Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderwege empfohlene Tour Etappe 2

Westweg-Etappe 02: Dobel - Forbach

· 3 Bewertungen · Fernwanderwege · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwald Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Westweg Etappe 2, Bad Herrenalb
    Westweg Etappe 2, Bad Herrenalb
    Foto: CC BY, Schwarzwald
m 1200 1000 800 600 400 200 25 20 15 10 5 km Hexenbrunnen Infozentrum Kaltenbronn Hotel Rössle Hohlohturm Aussichtsturm Dobel

Die zweite Etappe zeigt an einem Tag die typischen Landschaften des Nordschwarzwaldes: rauschende Nadelwälder, großartige Aussichten, moorige Bergkuppen und tief eingeschnittene Flusstäler. Der bedächtige Anstieg von Dobel zum Kaltenbronn ist garniert mit zahlreichen Aussichten, die meistens der Wucht des Orkans Lothar (Weihnachten 1999) zu verdanken sind. Über steile, felsige Pfade steigt der Weg vorbei am Latschigfelsen hinab in das wilde Murgtal nach Forbach

schwer
Strecke 26,2 km
7:30 h
511 hm
908 hm
986 hm
300 hm

Am Ortsrand von Dobel taucht der Westweg wieder in die tiefen Nadelwälder ein. Sanft ansteigend geht es über den Höhenzug zwischen Alb und Eyach dem Kaltenbronn entgegen. Der Westweg verläuft immer unterhalb der Kammlinie, erst zum Weithäuslesplatz, dann aussichtsreich unter dem Schweizerkopf hindurch zur Hahnenfalzhütte. Bei der Langmartskopfhütte erreicht er die Hochebene des Kaltenbronn. Prächtige Aussichten ins Murgtal begleiten den Westweg zur Kreuzlehütte, wo er die Alte Weinstraße quert und das Gasthaus Kaltenbronn ansteuert. Der Kaltenbronn war zu Anfang des 20.Jahrhunderts das bevorzugte Erholungsziel und Jagdrevier des badischen Großherzogs Friedrich I., heute tummeln sich hier im Winter Skifahrer und Langläufer.

Der munter über große Granitbrocken springende Kaltenbach begleitet den Westweg hinauf zum Hohloh-See, einem kleinen Hochmoorsee. Der Bohlensteg leitet direkt zum Hohloh-Turm, den der Schwarzwaldverein 1897 auf dem mit 988 Metern höchsten Punkt des weitläufigen Hochplateaus errichtete. Nach einem steilen Abstieg offenbart sich auf der Kanzel des Latschigfelsens der volle Höhenunterschied zum Murgtal. Die Murg hat sich einen tiefen felsigen Canyon gegraben. Im Kauersbachtal oberhalb von Gausbach stehen die charakteristischen hölzernen Heuhütten, die Einwanderer aus Tirol mitbrachten. In ihnen konnte das gemähte Gras trocknen und im Winter brachten es die Bauern mit Schlitten ins Tal. Der Panoramaweg über Gausbach zeigt die liebliche Seite des Murgtals, bevor die Etappe an der historischen Holzbrücke in Forbach endet.

Autorentipp

Abstecher:

Ein Abstecher führt zum Wildsee mit seinem beeindruckenden Bohlensteg über eine wild wuchernde stille Hochmoorlandschaft. Der Einstieg zum Bohlensteg befindet sich bei der Weißensteinhütte, die von der Kreuzlehütte über die Helenahütte und weiter auf dem Mittelweg erreicht wird. Hier beginnt das Naturschutzgebiet Wildsee. In der Verlängerung des Bohlensteges gelangt man direkt zum Gasthaus Kaltenbronn.

Profilbild von Sascha Hotz
Autor
Sascha Hotz
Aktualisierung: 17.06.2022
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
986 m
Tiefster Punkt
300 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 6,70%Schotterweg 40,14%Naturweg 38,06%Pfad 13,71%Straße 1,36%
Asphalt
1,8 km
Schotterweg
10,5 km
Naturweg
10 km
Pfad
3,6 km
Straße
0,4 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Dobel (696 m)
Koordinaten:
DD
48.797149, 8.494040
GMS
48°47'49.7"N 8°29'38.5"E
UTM
32U 462842 5405029
w3w 
///leitet.volk.fehlen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Forbach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

nach Dobel: von Karlsruhe: S-Bahn bis Bad Herrenalb (ca. 40 min, 1-2 x pro Stunde), dann Bus 716 nach Dobel (ca. 20 min, 1 x pro Stunde). Oder von Pforzheim mit dem Bus 716 bis Dobel (ca 40 min.) oder von PF mit der S6 nach Neuenbürg, weiter mit dem Bus 719 nach Dobel. Von Forbach: mit der S-Bahn nach Baiersbronn oder Freudenstadt zum Bahnhof (ca. 30 bzw. 45 min, 1 x pro Stunde) oder mit der S-Bahn zum Bahnhof in Karlsruhe ( ca. 1 Std. 1-2 x pro Stunde)

Koordinaten

DD
48.797149, 8.494040
GMS
48°47'49.7"N 8°29'38.5"E
UTM
32U 462842 5405029
w3w 
///leitet.volk.fehlen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,7
(3)
Melany Schmied
14.06.2020 · Community
Also ich kenne den Schwarzwald in vielen Facetten, aber das war mit Abstand die langweiligste Tour die ich seit langem gemacht habe. Fast nur breite Fahrwege zwar mit teils mit Aussicht, aber sehr sehr monoton. Nach dem Turm geht es nur noch bergab, da ist man dann mental schon müde... Würde das nächste Mal weglassen. Für so viele schöne Touren hat man sich bei dieser nicht mit Ruhm bekleckert.
mehr zeigen
Johannes Keller 
28.07.2019 · Community
Gemacht am 01.10.2017
Andy
30.05.2019 · Community
Super 2. Etappe mit vielen schönen Ausblicken in die Ferne. Das „schlimmste“ sind die letzen km Berg ab.
mehr zeigen
Gemacht am 30.05.2019
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community
Foto: Andy, Community

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,2 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
511 hm
Abstieg
908 hm
Höchster Punkt
986 hm
Tiefster Punkt
300 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 17 Wegpunkte
  • 17 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.