondere Vorsicht angeraten ist.

Weitere Infos und Links

Das „Unternehmen Biber und Lachs ohne Grenzen! “ ist eine trinationale Velotour, die vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Schweizer Fonds für Regionalentwicklung (NRP) im Rahmen des INTERREG Oberrhein Programms unterstützt wird.

Hier ist das Projekt zuhause: www.natur-erlebnis.org

Verantwortlich:
Trinationales Umweltzentrum TRUZ/CTE e.V.
Fachbereich grenzüberschreitender Naturschutz
Mattrain 1
D-79576 Weil am Rhein

Telefon: +49 7621 / 1614971
eMail: nature@truz.org 
WebSite: www.truz-naturschutz.org

 

Es sind zwei Ortsvereine des Schwarzwaldvereins, die Mitglied im TRUZ sind und wir führen gemeinsam Naturschutz-Aktionen durch.

Start

Der Beginn oder die Reihenfolge der Stationen ist frei wählbar (254 m)
Koordinaten:
DG
47.567680, 7.582800
GMS
47°34'03.6"N 7°34'58.1"E
UTM
32T 393403 5269224
w3w 
///katze.befragen.scholle

Ziel

Die Reihenfolge der Stationen ist frei wählbar

Wegbeschreibung

Die Rundtour kann an jeder beliebigen Stelle begonnen und in beide Richtungen befahren werden.
Sie führt am Rhein entlang durch das Stadtgebiet von Basel, vorbei an der Mündung der Birs und über das Stauwehr am Kraftwerk Birsfelden. Danach geht es ein kurzes Stück durch den Landschaftspark Wiese und dann über die Grenze nach Deutschland in den Stadtteil Friedlingen in Weil am Rhein. Kurz außerhalb von Weil fahren wir am Rand des Naturschutzgebiets Krebsbachtal entlang und durch die Ortschaften Haltingen und Eimeldingen. Daraufhin folgen wir kurz dem Flüsschen Kander und kommen dann beim Stauwehr Märkt wieder an den Rhein. Über das Wehr gelangen wir auf die Rheininsel, dort folgen wir dem Fahrradweg über die Insel. Am anderen Ende angelangt fahren wir dann am Kraftwerk Kembs über den Rheinseitenkanal nach Frankreich. Dort geht es einige Kilometer den Canal de Huningue entlang. Dabei kommen wir am alten Schleusenhaus vorbei, das heute den Eingang zum Naturschutzgebiet Petit Camargue Alsacienne markiert. An der Kanalmündung in Huningue erreichen wir erneut den Rhein und gelangen schließlich nach kurzer Fahrt wieder in die Schweiz und nach Basel.

Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, beispielsweise am Stauwehr Märkt und in den durchquerten Ortschaften Basel, Weil, Huningue, Saint Louis, usw. Außerdem finden sich an vielen Stellen Bänke und geeignete Plätze zum Rasten und Pause machen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

– Mit dem Zug bieten sich die Bahnhöfe Weil am Rhein und Haltingen an.
Von der Haltestelle Weil überquert man die Friedensbrücke und fährt dann rechts in die Lustgartenstraße, dann befindet man sich bereits auf der Strecke. Der Bahnhof Haltingen befindet sich sogar direkt an der Strecke.

– Die Bahnhöfe Basel SBB und Basel Badischer Bahnhof sind ebenfalls mit dem Velo nur wenige Minuten von der Strecke entfernt und haben Anschluss an den Fernverkehr.
Von Basel SBB fährt man über den Bahnhofsplatz Richtung Norden, durch den De-Wette Park in die Elisabethenstraße. An der nächsten Kreuzung kommt man rechts in die Straße „St. Alban-Graben“ und folgt ihr bis zur Wettsteinbrücke und kann dann die Tour am Rhein beginnen.
Von Basel Badischer Bahnhof kann man die Fahrt direkt starten; östlich der Gleise gelangt man direkt an die Kreuzung „Egliseestraße“/“Im Surinam“ die auf der Strecke liegt.

Anfahrt

Die Tour ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug sehr gut erreichbar. Als Ausgangspunkte empfehlen sich beispielsweise:

 

Parken

Parkplatz am Stauwehr Märkt, über die A5 Ausfahrt Weil/Hüningen fährt man die „Alte Straße“ bis zum Parkplatz und kann von dort die Tour direkt beginnen.

Parkplatz am Schleusenhaus „Parking de la Maison éclusière“ auf französischer Seite direkt an der Station Petit Camargue Alsacienne.

Koordinaten

DG
47.567680, 7.582800
GMS
47°34'03.6"N 7°34'58.1"E
UTM
32T 393403 5269224
w3w 
///katze.befragen.scholle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literaturhinweis folgt

Kartenempfehlungen des Autors

Welche Karten ?

Ausrüstung

Die Tour führt durch drei Länder.
Also Ausweispapiere nicht vergessen.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
40,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
85 hm
Abstieg
89 hm
Rundtour botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.